Sport

AS verliert bei Zweitligist Beerschot 1:3 – Ende schlecht, alles schlecht?

Eupens Yuta Toyokawa erzielte durch einen herrlichen Freistoßtreffer das zwischenzeitliche 1:1. Foto: Belga

Die AS Eupen hat ihre Saison mit einer weiteren Niederlage beendet: Die Schwarz-Weißen verloren am Samstag in Antwerpen gegen Beerschot-Wilrijk 1:3. Es war der erste Sieg für den Zweitligisten in diesen Playoffs II. Für Eupen war diese Niederlage ein Spiegelbild der gesamten Saison.

Man musste schon ein glühender Fan von Beerschot-Wilrijk oder der AS Eupen sein, um dieser Partie beizuwohnen, anstatt im Fernsehen das englische Cup Final zwischen Chelsea und Manchester United (1:0-Sieg für Chelsea durch Elfmetertor von Eden Hazard) oder das deutsche Pokalendspiel zwischen Bayern München und Eintracht Frankfurt zu verfolgen, das mit dem Sieg der Frankfurter endete (siehe Bericht an anderer Stelle).

Vor dem Anpfiff verabschiedete Beerschot seinen Spielmacher Hernan Losada (Nr. 17), der seine Karriere beendet. Eigens für Losadas letztes Spiel war dessen Vater aus Argentinien gekommen, der hier seinen Sohn umarmt. Foto: Belga

Vor dem Anpfiff der Partie im Stadion Kiel von Antwerpen, wo 1920 die Olympischen Sommerspiele stattfanden, wurde Beerschot-Star Hernan Losada verabschiedet, der nach fast sieben Jahren im Trikot der „Ratten“ seine aktive Karriere beendet. Eigens für diese letzte Partie war Losadas Vater aus Argentinien gekommen, der seinen Sohn umarmte.

AS-Trainer Claude Makélélé gab für dieses letzte Spiel der Saison dem Ex-Kelmiser Moussa Diallo von Beginn an eine Chance. Die Eupener Startelf (in ungewohntem rot-schwarzem Dress) sah wie folgt aus: Niasse – Wague, Peybernes, Blondelle – Diagne, Valiente, Lazare – Ocansey, Toyokawa, M. Diallo, Koné.

In der 8. Minute war Beerschot der Führung ganz nahe, als Niasse bei einem Schuss von Losada den Ball nicht festhalten konnte. Zum Glück konnte WM-Teilnehmer Wague diese brenzlige Situation klären. In der 12. Minute hatten die Gastgeber eine weitere erstklassige Chance, die Mbombo jedoch ziemlich kläglich vergab.

Losada wie ein Held gefeiert

Drei Minuten später machte es Mbombo aber besser, als er nach perfektem Zuspiel von Losada das 1:0 für die Gastgeber erzielte.

Würde Beerschot in diesem letzten Spiel seinen ersten Sieg feiern können? Es wäre ein schönes Abschiedsgeschenk für Losada und wohl auch für Trainer Marc Brys, der wahrscheinlich in der nächsten Saison Coach von Erstligist Sint-Truiden wird.

Eupens Trainer Claude Makéléle. Foto: Koen Blanckaert/BELGA/dpa

In der 28. Minute fiel das 1:1 durch ein sehenswertes Freistoßtor von Toyokawa. Kein Zweifel, die Verpflichtung des Japaners im vergangenen Winter war ein Volltreffer.

Bei Beerschot war Losada in diesem ersten Durchgang der große Antreiber.

Die erste Chance im zweiten Durchgang hatte Beerschot durch De Jonghe in der 52. Minute nach einer perfekten Flanke von Losada. Der Argentinier sorgte dann eine gute Viertelstunde vor Schluss für ein Highlight, als er in seinem letzten Spiel das 2:1 erzielte.

Das war noch nicht alles, denn in der 84. Minute fiel auch noch das 3:1 durch den eingewechselten Okotie. Und bei diesem aus Eupener Sicht enttäuschenden Resultat blieb es.

Kurz vor dem Ende gab es stehenden Applaus für Losada, als der Argentinier ausgewechselt wurde. Einen schöneren Abschied hätte es für Losada nicht geben können. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf „Ostbelgien Direkt“:

(wird fortgesetzt)

12 Antworten auf “AS verliert bei Zweitligist Beerschot 1:3 – Ende schlecht, alles schlecht?”

  1. Einfach die Bestätigung, dass ein Neuanfang mit einer komplett neuen Mannschaft gemacht werden muss. Wenn die Play-Off 2 für eine Sache gut waren, dann war es um diese Bestätigung ganz klar zu erhalten. Ich bin zuversichtlich, dass dies passieren wird. Ein zweites Wunder wird es nicht mehr geben, dessen ist sich jeder bewusst.

  2. Eastwind

    Der Trainer muss weg. Er hat zwar den Klassenerhalt geschafft, aber das war nicht ihm zu verdanken, sondern Toyokawa, der im Spiel gegen Mouscron über sich hinausgewachsen ist. Ich fürchte jedoch, dass die Vereinsführung wieder mal erst handeln wird, wenn die AS in der nächsten Saison den letzten Tabellenplatz belegt.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern