Nachrichten

Die AS Eupen hat gegen Antwerp etwas gutzumachen: In 10 Erstliga-Spielen nur 1 Punkt – Ngoy fällt länger aus

Radja Nainggolan bei der EM 2016 in Frankreich. Nach 16 Jahren in Italien (Piacenza, Cagliari, AS Rom, Inter Mailand) wechselte der heute 33-Jährige im Sommer zum RFC Antwerp. Foto: Shutterstock

Nach der Länderspielpause kehrt die Jupiler Pro League in den Mittelpunkt des Interesses der Fußballfans zurück. Die AS Eupen empfängt an diesem Samstag um 16.15 Uhr den ältesten Fußballclub des Landes. Ein Sieg ist den Schwarz-Weißen gegen den RFC Antwerp in der Jupiler Pro League bisher noch nicht gelungen.

Die AS Eupen stieg 2016 in die höchste Spielklasse auf, Antwerp folgte ein Jahr später. Seitdem haben beide Clubs 10 Mal gegeneinander gespielt: 8 Mal in der klassischen Phase der Meisterschaft und 2 Mal in den Playoffs 2 (PO2). Es gab 9 Siege für den „Great Old“ und 1 Unentschieden. Gewonnen hat Eupen noch nicht.

  • 26.01.2021: AS Eupen – Antwerp 0:2
  • 20.09.2020: Antwerp – AS Eupen 2:2
  • 14.12.2019: Antwerp – AS Eupen 1:0
  • 28.07.2019: AS Eupen – Antwerp 1:4
  • 03.03.2019: Antwerp – AS Eupen 2:1
  • 06.10.2018: AS Eupen – Antwerp 1:2
  • 09.05.2018: Antwerp – AS Eupen 2:1 (PO2)
  • 18.04.2018: AS Eupen – Antwerp 0:1 (PO2)
  • 03.03.2018: Antwerp – AS Eupen 2:0
  • 18.11.2017: AS Eupen – Antwerp 0:1

AS-Angreifer Julien Ngoy wird mehrere Wochen fehlen. Foto: Belga

Am Samstag spielt der Tabellenzweite gegen die Mannschaft auf dem 15. Platz, wobei nicht Antwerp, sondern die AS den zweiten Platz einnimmt. Allerdings verlor die Mannschaft von Trainer Stefan Krämer gegen Aufsteiger RFC Seraing etwas überraschend 1:2.

Die Antwerpener kamen zuletzt auf zwei Unentschieden und einen überzeugenden 5:2-Erfolg bei Standard Lüttich, bei dem Stürmer Michael Frey, der im Sommer von Absteiger Waasland-Beveren kam, alle fünf Treffer des „Great Old“ erzielte. Die Eupener Hintermannschaft muss folglich auf der Hut sein, wenn sie es am Samstag im Kehrweg-Stadion mit dem Schweizer Angreifer zu tun bekommt.

Auch den früheren belgischen Nationalspieler Radja Nainggolan sowie den ehemaligen Torjäger des KRC Genk, Mbwana Ally Samatta, der von Fenerbahce Istanbul ausgeliehen wurde, sollten die Schwarz-Weißen im Auge behalten.

Trainer Krämer muss derweil auf seinen Angreifer Julien Ngoy verzichten, der mehrere Wochen fehlen wird. Auch Benoît Poulain, Carlos Embalo und Leonardo Rocha sind nicht dabei, was erneut die Frage nach der Breite des Kaders aufwirft, der jetzt schon zu eng zu sein scheint. Gleichwohl ist Jens Cools wieder fit. (cre)

HINWEIS – Die Begegnung zwischen der AS Eupen und dem RFC Antwerp findet an diesem Samstag, 11. September, um 16.15 Uhr im Kehrweg-Stadion statt. Liveübertragung im Fernsehen auf Eleven Sports Pro League (auf Proximus-TV Kanal 111, VOO oder Orange). Spielbericht beim Schlusspfiff gegen 18.05 Uhr hier auf „Ostbelgien Direkt“.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern