Nachrichten

Feuerwehreinsatz in Eupen: Baugerüst drohte einzustürzen – Zwei Unfälle

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Neben mehreren Einbrüchen in Eupen, Hergenrath, Walhorn und Lontzen meldete die Polizeizone Weser-Göhl in ihrem Bericht von Donnerstag einen Einsatz der Feuerwehr in Eupen wegen eines Baugerüsts, das einzustürzen drohte, sowie zwei Unfälle mit Verletzten in Eupen und Eynatten.

Nachfolgend die Polizeimeldungen im Einzelnen:

– Eupen, Monschauer Straße: Am Mittwoch, 11/07, wurde die Polizei um 13.28 Uhr nach Eupen zur Monschauer Straße gerufen. Dort war ein Lkw gegen ein Baugerüst gefahren, welches an einer Hausfassade aufgestellt war. Das Gerüst drohte umzukippen. Die Feuerwehr aus Eupen kam vor Ort und musste das Baugerüst Stück für Stück von oben aus abbauen.

– Eupen, Monschauer Straße: Am Mittwoch, 11/07, um 16.28 Uhr befuhr ein Mann (76 Jahre) mit seinem Pkw in Eupen die Monschauer Straße in Richtung Mützenich. Als Beifahrerin war eine Frau (57 Jahre) im Pkw. In einer Rechtskurve verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in den Straßengraben. Hierbei stieß der Wagen mit zwei Bäumen zusammen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die herbeigerufenen Hilfsdienste mussten die zwei Personen aus dem Inneren des Pkws befreien. Beide wurden zum Krankenhaus nach Eupen gebracht.

– Eynatten, Eupener Straße: Am Mittwoch, 11/07, wurde die Polizei um 17.43 Uhr nach Eynatten zur Eupener Straße gerufen, da sich an dem dort gelegenen Kreisverkehr ein Verkehrsunfall mit Verletzten zugetragen hatte. Hier war eine Autofahrerin (67 Jahre) in den Kreisverkehr eingefahren und hatte dabei einen Radfahrer (männlich 52 Jahre), der sich bereits im Kreisverkehr befand, übersehen. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer wurde leichtverletzt ins Krankenhaus nach Eupen gebracht.

  1. Schnellstraße ?

    – Kelmis / Hergenrath, Altenbergerstraße: Am Mittwoch, 11/07, ereignete sich gegen 18 Uhr ein Unfall ohne Verletzte an der Kreuzung zur Casinostraße. Hier wurde eine Rechtsvorfahrt missachtet, beide Fahrzeuge erlitten beachtlichen Schaden, eines war fahruntauglich. Da die Polizei keinen Mann erübrigen konnte mussten die Unfallbeteiligten mit Hilfe der Anwohner selber die Straße säubern.
    Trotz aufgestellter Warndreiecke kam es zu mehreren gefährlichen Situationen da einige Fahrzeuglenker ihre Geschwindigkeit nicht anpassten und kreuz und quer um die verunfallten Autos herum fuhren.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern