Leute von heute

Liberale EU-Abgeordnete fordern Sanktionen gegen Altkanzler Gerhard Schröder

Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder. Foto: Peter Kovalev/TASS/dpa

Die Liberalen im EU-Parlament fordern Sanktionen gegen Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) wegen seiner Verbindung zu Russland.

Die Parlamentarier der Renew-Gruppe rufen dazu auf, europäische Mitglieder von Aufsichtsräten russischer Unternehmen auf die Sanktionsliste zu setzen – insbesondere Schröder, wie aus einem Entwurf für eine Resolution hervorgeht, welcher der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Die Renew-Gruppe ist eine Fraktion im Europaparlament, in der vor allem liberale Parteien vertreten sind. Kommende Woche soll über die von Renew entworfene Resolution im Plenum abgestimmt werden.

07.05.2018, Russland, Moskau: Gerhard Schröder (r), ehemaliger deutscher Bundeskanzler, gibt Wladimir Putin (l), Präsident von Russland, bei dessen Amtseinführung im Kreml die Hand. Foto: Alexei Druzhinin/POOL SPUTNIK KREMLIN/AP/dpa

Schröder steht massiv in der Kritik, weil er sich trotz des russischen Angriffs auf die Ukraine nicht von seinen Posten für russische Energieunternehmen trennt. In seinem ersten Interview seit Kriegsbeginn in der „New York Times“ hatte er den Krieg zwar als einen Fehler bezeichnet, sich aber nicht vom russischen Präsidenten Wladimir Putin distanziert, mit dem er seit Jahren befreundet ist.

Auch in Deutschland gab es bereits Forderungen, den SPD-Politiker zu sanktionieren und ihm seine Privilegien als Altkanzler abzuerkennen.

„Gerhard Schröder repräsentiert nicht mehr Deutschlands, sondern Putins Interessen“, sagte der EU-Abgeordnete Moritz Körner (FDP). „Entsprechend gehört er genauso sanktioniert wir alle anderen Putinprofiteure.“ Beschließen kann das EU-Parlament Sanktionen gegen Russland und einzelne Personen allerdings nicht, das machen die EU-Staaten. (dpa)

15 Antworten auf “Liberale EU-Abgeordnete fordern Sanktionen gegen Altkanzler Gerhard Schröder”

  1. Corona2019

    Besser spät als nie.
    Es wird ihn aber nicht jucken, weil er in Russland das verdient wogegen die Bezüge die er aus Deutschland erhält im Vergleich wohl einem Trinkgeld nahe kommen.
    Schwierig für ihn wird es wohl werden, wenn seine Glaubwürdigkeit auch beim Rest der Welt verloren geht und nicht mehr das falsches Spiel des beliebten ehemaligen Bundeskanzler spielen kann.
    Wenn er zum geschäftlichen Wohle Russlands nichts mehr beitragen kann, dann darf man gespannt sein , wie lange er dort noch Freunde hat.

  2. German angst

    Jetzt reden die schon seit Monaten übr Schröder, es passiert aber nichts.
    Typisch Deutsch.
    Hätten statt 5000 DDR-Helme sofort schweres Geschütz zur Abschreckung geliefert, oder spätestens als die Russen einmarschiert sind, hätte der Krieg nicht begonnen oder wäre bereits beendet.
    Danke german angst. Ihr steht euch permanen selbst im Weg

  3. Kaviarsozi

    Die SPD täte gut daran dem senilen Geld- und auch sonst geilen Altkanzler den Parteiausschluss zu verpassen und Deutschland, ihm die üppige Rente zu streichen solange er auf Putins Gehaltsliste steht… doch ob in Lüttich, Charleroi, der DG oder BRD, die Sozis tun es sich schwer, Altlast abzustoßen und alte Genossen aus den schützenden Armen der Partei zu entlassen…

  4. Das Ding

    @ Filou
    Naja wenn schon Schuh, dann war’s der Romika Schuh! Rowenta ist mehr für Kaffeemaschinen zuständig
    Aber egal, die SPD droht dem Kerl schon seit Monaten mit Parteiausschluss. Nicht immer nur quatschen, machen!!

  5. Das Ding

    @ Mungo
    Dann soll die SPD auch den Rand halten, allen voran diese Frau Esken! Aber vielleicht wäre das nicht schlecht, wenn da mal „Köpfe rollen“?! So würde mal richtig aufgeräumt, bei den Nachbarn😜

  6. Mungo
    Wenn schröder auspackt ist nur heiße Luft vorhanden was will der doubel er hat Deutschland saniert aber nur auf kurze Zeit langfristig hat er versagt, genauso wie er als Kanzler versagte nach 3 Monaten ging er und sagte jetzt kann ich bei Putin richtig Geld machen genauso sein Schwur war eibe Farce denn er sagte nicht so war mir Gott helfe sondern zum wohl des Deutschen Volkes so kann man ihm nicht sozusagen gegen die Karre fahren also ein Schwur der wertlos war ein Anwalt halt dem sein Volk auf lange sicht egal war, ein geborener Versager also mehr schein als sein

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern