Nachrichten

Bernd Storck ist zurück: Neuer Trainer des KRC Genk

Rückkehr nach Belgien: Bernd Storck ist der neue Trainer des KRC Genk. Foto: Laurie Dieffembacq/BELGA/dpa

Bernd Storck ist der neue Trainer des KRC Genk. Der 58-jährige Deutsche tritt die Nachfolge des Niederländers John van den Brom an, von dem sich Genk am Montag getrennt hatte.

Genk hat seit dem 31. Oktober und einem klaren Sieg bei Zulte Waregem nicht mehr gewonnen.

Es ist Storcks dritte Station in Belgien, nachdem er bereits die Erstligisten Excel Mouscron (2018-2019) und Cercle Brügge (2019-2020) betreut hatte.  Beide Clubs hatte er vor einem fast sicheren Abstieg bewahrt.

2016 war der Deutsche Nationaltrainer in Ungarn. Mit den Magyaren nahm er an der EM 2016 in Frankreich teil, wo sie im Achtelfinale an Belgien scheiterten.

Trainer Bernd Storck beim Interview. Foto: Shutterstock

Van den Brom kam im November 2020 nach Genk, nachdem Jess Thorup den Verein verlassen hatte, und führte die Limburger zum Gewinn des belgischen Pokals und zum zweiten Platz in der Jupiler Pro League.

Da Genk seinen Kader beibehalten hatte, hatten die Limburger in dieser Saison ehrgeizige Ziele. Doch sie begannen mit einem Ausscheiden in der Qualifikation zur Champions League. In der Europa League hat Genk mit 5 Punkten aus fünf Spielen noch Hoffnung, in Europa zu überwintern. In der Liga liegt der Verein mit 22 Punkten – punktgleich mit der AS Eupen – nur auf dem achten Platz.

Genk trifft am Donnerstag, dem letzten Spieltag der Gruppenphase der Europa League, auf Rapid Wien. Um sich zu qualifizieren, benötigt der belgische Pokalsieger einen Sieg in Kombination mit einer Niederlage von Dinamo Zagreb – das zwei Punkte mehr hat – bei West Ham. (cre)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern