Nachrichten

Fußball: Belgiens Profiliga testet den Videobeweis

In Kürze wird die belgische Pro League die TV-Rechte für die Zeit ab der Saison 2020-2021 vergeben. Foto: Shutterstock

Noch in diesem Jahr 2016 wird im belgischen Profifußball erste Tests für die Einführung des Videobeweises durchgeführt. Darauf verständigten sich die 24 Proficlubs (16 Erst- und 8 Zweitligisten).

Die ersten Tests erfolgen offline. Erst in der kommenden Saison, frühestens in den Spielen der Playoffs 2, soll der Videobeweis online erprobt werden.

Belgien ist eines von 18 Ländern, in denen der Videobeweis im Auftrag der FIFA und des Football Association Board, der für die Spielregeln zuständigen Organisation, getestet werden soll.

Am vergangenen Wochenende war es in der Jupiler League beim Spiel zwischen RC Genk und KV Mechelen. Nach einem Handspiel von Rits von Mechelen auf der Linie zeigte Schiedsrichter Wouters  mit Paulussen dem falschen Spieler die Rote Karte. Alle Fernsehzuschauer konnten sehen, dass Wouters falsch lag. Mit dem Videobeweis hätte diese Verwechslung verhindert werden können, weil am Bildschirm alles sonnenklar war.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern