EURO 2024

AS Eupen fordert heute abend das „kleine“ Brügge heraus, das aber größer ist, als man meinen könnte

AS-Stürmer Yuta Toyokawa in Ekstase nach einem seiner drei Treffer beim unvergessenen 4:0-Sieg der AS Eupen gegen Excel Mouscron am 11. März 2018. Foto: Belga

Nach dem stark beachteten 2:1-Sieg gegen den RSC Anderlecht will Fußball-Erstligist AS Eupen heute Abend um 20.30 Uhr bei einem weiteren Heimspiel gegen Cercle Brügge unbedingt nachlegen.

Bisher ist es den Eupenern in der höchsten Spielklasse nur zwei Mal gelungen, mindestens zwei Mal in Folge zu gewinnen. Das war erstmals in der Saison 2016-2017 der Fall (sogar drei Siege in Folge in Gent, gegen Kortrijk und in Lokeren) und zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit 2018-2019 (in Mouscron und sofort danach Sieg gegen Standard Lüttich).

Gerade für kleine Mannschaften ist es ungemein schwer, nach einem grandiosen Sieg in der Meisterschaft das Spiel danach auch zu gewinnen, weil die Euphorie zu groß war oder der Gegner im zweiten Spiel vorgewarnt war und viel konzentrierter zu Werke ging.

Eupens Trainer Claude Makéléle. Foto: Koen Blanckaert/BELGA/dpa

Eine zusätzliche Motivation, einen zweiten Sieg in Folge zu erringen, könnte für Eupen der 3:1-Sieg von Mouscron am Dienstagabend gegen AA Gent sein. Dadurch hat Mouscron nur noch vier Punkte Rückstand auf die Eupener, die aber noch ihr Spiel gegen Cercle Brügge zu bestreiten haben, so wie auch die beiden anderen „Kellerkinder“ Zulte Waregem und Lokeren an diesem 13. Spieltag noch zum Einsatz  kommen müssen, und zwar beide am morgigen Feiertag, 1. November. Lokeren muss dann in Anderlecht antreten, und Zulte Waregem empfängt Standard Lüttich.

Als Erstligist hat es die AS Eupen nur in einer von drei Spielzeiten mit Cercle Brügge zu tun bekommen. In der allerersten Saison 2010-2011 kassierten die Eupener gegen das „kleine“ Brügge eine Niederlage und spielten einmal unentschieden. Das war‘s auch schon. In den Spielzeiten 2016-2017 und 2017-2018 war der Cercle zweitklassig.

Insgesamt traten die AS Eupen und Cercle Brügge in ihrer Vereinsgeschichte 7 Mal gegeneinander an: Für die Schwarz-Weißen gab es dabei 3 Siege, 3 Niederlagen und ein Unentschieden.

Ein Satellitenclub von AS Monaco

Inzwischen ist der Cercle nicht mehr der Cercle von früher, sondern größer, als man meinen könnte, denn das „kleine“ Brügge ist heute ein Satellitenclub des französischen Vizemeisters AS Monaco.

Weil Rocky Bushiri gesperrt ist, bekommt Eupens Abwehrspieler Jordan Lotiès gegen Cercle Brügge eine neue Chance. Foto: Belga

Insofern hat Eupen allen Grund, mit voller Konzentration gegen die Grün-Schwarzen aus dem „Venedig des Nordens“ anzutreten. Beide Teams belegen mit 13 Punkten und einer Tordifferenz von -9 den 11. Platz in der Jupiler Pro League.

AS-Trainer Claude Makélélé muss beim Spiel gegen Cercle Brügge auf Verteidiger Rocky Bushiri verzichten. Der 18-Jährige ist nach der 5. Gelben Karte gesperrt. „Jetzt bekommt Jordan Lotiès die Chance, sich auf dieser Position zu beweisen“, kündigte der Trainer bei der Pressekonferenz zum Spiel an.

Im Kader von Cercle Brügge steht übrigens ein Spieler, der einen klangvollen Namen trägt, auch wenn er noch nicht an die Leistungen seiner beiden Brüder anknüpfen kann: Kylian Hazard, Bruder der beiden belgischen Nationalspieler Eden und Thorgan Hazard. (cre)

HINWEIS – Das Spiel zwischen der AS Eupen und Cercle Brügge beginnt an diesem Mittwochabend um 20.30 Uhr. Liveübertragung im Fernsehen auf VOOsport und ProximusTV. Spielbericht beim Schlusspfiff gegen 22.20 Uhr hier auf „Ostbelgien Direkt“.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern