Leute von heute

Belgien und Deutschland verbindet in Zukunft eine Stromautobahn [VIDEO]

Blick auf einen Teil der Großbaustelle an der E40. Foto: OD

Autofahrer, die des Öfteren auf der E40 zwischen Eynatten und dem belgisch-deutschen Grenzübergang in Lichtenbusch unterwegs sind, werden sich vielleicht die Frage gestellt haben, was es mit den Bauarbeiten an beiden Seiten der Autobahn auf sich hat.

Eine weitere Raststätte? Nein, denn die von Lichtenbusch befindet sich ganz in der Nähe. Ein weiterer Park- und Rastplatz? Auch nicht, denn der Rastplatz Walhorner Heide ist ebenfalls nicht weit entfernt.

1,80 M tief und 80 cm breit ist der Graben, in dem die Kabel der künftigen Stromautobahn unterirdisch verlegt werden. Foto: OD

Gebaut wird eine Stromautobahn, also eine direkte Stromverbindung zwischen Belgien und Deutschland, wie es sie bisher schon zwischen Belgien und den Niederlanden sowie zwischen Belgien und Frankreich gibt.

Verantwortlich für das 500-Millionen-Euro-Projekt namens „ALEGrO“ sind die beiden Netzbetreiber Elia (Belgien) und Amprion (Deutschland). Die Stromautobahn, die bis Ende 2020 stehen soll, verbindet auf belgischer Seite über 49 km Lichtenbusch mit der Konverterstation Lixhe (bei Visé) und auf deutscher Seite über 41 km Lichtenbusch mit der Konverterstation Oberzier im Kreis Düren.

Bis Ende 2020 soll die Stromautobahn in Betrieb genommen werden. Foto: OD

Die neue Stromtrasse wird das Energiegeschäft zwischen Belgien und Deutschland intensivieren und besser je nach Bedarf koordinieren. Es wird Strom ein- und ausgeführt.

Ziel des Projektes ist die Optimierung der Stromversorgungssicherheit. Stromschwankungen sollen künftig besser ausgeglichen werden, und Belgien könnte im Notfall auf Strom aus dem deutschen Netz zurückgreifen – und umgekehrt.

Der geplante Atomausstieg ist einer der Gründe, weshalb der Import und der Export von Strom zwischen Belgien und Deutschland in Zukunft von großer Bedeutung sein wird.

Tausend Megawatt kann die neue Leitung transportieren – das sind rund zehn Prozent des durchschnittlichen Stromverbrauches in Belgien. (cre)

Nachfolgend ein VIDEO, welches das ALEGrO-Projekt näher vorstellt:

Weitere Infos zum „ALEGrO-Projekt unter folgendem Link:

www.elia.be/alegro

Für Fragen hat Elia während der Projektlaufzeit die Telefonnummer 0800/18002 (gebührenfrei) sowie die Mailadresse alegro@elia.be eingerichtet.

3 Antworten auf “Belgien und Deutschland verbindet in Zukunft eine Stromautobahn [VIDEO]”

  1. abendland

    wow, welch propaganda-begriff – STROMAUTOBAHN
    warum reden die nicht einfach von stromerdkabel ?
    zitat im text „Stromschwankungen sollen künftig besser ausgeglichen werden“
    man sollte sich im energiewende-zeitalter merken, dass die meisten stromschwankungen seit jahren deshalb auftreten, WEIL es die energiewende gibt. wind+sonnen-strom ist zappelstrom.
    dieses stromkabel gehoert zum europaeischen verbundsystem, um ein enges europaeisches stromsystem zu realisieren. aber die energiewende soll bitte kein grund dafuer sein.

    • DenAhlen

      Das es mehr Schwankungen gibt kann ich nicht bestätigen. Von solchen Fällen habe ich lange nicht mehr gehört. Allerdings erinnern mich viele Kritiker der Energiewende an die Zeugen Jehovas. Immer wieder wird der Zusammenbruch der Stromnetze prophezeit, allerdings ist die große Katastrophe bisher nicht eingetroffen. Jetzt kommt sicher wieder die Standartreplik: „Abwarten, es wird kommen“. Andere Katastrophen scheinen mir da schon wahrscheinlicher.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern