Standpunkt

AS Eupen braucht eine klare Ansage: Aufstieg 2014!

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicken die Fans von Fußball-Zweitligist AS Eupen auf die zu Ende gehende Saison zurück. Ein lachendes Auge deshalb, weil die AS endlich mal zum Saisonende keine finanziellen Probleme kennt und die vermeintlich jüngste Profimannschaft der Welt einen bisweilen sehr schönen und anspruchsvollen Fußball geboten hat. Ein weinendes Auge, weil es nicht zu einem Platz in der Endrunde gereicht hat und die Zuschauerzahlen hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. „Gebrannt“ hat das Kehrwegstadion nur ganz selten.

Im Hinblick auf die nächste Saison ist es ganz wichtig, dass die Verantwortlichen der AS aus dieser ersten Spielzeit unter der Führung der Kataris die richtigen Schlüsse ziehen. Eine wichtige Entscheidung ist bereits getroffen worden: die Verlängerung des Vertrags von Jonas Deumeland.

Junge und erfahrene Spieler

Der Torhüter bringt Erfahrung mit, auch wenn er erst 25 Jahre alt ist, und ist überdies ein wichtiger Identifikationsfaktor.

Nur mit Importspielern von 18, 19 oder 20 Jahren der Aspire Academy wird man die Mannschaft nicht entscheidend weiterbringen. Oder wie der Ex-Fußballprofi Bernd Rauw dieses Wochenende gegenüber dem BRF erklärte: „Mit einem Junioren-Team steigt man nicht in die 1. Division auf.“

Soll heißen: Die vielen jungen Talente müssen von erfahrenen Spielern umgeben sein. Auch wenn es spekulativ ist: Die heutige Mannschaft hätte mit Routiniers wie Ioannis Masmanidis und Flavien Le Postollec wahrscheinlich etliche Punkte mehr geholt. Womöglich wäre die AS jetzt noch im Rennen um einen Platz in der Endrunde.

1. Division auch im Interesse der Kataris

Was das Zuschauerproblem betrifft, so braucht man nicht um den heißen Brei herumzureden: Hätte die AS in dieser Saison von Beginn ganz oben mitgespielt, wäre die Begeisterung genauso groß gewesen wie im Jahr davor unter Investor Ingo Klein und Trainer Wolfgang Frank.

Damit ist auch klar, was Eupen in der kommenden Spielzeit braucht: Erfolg, Erfolg, Erfolg! Die AS benötigt vor allem vom ersten Spieltag an eine klare Ansage: Aufstieg in die 1. Division! Nicht „vielleicht irgendwann“, sondern am Ende der Saison 2013/2014.

Daran muss im Übrigen auch den Kataris gelegen sein: In der 1. Division lernen die jungen Aspire-Talente in einem Monat mehr als in der 2. Division in einer ganzen Saison!

GERARD CREMER

Siehe dazu auch Meldung „AS Eupen gewinnt 4:1 gegen Oudenaarde“

Siehe dazu auch „Leute von heute“-Meldung „Jonas Deumeland“

Siehe auch Zitat von AS-Generaldirektor Christoph Henkel

24 Antworten auf “AS Eupen braucht eine klare Ansage: Aufstieg 2014!”

  1. 2015 ist aber noch realistischer. So ein Team muss sich erst finden und wenn man mit lauter 18Järiger nicht aufsteigt, dann auch nicht mit 19Jährigen nur ein Jahr später. Ein Jahr oben mitspielen mit einer Überraschung vielleicht und dann so richtig angreifen.

  2. Wenn die Kataris auch nur im Ansatz ernst machen ist die AS ratzfatz in der ersten Division… Da besteht eigentlich gar kein Zweifel…

    Mit Erfolg kommen dann auch Zuschauer… Beim ersten Aufstieg wars auch völlig egal, dass fast alle Spieler von nem italienischen Spielervermittler kam

  3. Schade Schade..

    die Frage ist was wollen die Zuchtferde oder Mastvieh, das meiste Geld wird mit Mastvieh verdient.
    Die paar Eupener oder die wallonische Väter und Trainer die meinen Ihre Kinder würden bei der As gefördert werden das noch merken, die Kataris interessiere sich nicht an Eupen, Sie haben nur eine optimale Anlage gefunden.

    • Hans-A-Plast

      Am Thema vorbei .
      Die Kataris haben es definitif NICHT nötig Spieler zu züchten und dann meistbietend zu verkaufen .
      Das Ziel der ASPIRE Investoren wurde mehrfach verdeutlicht und ist kein Geheimnis: Ausbildung junger Spielder für eine eigene Liga in Katar und zur WM 2022 eine eigene Nationalmannschaft die den Namen auch verdient.
      Was ist daran auszusetzen dass „die Kataris“ und die AS auf höchstem Niveau ausbildet ?
      Bedenken Sie bitte , dass die jungen Aspire Talente die jetzt in Eupen sind, aus vielen Tausend Jugendlichen ausgewählt wurden.

      Glauben sie mir; wenn unter den Eupener Jugendlichen ein echtes Juwel ist werden die deutschen Verantwortlichen und spanischen Trainer nichts unversucht lassen dieses Talent zu fördern.

      Und zum Schluss ,
      Die AS und Ihre neuen Verantwortlichen verdienen eine faire Chance, sie arbeiten X mal seriöser als alle italienischen Investoren welche abgetaucht sind und vorher den Verein ausgeplündert haben, oder windigen Finanzhaie , die zur Zeit Ihren ganz eigenen „Strafraum“ von 3x4m haben.

      • Schade Schade

        Nichts für Ungut, aber sie Leben in einer Fremden Welt. Als Eupener hast Du keine Chance, bei der AS ist es der wallonische Klüngel der allen Eupenern die Möglichkeiten verbaut, ……..

        • Welche Wallonen haben denn noch was zu sagen im Verein? Sorry aber die Talente der AS kommen nunmal nicht aus Eupen und auch nirgendwo anders konnte sich je ein Eupener wo duchsetzen, also würde ich sagen Sie leiden eher an Verfolgungswahn.

  4. 1 Division ?

    Die Meinung von Bernd Rauw im BRF scheint, verglichen dem Wunschdenken von G. Cremer, wohl eher den Nagel auf den Kopf zu treffen. Um in der 1. Division mitzuspielen benötigt die AS eine ganz andere Strategie, was die Verpflichtung von Spieler betrifft. Mit Aspire-Leuten ist dies nicht zu schaffen. Da bedarf es auch erfahrenen und gestandener Spielerpersönlichkeiten. Ich glaube nicht an das von Aspire ausgegebene Ziel, kurfristig in die 1. Division aufsteigen zu wollen. Dies würde ihrem Ausbildungskonzept auch gar nicht entsprechen. B. Rauw sieht dies genauso.

  5. Stiller Beobachter

    Hallo Herr Cremer.
    Nach Information von Fachleuten,liegen Sie mit Ihrer Meinung weit daneben.
    Wie mir scheint, verstehen Sie zum Thema Fussball recht wenig !!

    trotzdem,angenehmer Nachmittag.

  6. Vereidiger

    Ja, ist denn schon Sauregurkenzeit? Sind in Ostbelgien alle wichtigen Themen schon derart abgegrast, dass nur noch aus Sportveranstaltungen etwas Brauchbares herausgefiltert werden kann? Laaanngweilig!
    Vielleicht zur Abwechslung mal wieder einen (oder mehrere) Blick(e) auf die andere Seite des Vennhügels wagen?

    • Ostbelgien Direkt

      @Vereidiger: Das ist jetzt wirklich Zufall. Es ist nun mal so, dass im Sport die Monate April und Mai über Erfolg und Misserfolg entscheidend sind. Vor allem geben diese Monate Anlass, Bilanz zu ziehen und einen ersten Vorausblick auf die kommende Spielzeit ermöglicht. Aber keine Sorge, es gibt auch noch andere Themen.

  7. Goffin, Teruel, Kis und Kocabas sind weg bzw gehen weg. Das sind 4 Belgier weniger, alle aus der Abwehr. Ob man sich da einen Gefallen mit tut?

    Hoffe nur es kommen viele Belgier dazu und gute, denn man lässt da ja bereits starke Leute wegziehen…kann ich bei 2 von den vieren zumindest nicht verstehen….aber vielleicht wollen die ja auch nicht

  8. Die AS wird auf Jahre hinaus ein „Ausbildungsverein“ bleiben. Junge. talentierte Spieler sollen an einen Liga-Spielbetrieb herangeführt werden. Trainieren und spielen unter Profibedingungen. Das ist per se nicht das schlechteste. Die Frage ist nur:“Was wollen wir?“ Wollen wir guten Fußball sehen, technisch und taktisch gut ausgebildete junge Spieler und dabei in kauf nehmen das die mal Fehler machen, oder wollen wir „die zweite und dritte Reihe“ aus der deutschen Bundesliga. Klar ist der Aufstieg eine feine Sache aber den wahren Fans ist es wichtiger das es weiter guten Fußball in Eupen zu sehen gibt. Die „Erfolgsfans“ bleiben vielleicht weg, Na und? Sollen sie doch demnächst der Alemannia in der Regionalliga zujubeln. In wirtschaftlich schweren Zeiten ist das Überleben der AS gesichert. Das zählt.
    Die AS wird, dank der Klasse der Spieler, mit dem Absstieg nichts zu tun haben. Das Ziel muß aber lauten:Teilnahme an der Aufstiegsrunde.
    Den Aufstieg einzufordern bedeutet Druck aufzubauen dem die jungen Spieler vielleicht noch nicht stand halten können.

  9. Also ich weiß eines, wurde letzte Saison ein Tor geschossen brüllte der ganze Block den Namen des dafür Verantwortlichen Spielers. Geschieht dies heute weiß keine Socke wie der Spieler überhaupt heißt. Das hatte weniger mit Erfolg zu tun, die Mannschaft war einfach eine coole Truppe und kam bei den Fans gut an. Heute macht das zuschauen keinen Spaß mehr, ehrlich gesagt geh ich nur noch zum Fußball um da mit meinen Kumpels ein Bier zu trinken, und nicht für das Spiel, das ist mir nämlich Wurscht…

  10. Naja „viele“ sind es nicht gerade. Gerade mal Deumeland und Santos haben relativ oft gespielt, der Rest saß auf der Bank und kam nur zeitweise zum Zuge.
    Goffin zieht nach Vise, warum nur, weil er für sich in Eupen keine Zukunft sieht, genau wie die anderen „alten“ es in andere Vereine ziehen wird…
    Die restlichen deutschen Spieler sind Aspire ein Dorn im Auge da die nur Belgier benötigen. Also kommen ja in Zukunft wieder neue Spieler, die so oder so nicht lange bleiben da sie nur auf der Bank sitzen werden.
    Problem von der Geschichte ist, die wollen meiner Meinung nach garnicht aufsteigen in Zukunft sondern einfach nur weiter ihre ofiziellen Testspielchen spielen. Wir werden nur von denen irre geführt, man sollte nicht alles glauben was die Verantwortlichen sagen ich glaube die verschweigen einiges…

  11. Mischutka

    Da bin ich genau der Meinung von “Maffel“ ! Nehmen wir mal an, die KASE steigt irgendwann auf : dann, in der 1. Division haben die Jungs
    dann „mehr Wert“ und dann kommen andere Vereine und kaufen diese
    Jungs dann einfach weg – und die werden wohl auch gehen, da die wohl
    mehr verdienen ….. Fazit : es kommen dann wieder „neue Jugendliche“ hinzu, die haben also (noch) keine Erfahrung…. und steigen wieder ab.
    Dann geht der ganze Kram wieder von vorne los. Ich frage mich ernsthaft,
    ob ALLE (noch-) Fans das lange mitmachen. Man gönnt den jungen Spielern ja den beruflichen Erfolg bzw. Aufstieg, aber ….(siehe „Maffel“).

  12. Ja, das ist nicht abwegig aber im Endeffekt muss man abwarten wie es denn genau geschehen wird. Die Spieler gehen vielleicht auch weil sie gehen müssen, das hat noch keiner bedacht. Einige haben auch nicht das Talent für die 1. Liga. Erst wenn wir sehen wer die alle ersetzen wird kann man ein richtiges Urteil fällen. Nach einem Aufstieg kann es in der Tat sein, dass viele gehen aber auch doch nicht alle oder die Besten. Warten wir mal was die neue Saison sagt und dann kann man die Praktiken von Aspire wirklich einschätzen. Jetzt wird nur (wie so oft) nach jeder Meldung von der AS alles schwarz gemalt.

  13. Santos tut sich damit sicherlich keinen Gefallen. Für die D1 reichts bei ihm einfach nicht. Klar er ist ein guter Kopfballspieler und er hat auch ne gute Schußtechnik, aber das wars. Technisch und körperlich hat er, so leid es mir für ihn tut, einfach nicht das Zeug für die 1. Liga

  14. Mischutka

    Sehr richtig schreibt H.T. (am19.04.2013 – 14.15 Uhr) : “Jetzt wird nur von
    der AS alles schwarz gemalt“. Doch ich meine, wenn man gewisse
    Meldungen oder Kommentare genau betrachtet, haben doch sehr viele
    Recht “schwarz zu malen“. Wir müssen mal bedenken, JEDER hat das
    Recht auf Kritik und seine Meinung irgendwie zu äussern. Da bezahlt
    man einen (Eintritts-)Preis und hat das Recht, das „Gebotene“ auch zu
    loben oder zu beanstanden. Das ist bei der AS genauso, als wenn man
    z.B. zu einer Theater/Opern – (usw) Aufführung ginge, teuer bezahlt – und
    dann die Akteure auf der Bühne entweder schief singen oder den falschen
    Text sprechen. Da würde doch wohl JEDER auch heftig reklamieren bzw.
    kritisieren und das Geld zurück verlangen. So ist es auch über die AS.
    Mit besten Grüssen an alle Fans und Kommentatoren.

  15. Naja bringt effektiv nicht viel sich jetzt weiter den Kopf zu zerbrechen über das aspire System. Mal abwarten was die Saison bringt, solange ich mir gemütlich eins trinken kann mit meinen Kumpels bin ich gerne weiter Gast im Stadion und hoffe auf eine bessere Zukunft bei der as. Wir werden sehen was kommt…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern