Nachrichten

AS Eupen heute Abend beim Standard: Bisher in Sclessin ein Sieg und ein Remis, aber vier Niederlagen [VIDEO]

Das Stadion von Standard Lüttich im Ortsteil Sclessin, das offiziell als Stade Maurice Dufrasne bezeichnet wird, ist eine Hochburg des belgischen Fußballs. Foto: Shutterstock

Ein großer Tag für die AS Eupen: Heute Abend sind die Schwarz-Weißen beim großen Nachbarn Standard Lüttich zu Gast. Und in der Tabelle der Jupiler Pro League liegen die Schwarz-Weißen (7. Platz) sogar vor den „Rouches“ (13. Rang).

Bis auf einen Sieg in der ersten Saison in der höchsten Spoelklase und ein Unentschieden im letzten Jahr hat Eupen im Stadion von Sclessin immer verloren.

  • 21.11.2020: Standard – AS Eupen 2:2
  • 22.09.2019: Standard – AS Eupen 3:0
  • 24.11.2018: Standard – AS Eupen 3:0
  • 20.01.2018: Standard – AS Eupen 3:2
  • 25.09.2016: Standard – AS Eupen 3:0
  • 06.11.2010: Standard – AS Eupen 1:3

In Erinnerung geblieben sind vor allem das bisher erste und das bisher letzte Auswärtsspiel der Schwarz-Weißen im Stadion von Sclessin.

Eupens Stef Peeters nach seinem Freistoßtor zum 1:2 bei Standard Lüttich im November 2020. Das Spiel endete 2:2. Foto: Belga

Der Sieg im ersten Meisterschaftsspiel gegen Standard Lüttich überhaupt war eine Sensation. Albert Cartier war an jenem 6. November 2010 Trainer der AS, die in folgender Besetzung spielte:

Werner – Camara, Panizzolo, Zukanovic, Iandoli – Milicevic, Vinamont, Jadid, Lepiller (69. Colinet) – Obradovic (61. Espinal), Vandenbergh (77. Alex).

Tore: 0:1 Vandenbergh (15.), 0:2 Vandenbergh (24.), 1:2 Cyriac (66.), 1:3 Jadid (85., Foulelfmeter).

Das Spiel in der vergangenen Saison ist nicht nur den Fans der AS Eupen in Erinnerung geblieben, denn das Tor für Standard Lüttich zum 2:2-Ausgleich fiel in der allerletzten Szene. Es wird heute noch gelegentlich auf Twitter oder im Fernsehen gezeigt, weil es ein ganz besonderer Treffer war, denn erzielt hat ihn Standard-Torhüter Arnaud Bodart (siehe VIDEO unten).

Knowledge Musona (l) von der AS Eupen und Selim Amallah (r) von Standard Lüttich kämpfen um den Ball beim 0:4 der AS gegen Standard am 9. April 2021 im Kehrweg-Stadion. Foto: Belga

Was das Spiel von heute Abend um 20.45 Uhr betrifft, so ist die spannende Frage, ob es mit der AS Eupen nach dem 1:1 gegen Zulte Waregem, mit dem eine Serie von 3 Niederlagen in Folge beendet werden konnte, wieder nach oben gehen kann.

Die Schwarz-Weißen belegen immer noch Platz 7, wären also am Ende der klassischen Phase der Saison in den Playoffs 2 (Platz 5-8), was ein großer Erfolg wäre für ein Team, das vor dem Start der Meisterschaft 2021-2022 zu den Abstiegskandidaten gezählt wurde.

Interessant wird auch zu beobachten sein, wie sich Standard Lüttich behauptet, das immerhin seit dem 12. September (!) in der Jupiler Pro League nicht mehr gewonnen hat. Noch hat der neue Trainer Luka Elsner, der vom KV Kortrijk abgeworben wurde, die erhoffte Kehrtwende nicht geschafft. Gegen Eupen soll der Befreiungsschlag gelingen.

Beim Derby in Lüttich stehen in den Reihen der AS Eupen Isaac Nuhu (5. Gelbe Karte), Benoît Poulain und Mamadou Koné (beide mit muskulären Problemen), Tyreek Magee (Grippe) sowie Robin Himmelmann, der am Donnerstag Vater wurde, nicht zur Verfügung.

23.11.2019, Belgien, Eupen: AS-Spieler Danijel Milicevic (r) im Duell mit Nicolas Gavory (l) von Standard Lüttich. Im Kehrweg-Stadion verlor die AS 1:2. Foto: Belga

Auf der anderen Seite haben nach Vereinsangaben Manaf Nurudeen, Edo Kayembe, Smail Prevljak und Emmanuel Agbadou ihre Länderspielreisen ohne Verletzungen überstanden und sind am Donnerstag bzw. Freitag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Vor allem von Prevljak wird mehr erwartet, als der Nationalspieler von Bosnien-Herzegowina bisher in der laufenden Meisterschaft gezeigt hat.

Fans der AS Eupen, die dem Spiel der Schwarz-Weißen bei Standard Lüttich beiwohnen wollen, sollten nicht vergessen, zusätzlich zum Covid-Safe-Ticket (CST) eine Mundmaske bei sich zu haben. Andernfalls wird man sie nicht ins Stadion von Sclessin reinlassen.

Bei Standard Lüttich gilt für Gästefans noch die Kombireglung Bus-Ticket-Covid Safe Ticket. Somit gelangen die Fans aus Eupen ausschließlich mit dem Fanbus zum Stadion. Insgesamt wurden vier komplett belegte Busse organisiert. (cre)

Das Spiel zwischen Standard Lüttich und der AS Eupen beginnt um 20.45 Uhr. Liveübertragung im Fernsehen auf Eleven Sports Pro League (auf Proximus-TV Kanal 111, VOO oder Orange). Spielbericht beim Schlusspfiff gegen 22.35 Uhr hier auf „Ostbelgien Direkt“.

Nachfolgendes VIDEO zeigt den Last-Minute-Treffer von Standard-Torhüter Arnaud Bodart zum 2:2-Ausgleich im Spiel gegen die AS Eupen vor einem Jahr, am 21. November 2020:

3 Antworten auf “AS Eupen heute Abend beim Standard: Bisher in Sclessin ein Sieg und ein Remis, aber vier Niederlagen [VIDEO]”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern