Leute von heute

Bergsteiger ohne Beine besteigt Achttausender – Nur die Hände benutzt [VIDEO]

Der Mount Manaslu im Himalaya, achthöchster Berg der Welt, im Sonnenschein. Foto: Shutterstock

Der beinamputierte Abenteurer Rustam Nabijew hat es geschafft, den achthöchsten Berg der Welt im Himalaya zu erklimmen.

Das bestätigten die Firma, die seine Expedition organisiert hatte, und ein Mitarbeiter der nepalesischen Behörde, die Zertifikate für erfolgreiche Besteigungen ausstellt, der Deutschen Presse-Agentur.

„Ich habe noch nie jemanden mit einer so schweren Behinderung gesehen, der einen solchen Berg bestiegen hat“, sagte der Behördenmitarbeiter Jay Ram Upreti. „Seine Leistung ist einfach außergewöhnlich.“ Es sei schon für eine physisch fitte Person schwer, den Berg zu besteigen. Nabijew habe am 2. Oktober oben auf der Spitze des 8.163 Meter hohen Mount Manaslu gestanden.

Nabijew war laut seinem Bergführer Mingma G früher Soldat und hatte seine Beine bei einem Zusammenbruch einer Baracke in Sibirien vor sechs Jahren verloren. „Ich habe eine neue Seite in der Geschichte des modernen Bergsteigens aufgeschlagen“, schrieb Nabijew auf Instagram. Er sei der erste Mensch auf der Welt, der einen Achttausender nur mit den Händen bestiegen habe.

Bergführer Mingma G bestätigte, dass er nur die Hände benutzt habe, er habe nur bei einigen schwierigen Stellen Hilfe gebraucht (siehe VIDEO unten). Ob er der erste war, der dies geschafft hat, konnten weder der Bergführer noch der Behördenmitarbeiter bestätigen. (dpa)

Nachfolgendes VIDEO zeigt beinamputierte Abenteurer Rustam Nabijew beim Besteigen des 8.163 Meter hohen Mount Manaslu:

10 Antworten auf “Bergsteiger ohne Beine besteigt Achttausender – Nur die Hände benutzt [VIDEO]”

  1. Mein zweiter 8.000er

    Ich bin ihm zwischen Lager 1 und Lager 2, im „Manaslu Icefall“, am 29.9. begegnet, als ich vom Gipfel runterkam. Ein sehr freundlicher Kerl! Auch die Sherpas, die ihn begleiteten, haben sehr hart gearbeitet.
    Welch eine Leistung! Proficiat!

  2. Der arme Berg...

    Bilder mit dramatischer Musik untermalt und ohne Originaltöne… Gut für Hollywood oder ne andere Unökologische Reise- und Produkt-Werbekampagne… Leider kann der Berg sich dagegen nicht wehren, der arme.

    • Bergführer

      Peinlicher und dümmer geht’s nicht „Der arme Berg“. Sie sind wahrscheinlich der erste in der McDonalds Schlange um ökologisch und gesund zu essen, Stammgast bei „Raucher sucht Lunge“ und auf ihren gesunden Beinen schaffen sie’s soeben einmal monatlich zum ÖSHZ … sie Hochleistungsökoschlafmütze. Nochmal: Respekt für diesen beeinträchtigten Menschen der anderen Mut geben kann.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern