Leute von heute

Andy I. (Andy Goebbels) herrscht über das Kelmiser Narrenvolk

Andy I. und sein Gefolge nach seiner Proklamation zum 67. Karnevalsprinzen. Foto: KKK

Noch bevor am 11.11. offiziell der Start des rheinischen Karnevals erfolgt, hat Kelmis bereits seinen neuen Prinzen gekürt: Am Samstag wurde im ausverkauften Festsaal der Patronage S.T. Prinz Andy I. (Andy Goebbels) zum 67. Karnevalsprinzen proklamiert.

An der Seite des neuen Narrenherrschers stehen die Pagen Morgane (Nyssen) und Valerie (François), der Hofnarr Quentin (Hubert) sowie der Schatzmeister Bernhard (De La Haye).

Die gleiche Konstellation (bis auf Schatzmeister, den es bei den Kindern nicht gibt) stand bereits 2004 als Kinderprinzengespann in Amt und Würden. Jetzt ist Andy der „große Prinz“.

Andy I. ist 22 Jahre alt, liiert mit Laura Wasser und von Beruf Möbelschreiner. Er wohnt in Kelmis.

Die Hobbys des neuen Prinzen sind der Fußball (FC Tanja, MFK Göhlsoccer, FC Bayern München), der Kgl. Schützenverein St. Barbara Kelmis und natürlich der Karneval.

Sein Lebensmotto: „Es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen.“

Weitere Infos unter www.kenehemo-karneval.be

12 Antworten auf “Andy I. (Andy Goebbels) herrscht über das Kelmiser Narrenvolk”

  1. Na ja, der Nikolauskram lag schon im Oktober in den Regalen, jetzt ist schon überall Weihnachten, Karnevalssitzungen haben wir schon im Sommer. Auf Dauer tut man sich keinen Gefallen damit, weil es keine Pausen mehr gibt, um sich auf etwas zu freuen, und besonders für die Kinder ist es schade.

    • Pensionierter Bauer

      Auch ich finde, dass man mit dem Karneval bis zum 11.11. warten könnte. Session ist nunmal Session. Es was anderes sind die Jubelfeste der K Vereine und auch die Tanzturniere welche mitunter auch als Sportveranstaltungen durchgehen können.

  2. Réportair

    Sehr gut geschrieben, Jeck!
    Am besten im nächsten Jahr Prinzenkappe im Haloweenkostüm oder zu Erntedank.
    Der 1. Auftritt erfolgt dann bei der Weihnachtsmarkteröffnung am 1. Oktober.
    Nicht nur die Römer spinnen!

  3. Leere Säle

    Man kann sich dem nur anschliessen! Es bleibt den Vereinen mit ihren Ehrenamtlichen fast keine Luft zum atmen mit all den Veranstaltern von allen Seiten. RSM feiert Erntedank und die FC Rocherath Jugendabteilung organisiert tolle Blasmusiorchester!? Im Süden hat Agora Monopol mit ihren „sogenannten“ Theater! Geschweige das TRIANGEL! Die organisieren den ganzen Rest mit Kommediens en masse und sonstigen Allerlei bis hin zu Zauberern. Wo bleiben da noch Besucher, Termine für Musikvereine Chöre usw!? Kultur kaputt nennt man sowas! Und Stinkefinger an alle Ehrenamtliche!

  4. In Kelmis sagt man auch dass das Schönste in Eupen die Bushaltestelle nach Kelmis ist…
    Und immer dran denken: Was stört es die stolze Kelmiser Eiche, wenn sich eine Eupener Wildsau an ihr reibt ;-)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern