Veranstaltungen

Doppel-Drama im belgischen Radsport: Nach Demoitié stirbt auch Myngheer (Aktualisierung)

Daan Myngheer. Foto: Wikipedia

Doppel-Drama für den belgischen Radsport: Beim Rennen Gent-Wevelgem kollidierte der 25-jährige Sprinter Antoine Demoitié mit einem Motorrad aus dem Begleittross und starb später an den Folgen der schweren Verletzungen, und beim Critérium International auf Korsika erlitt der 22-jährige Daan Myngheer einen Herzstillstand. Auch er starb am Montagabend.

Die Gendarmerie Nord-Pas-de-Calais bestätigte in der Nacht zum Montag den Tod von Demoitié, der für das Team Wanty Gobert fuhr. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang seien aufgenommen worden, sagte Gendarmerie-Sprecher Frédéric Evrard der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Demoitié soll sich bei dem Radunfall unter anderem schwere Kopfverletzungen zugezogen haben. Der Belgier war während des Rennens nach rund 150 Kilometern zunächst mit vier weiteren Fahrern gestürzt und danach mit einem Motorrad zusammengestoßen.

Nach Angaben der französischen Sportzeitung „L’Équipe“ soll ein nachfolgendes Motorrad in die kleine Gruppe gefahren sein und Demoitié am Kopf getroffen haben. Auf der Intensivstation der Uniklink von Lille kämpften die Ärzte vergeblich um das Leben des 25-Jährigen.

Antoine Demoitié (2015). Foto: Wikipedia

Antoine Demoitié (2015). Foto: Wikipedia

Demoitié war erst zu dieser Saison zum Team Wanty Gobert gewechselt. Der in Lüttich geborene Sprinter war zuvor von 2013 bis einschließlich 2015 für Wallonie-Bruxelles gefahren.

Daan Myngheer wurde nach seinem Herzstillstand ins Krankenhaus von Ajaccio auf Korsika transportiert. Sein Zustand wurde als sehr ernst bezeichnet.

Etwa 25 Kilometer vor dem Ziel hatte der 22 Jahre alte Profi des französischen Zweitliga-Teams Roubaix ML nach Aussagen seiner Teamkollegen über Unwohlsein geklagt und sich aus einem abgeschlagenen Fahrerfeld zurückfallen lassen. Dann brach der Mann aus Roeselare zusammen und musste reanimiert werden.

Am Montagabend starb Daan Myngheer. „Er hat seinen letzten Kampf verloren“, teilte sein Rennstall mit.

Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern