Leute von heute

Belgierin Elise Mertens scheitert im Halbfinale

Caroline Wozniacki (r) und Elise Mertens umarmen sich nach dem Match. Foto: Tracey Nearmy/AAP/dpa

AKTUALISIERUNG – In Melbourne ist die Belgierin Elise Mertens im Halbfinale der Australian Open ausgeschieden, zählt aber trotzdem zu den großen Überraschungen des Turniers.

Die 22-Jährige unterlag der 27 Jahre alten Caroline Wozniacki aus Dänemark mit 6:3, 7:6 (7:2). Wozniacki steht zum dritten Mal nach den US Open 2009 und 2014 bei einem Grand-Slam-Turnier im Endspiel.

Im Kampf um ihren ersten Titel bei einem der vier wichtigsten Turniere trifft die frühere Weltranglisten-Erste am Samstag (9.30 Uhr MEZ/Eurosport) auf die Rumänin Simona Halep, die sich gegen die Deutsche Angelique Kerber durchsetzte.

Mit Mertens stand seit 2012 erstmals wieder eine Belgierin im Halbfinale von Melbourne. Damals hatte sich Kim Clijsters für die Runde der letzten vier qualifiziert.

Mit dem Erreichen der Runde der letzten Vier wird die Löwenerin in der Weltrangliste einen Sprung um 17 Plätze machen und erstmals in die Top 20 kommen.

3 Antworten auf “Belgierin Elise Mertens scheitert im Halbfinale”

  1. Zaungast

    „Belgierin Elise Mertens scheitert im Halbfinale“

    Mich stört das Wort „scheitert“. Sie ist „ausgeschieden“, wie es im Text selber ja auch heißt.

    „Mit Mertens stand seit 2012 erstmals wieder eine Belgierin im Halbfinale von Melbourne.“
    Das ist doch eine großartige Leistung und kein „Scheitern“.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern