Leute von heute

AS Eupen auf sportschau.de

AS-Generaldirektor Christoph Henkel vor fast 10 Jahren, als das Engagement von Aspire gerade erst begonnen hatte. Foto: OD

Fußball-Zweitligist AS Eupen macht in den deutschen Medien nach wie vor von sich reden. Jetzt widmet die ARD-Sportschau, immerhin eine Institution in der deutschen Sportpresse, dem vor Saisonbeginn von der „Aspire Zone Foundation“ aus Katar übernommenen Verein einen großen Bericht auf ihrer Website.

Unter dem Titel „Katar macht es möglich – Afrikanische Fußballträume in Eupen“ berichtet Michael Borgers für sportschau.de über den „vielleicht jüngsten Profi-Kader der Welt“.

Gesprächspartner sind u.a. AS-Verteidiger Diawandou Diagne und Generaldirektor Christoph Henkel. Die AS sei der nächste Schritt zum Profifußball, sagt Henkel. Auf Eupen sei die Wahl wegen der guten Voraussetzungen gefallen: die zentrale Lage innerhalb Europas und die Spielklasse. Die zweite belgische Division gelte „als spielstark“, heißt es da. Eine Aussage, die etwas verwundert…

Interessant auch eine andere Textpassage, in der zu lesen ist: „Das Sportengagement Katars ist jedoch umstritten. So bezweifelt Jürgen Mittag von der Sporthochschule Köln, dass es bei den ‚Football Dreams‘ nur um die selbstlose Förderung junger Talente geht. Das Emirat bediene sich der ‚Potenziale des Sports, um letztendlich über den Sport die Tourismusentwicklung anzukurbeln, aber auch das Land insgesamt weiterzuentwickeln‘.“

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier unter sportschau.de

 

7 Antworten auf “AS Eupen auf sportschau.de”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern