Zitiert

Besucher des Kölner Doms werden seit dem 8. April mit Bandansagen in mehreren Sprachen begrüßt. Der Hinweis, dass der Dom bald schließt, ertönt dabei am Ende des Tages auch auf Kölsch

„In e paar Minute weed d‘r Dom avjeschlosse. Sit esu jot un joht jetz nohm Usjang. Schön, dat ehr do wort – und kutt baal widder.“

Eine Antwort auf “Besucher des Kölner Doms werden seit dem 8. April mit Bandansagen in mehreren Sprachen begrüßt. Der Hinweis, dass der Dom bald schließt, ertönt dabei am Ende des Tages auch auf Kölsch”

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern