Nachrichten

Auch in Belgien Polizisten mit Mini-Kamera (Bodycam)?

Erhöhte Sicherheitsstufe in Verviers am Tag nach der Polizeiaktion gegen Dschihadisten im Januar 2015. Foto: dpa

Die rund 40.000 belgischen Polizisten könnten in Zukunft mit einer Mini-Kamera ausgerüstet werden, auch „Bodycam“ (Körperkamera) genannt. Jedenfalls würde Innenminister Jan Jambon (N-VA) eine solche Maßnahme befürworten.

Seiner Meinung nach könnte eine solche Mini-Kamera einen Mehrwert für die Polizeiarbeit darstellen, sofern die gesetzlichen Rahmenbedingungen dies zulassen, sagte Jambon im Rahmen einer Interpellation im Parlament,.

Eben dies ist ein wichtiger Punkt: Um diese „Bodycams“ einführen zu können, müsste die bestehende belgische Gesetzgebung geändert werden.

In Ländern wie Frankreich, Großbritannien, den USA und Kanada tragen Polizisten bereits in ihrer Mütze eine Kamera mit sich. Diese hat eine abschreckende Wirkung und hilft, im Fall eines Gewaltakts gegen Polizeibeamte den oder die Täter zu identifizieren.

Häufig Beleidigung oder Widerstand

Es müssen nicht einmal Gewaltakte sein. Sehr oft werden Polizeibeamte in der Ausübung ihres Dienstes beleidigt. 2012 wurden 3432 Protokolle wegen Beleidigung ausgestellt. 2013 waren es 3177. Zumeist handelt es sich um Beschimpfungen, aber auch um beleidigende Gesten oder Drohungen.

Darüber hinaus wurden im Jahr 2013 laut Sudpresse 5086 Protokolle wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt ausgestellt.

3 Antworten auf “Auch in Belgien Polizisten mit Mini-Kamera (Bodycam)?”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern