Allgemein

Vergeltung für Giftgas-Attacke: Westen greift Ziele in Syrien an

14.04.2018, Syrien, Damaskus: Dieses von der syrischen Nachrichtenagentur Sana zur Verfügung gestellte Foto zeigt die Trümmer des Forschungszentrums in Barsah, das bei Angriffen der USA, Großbritannien und Frankreich stark beschädigt wurde. Foto: Uncredited/SANA/AP/dpa

AKTUALISIERUNG – Die USA und ihre Verbündeten üben mit Angriffen gegen Ziele in Syrien nach eigener Aussage Vergeltung für einen Giftgasangriff der syrischen Truppen. Russland droht mit Folgen.

Nach den Luftangriffen der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Ziele in Syrien stehen die Zeichen zwischen dem Westen und Russland auf Konfrontation.

Kremlchef Wladimir Putin – dessen Land mit dem syrischen Regime verbündet ist – verurteilte die Militärschläge am Samstag aufs Schärfste und verlangte umgehend eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates. Er sprach von einem Bruch des Völkerrechts und einer neuen Eskalation, die die humanitäre Katastrophe in Syrien weiter verschlimmern werde. Die deutsche Bundesregierung nannte die Luftschläge angemessen und gerechtfertigt.

14.04.2018, Syrien, Damaskus: Ein Leuchtstreif ist nach einem Luftangriff am Himmel über Damaskus zu sehen. Die USA, Frankreich und Groflbritannien haben in der Nacht zu Samstag mit Militärschlägen gegen Syrien begonnen. Foto: Hassan Ammar/AP/dpa

Belgiens Premierminister Charles Michel twitterte am Morgen: „Die belgische Regierung verurteilt den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien. Wir haben Verständnis für das gemeinsame Vorgehen der Vereinigten Staaten, Frankreichs und des Vereinigten Königreichs. Der Fokus muss jetzt auf die politischen Verhandlungen gelegt werden, um eine Eskalation zu verhindern.“

Aus Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in der syrischen Stadt Duma eine Woche zuvor hatten die USA, Frankreich und Großbritannien in der Nacht zum Samstag mehr als 100 Geschosse auf mindestens drei Ziele – mutmaßliche Chemiewaffenlager und eine Forschungseinrichtung – abgefeuert. Nach russischen Angaben gab es keine Todesopfer, einige Menschen seien leicht verletzt worden.

Trump: „Verbrechen eines Monsters“

US-Präsident Donald Trump sagte, die Angriffe seien die Antwort auf den Einsatz chemischer Waffen durch die syrische Regierung unter Präsident Baschar al-Assad gegen das eigene Volk. „Dies sind nicht die Taten eines Menschen. Es sind die Verbrechen eines Monsters“, befand Trump. US-Verteidigungsminister James Mattis sprach von einer begrenzten, einmaligen Aktion. Weitere Schläge seien nicht geplant.

14.04.2018, Syrien, Damaskus: Rauch steigt in der Ferne am Himmel über Damaskus auf. Die USA, Frankreich und Großbritannien haben in der Nacht zu Samstag mit Militärschlägen gegen Syrien begonnen. Foto: Ammar Safarjalani/XinHua/dpa

Der Einsatz richtete sich demnach gegen die Infrastruktur der chemischen Waffenproduktion in dem Land. An den Militärschlägen waren Schiffe und Flugzeuge der Alliierten beteiligt.

Der französische Präsident Emmanuel Macron sagte: „Die rote Linie ist überschritten“ Sein Außenminister Jean-Yves Le Drian drohte für den Fall eines neuen Einsatzes von Chemiewaffen eine weitere Intervention an. Er fügte hinzu: „Aber ich denke, dass die Lektion verstanden wird.“ Frankreich feuerte nach Angaben aus Diplomatenkreisen zwölf Marschflugkörper von Kampfflugzeugen und einer Fregatte ab.

Die britische Premierministerin Theresa May bezeichnete das Vorgehen des Westens als alternativlos – und sprach zugleich von einer Warnung an Russland. „Wir können nicht erlauben, dass der Gebrauch chemischer Waffen normal wird: innerhalb Syriens, auf den Straßen Großbritanniens oder irgendwo sonst in unserer Welt“, sagte sie in Anspielung auf das Attentat auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter in England. Auf britischer Seite waren vier Flugzeuge der Royal Air Force beteiligt.

Kritik aus Russland an Militärschlägen

Nach russischen Angaben wurde ein Großteil der Geschosse abgefangen. Die syrische Luftabwehr habe 71 der 103 Geschosse abgeschossen, teilte Generaloberst Sergej Rudskoj vom Verteidigungsministerium in Moskau mit. Nach seiner Einschätzung haben die USA kein Interesse an einer objektiven Aufklärung des mutmaßlichen Giftgasangriffes durch die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW).

13.04.2018, USA, Washington: Donald Trump, Präsident der USA, äußert sich im Diplomatic Reception Room des Weißen Hauses zu den Milirärschlägen gegen Syrien. Foto: Susan Walsh/AP/dpa

“Sie wollen nur den Friedensprozess in Syrien zum Scheitern bringen und die Situation im Nahen Osten destabilisieren“, sagte er der Agentur Tass zufolge.

Ungeachtet der nächtlichen Luftangriffe setzten die OPCW-Experten ihren Einsatz zur Untersuchung des mutmaßlichen Giftgasangriffs im Osten der syrischen Hauptstadt Damaskus fort. Die Ermittler sollen herausfinden, ob in Duma Giftgas eingesetzt wurde.

Am 7. April sollen in der Region Ost-Ghuta nach Angaben der syrischen Hilfsorganisation Weißhelme mindestens 42 Menschen getötet und mehr als 500 verletzt worden sein.

Auch Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg unterstützte das Vorgehen: „Das wird die Fähigkeiten der Führung einschränken, weiter die Menschen in Syrien mit chemischen Waffen anzugreifen.“

EU: „Auf Seite der Gerechtigkeit“

Die Europäische Union steht nach Aussage von EU-Ratspräsident Donald Tusk ebenfalls hinter ihren Verbündeten. „Die Angriffe der USA, Frankreichs und Großbritanniens machen deutlich, dass das syrische Regime zusammen mit Russland und dem Iran nicht mit dieser menschlichen Tragödie fortfahren kann, zumindest nicht ohne Folgen“, twitterte Tusk. „Die EU wird mit ihren Verbündeten auf der Seite der Gerechtigkeit stehen.“

14.04.2018, Zypern, Akrotir: Dieses Videostandbild zeigt die Landung eines Kampfjets der British Royal Air Force (RAF) auf der britischen Militärbasis. Foto: Uncredited/AP Video/dpa

Nach US-Angaben gab es keine Verluste bei den Angriffen auf ein Forschungszentrum wohl nordöstlich der Hauptstadt Damaskus, eine mutmaßliche Lagerstätte für chemische Waffe sowie eine Kommandoeinrichtung bei Homs. US-Verteidigungsminister Mattis sagte, der Schlag sei härter gewesen als der im Vorjahr. Es seien etwa doppelt so viele Waffen eingesetzt worden wie beim Angriff 2017.

Zum zweiten Mal griffen die USA unter Trump die Assad-Regierung direkt an. Das US-Militär hatte vor einem Jahr die Luftwaffenbasis Schairat beschossen – als Reaktion auf den Giftgasangriff mit Dutzenden Toten auf die Stadt Chan Scheichun, für den UN-Experten die Regierung Assads verantwortlich machten.

Die Türkei bezeichnete den Angriff als „angemessene Antwort auf den Chemiewaffenangriff“. Auch Israel äußerte Verständnis. Das Königreich Saudi-Arabien versicherte dem Westen seine volle Unterstützung. Der Angriff sei angesichts des Giftgaseinsatzes der syrischen Regierung notwendig gewesen, zitierte die staatliche Nachrichtenagentur Spa einen Mitarbeiter des Außenministeriums. (dpa)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf „Ostbelgien Direkt“:

  1. In Syrien herrscht eine unübersichtliche Situationen. Viele Köche versuchen auf der selben Herdplatte ihre eigene Suppe zu kochen. Ich würde es besser finden, der Westen hielte sich raus. Nicht, weil Russland besser ist, sondern weil dort mit Waffengewalt nichts zu erreichen ist und man sich nur die Finger schmutzig macht.

    • Robert M.

      Ja, Sie haben Recht.
      Der Westen sollte nur zuschauen und die Greueltaten gegen Unschuldige ignorieren, das Ganze passiert ja nicht in unseren westlichen Ländern, bzw. direkt vor unserer Haustüre. Wir gehen Sonntags brav in die Kirche und hören uns Predigten über Nächstenliebe an, das sollte doch reichen für unser reines Gewissen.
      Was interessieren uns ermordete Kinder? Was gehen uns fremde Menschen an, die qualvoll durch Giftgas sterben?
      Und vor allem, warum sollten wir überhaupt Verständnis zeigen, wenn diese Menschen dann auch noch die Frechheit haben, nach Belgien flüchten?
      Wir haben hier viel schlimmere Probleme, über die wir uns tagtäglich aufregen. Den Fußball, die Acrylamid Verordnung, die Sperrung bestimmer Strassen in Eupen, die Politiker, über die wir immer nur motzen, aber die wir trotzdem immer wieder begeistert wählen.

      Was wäre gewesen, wenn andere beim 3. Reich, auch einfach nur zugeschaut hätten?

        • @Ach Gott:
          Sie haben nichts kapiert!

          Sie selber haben wohl keine Kinder oder Familie, die Sie lieben?
          Sonst würden Sie hier nicht so einen Unsinn schreiben.

          Wenn man die Möglichkeit hat, einzugreifen und Leben zu retten, sollte man das auch tun. Oder sind Sie einer von den Hasenfüssen, die lieber ihren Kopf abwenden und das Weite suchen, als Zivilcourage zu zeigen?
          Aber hier fühlen Sie sich ja sicher, weit ab von allem Schlechten, und wenns doch mal knallt, laufen Sie dann in Ihren Keller und tauchen ab?

          • olé olé

            Sorry,Anna !!!!
            Die Einzige ,die NIX kappiert sind SIE selber.Das einzige,was die“Leute“ interessiert in Syrien,ist das Gaßvorkommen….nur zur info für alle besorgten Eltern :)))))…..und all die Reichtümer,die dort sind,gehören „theoretisch“ den Syriern.Sicher ist herr Assad kein Engel,aber sein Land verteidigen gegen diese ungebildeten Schmarotzer aus unserem Westen,ist jawohl meh wie gerecht.
            Damals suchten die Cowboys Atomraketen im Irak,und haben NIX gefiunden.Jetzt soll es Gas sein…
            Und was kommt danach????
            Wer ist der größte Kriegstreiber seit dem 2.Weltkrieg????
            Wer hat als erster und einziger die Atom-Bombe benutzt ????
            Wer hat 9/11 teilweise inszieniert,um als Opfer darzustehen und getröstet zu werden…
            Wer redet von Amerca first und spielt weltweit den Sheriff ???
            Und die nächsten hundert Punkte spar ich mir……auf für das nächste Gespräch,Sie Ahnunglose….

        • Rick.Hennes

          ACHGOTT will sich nicht die Finger schmutzig machen. Klingt nach einem Feigling, der lieber seinen Kopf abwendet, als einzugreifen. Schade, dann Sie so feige sind um den echten Namen hier anzugeben, dann weiss man, wem man in einer Notsituation auch besser nicht hilft.
          Ich findet den Einsatz gegen Assad gut, der Mann soll sehen, das er nicht ohne Konsequenzen Unschuldige töten und Quälen darf.

          • Logisch. Nach dem viel bejubelten arabischen Frühling geht es den Leuten so gut! Seit Saddam weg ist blüht der Irak auf. Libyen ist seit Gaddafis brutalen Ableben ein Vorzeigestaat und im Jemen lässt es sich super leben. Klar, die vom Westen so genannten Diktatoren waren Schweine, aber ob es den Leuten jetzt besser geht, wage ich stark zu bezweifeln. Man braucht nicht überall unsere Demokratie, das funktioniert nicht. Das verstehen leider nur Wenige, und die von Lobbyisten gesteuerten Politiker schon gar nicht.

      • karlh1berens

        @Robert M.
        14/04/2018 – 10:29 :
        „Ja, Sie haben Recht.
        Der Westen sollte nur zuschauen und die Greueltaten gegen Unschuldige ignorieren, “

        Hier ein Bericht (mit vielen weiteren Links) über diese „Unschuldigen“ :

        https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Verbuendeten-in-Syrien-ist-ein-bekannter-Islamist-ins-Netz-gegangen/Leicht-OT-Anzahl-uebergebener-Waffen-in-Ost-Kalamun/posting-32256875/show/

        :

        Cpt.Yesterday
        mehr als 1000 Beiträge seit 27.03.2014
        23.04.2018 14:50
        Melden
        Leicht OT: Anzahl übergebener Waffen in Ost-Kalamun
        Nach militärischem Druck haben sich die Terror-Gruppen in Ost-Kalamun einem Abzug zugestimmt. Eine der Bedingungen war die vollständige Übergabe aller schwereren Waffen und der gesamten Munition…

        https://southfront.org/eastern-qalamun-militants-hand-over-more-anti-tank-and-anti-aircraft-missiles-to-syrian-army-video-photos/

        Kleiner Auszug:

        38 Panzer (gemischt T-72, T-62, T-55)
        48.000 Schuss an Munition für die genutzten Panzer
        6.000 122m Grad Raketen
        42.000 Schuss an Artillerie-Munition
        40.000 Mörser-Granaten
        1.400 Panzerabwehrraketen

        Faszinierend ist, dass die Munition größtenteils neuren Datums ist und aus der Produktion osteuropäischer NATO-Länder stammt. Wohl aus versehen aus einem US-Flugzeug abgerutscht.“

        Und nachstehend der Link, durch wen – welche Airbase – diese Waffen geliefert wurden :

        „https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/US-Verbuendeten-in-Syrien-ist-ein-bekannter-Islamist-ins-Netz-gegangen/Re-Leicht-OT-Anzahl-uebergebener-Waffen-in-Ost-Kalamun/posting-32257125/show/

        RAMMSTEIN ! Alles klar, alles Unschuldige !

  2. Fake News

    Steilvorlage: Es ist kein Lichtstreif über Damaskus zu sehen, Herr Cremer. Der Effekt entsteht durch die lange Belichtungszeit des Fotos. Der Lichtstreif hat in der Realität nie existiert.

    Es ist interessant, wie sich ein fotografischer Effekt in die Gedächtnisse einprägt …und der erste Weltkrieg hat schwarz-weiss stattgefunden.

    • Fake Fake News

      Selbstverständlich hat es einen durch eine Rakete am Nachthimmel über Damaskus erzeugten Lichtstreif gegeben, der allerdings nicht den gleichen durchgezogenen visuellen Eindruck, wie auf dem Foto ergab. Das hat mit Fake News nicht zu tun sondern – wie sie selbst schreiben – mit Fototechnik. Wäre die Belichtungszeit kürzer gewesen, hätte man nur einen Punkt oder einen kurzen Streifen gesehen. Was hätte das an der Aussage des Fotos geändert?

  3. Pensionierter Bauer

    Jetzt ist nicht nur die May und der Trump bei mir untendurch, sondern auch noch der Macron. Die haben doch alle drei einen voll an der Waffel. Ich frage mich warum die den Putin jetzt unbedingt immer und überall provozieren müssen.

  4. Werner Radermacher

    „Vergeltung für Giftgaseinsatz“?? Wie das mit dem Giftgaseinsatz wirklich war, werden wir wohl nie erfahren.Die Leidtragenden werden wieder die Zivilisten sein.

  5. Fabien Schmitz

    Diese Völkerrechts widrigen NATO Angriffe sind einfach unerträglich!!! Da kann man sich als Europäer nur schämen! Wir werden in diesem Konflikt von Anfang an belogen. Von unseren Regierungen und von den Propaganda Medien. Sie haben weder Beweise, noch ein UN Mandat. Das einzige was sie haben ist der Wille einen souveränen Staat zu zerstören, auszubeuten und zu kontrollieren. Und sie werden nicht aufhören bis das sie am ende die ganze Welt kontrollieren. Wer ist der nächste? Der Iran? Russland? oder vielleicht China? Was muss denn noch alles passieren und wie viele tote Zivilisten muss es noch geben damit die Völker Europas die Kontrolle über ihre Länder zurück gewinnen und diesen Wahnsinn beenden? Kein Mensch will Krieg. Das sind nur die Geld und Macht geilen Eliten dieser Welt. Das muss endlich aufhören!

      • Fabien Schmitz

        Sie meinen wie damals im Irak? Das hat er nicht. Oder haben sie etwas gesehen was dies beweisen würde. Es wird viel von Schuld und Beweisen geredet. Aber gesehen habe ich noch keine. Man wartet nicht einmal auf das offizielle Untersuchungsergebnis. Wenn sie noch logisch denken können, dann fragen sie sich mal folgendes. Was für einen Grund oder Vorteil hätte Assad davon dies zu tun, wo er den Krieg im eigenen Land doch so gut wie gewonnen hat. Würden unsere NATO Medien neutral berichten, dann hätten sie bestimmt eine andere Meinung von dieser Sache.

        • Charles S.

          Und was haben die USA, Frankreich und Großbritanien von einem gezielten einmalige Angriff?
          Stimmt, eigentlich gar nichts. Es sei denn, es ging darum Chemiewaffenlabors oder Depots zu zerstören und Assad zu warnen. Die Situation ist mit dem Irakkrieg nicht zu vergleichen, da die Busch-Lügen dazu dienten, Saddam zu stürzen und den Einmarsch in den Irak zu rechtfertigen.
          In Syrien ist die Situation eine ganz andere.

            • Charles S.

              Können sie nicht lesen? Es war nicht das Ziel des Angriffs, Assad zu beseitigen und eine Offensive gegen das Regime einzuläuten sondern gezielt gegen Militäreinrichtungen vorzugehen.
              Aber nachdenken können sie schon noch selbst?

              • Und warum zieht sich der Krieg schon sieben Jahre hin, wenn die westlichen Streitkräfte angeblich so zielsicher die militärischen Einrichtungen angreifen können? Alles Bullshit! Die Amis haben wieder ein Land in die Anarchie getrieben, wie Somalia, den Irak, Libyen, Jemen, den Sudan… und der Irak ist als nächster dran.

                • „Und warum zieht sich der Krieg schon sieben Jahre hin, wenn die westlichen Streitkräfte angeblich so zielsicher die militärischen Einrichtungen angreifen können?“
                  Ganz einfach weil die westlichen Streitkräfte seit Anfang an nicht mitspielen und auch die USA sich da raushält … bis das Gas dann immer wieder eingesetzt wurde.

        • @ Fabien Schmitz

          Sie können sich auch fragen warum die PCW, die Organisation zum Verbot von Chemiewaffen der UNO zwar Proben nehmen darf um festzustellen das Chemiewaffen eingesetzt wurden aber Ermittlungen des Ursprungs dieser Waffen unterbunden wurden.
          Technisch ist es durchaus möglich anhand der chemischen Zusammensetzung zu ermitteln wo und von wem das verwendete Gas hergestellt wurde.
          Russland als „Schutzmacht des Assad Regimes hat das aber, wie die komplette Veröffentlichung der Berichte, verboten bzw ihr Einverständnis zur Untersuchung von der Geheimhaltung abhängig gemacht.

  6. Erfahrener

    Syrien ist mitlerweile zum Truppenübungsplatz der ganzen Welt geworden, wer gerade Lust hat wirft mal dort ein Bömbchen ab. Amerika, Russland Israel, Franzosen Engländer etc; Und was bringt das alles nur Verarmung und Elend.

  7. schlechtmensch

    Jetzt muss nur noch die Balkanroute wieder geöffnet werden dann hat der Plan funktioniert. Die Merkel wird sicher feucht im Schritt ob der zu erwartenden Flüchtlingsströme. Die US Waffenindustrie reibt sich die Hände, die britische Regierungschefin kann von ihrem Versagen beim Brexit ablenken und der böse Russe hat die WM versaut. Wen interessiert es da noch wer das Giftgas wirklich eingesetzt hat?

  8. Réalité

    Wiederum viele SPINNER unterwegs hier bei OD?! Sollen sich allemal mal zuerst mal überlegen, wer die Geschädigten sind bei all dem SCH……..dreck! Politik der Schande! Es gibt nicht viele Gute! GIER, MACHT und PROFIT, die Hauptsacher! Der Bürger spielt keine Rolle dabei! Hauptsache Dicke Diäten, dicke Prämien und dicke Pensionen!

  9. Die Angriffe waren richtig und längst überfällig. Giftgaseinsätze hat es in Syrien massenhaft gegeben und Assad glaubt machen zu können was er will weil der verlogene Putin die Hand über ihn hält.
    Die jetzigen und früheren Rakettenangriffe der USA und ihrer Verbündeten ändern zwar nichts am Syrienkrieg, aber sie zeigen 2 Mördern auf dass sie nicht machen können was sie wollen und dass sie „höflichst“ gebeten werden bestimmte Konventionen einzuhalten.

    • Fabien Schmitz

      „Giftgaseinsätze hat es in Syrien massenhaft gegeben“
      Diese Aussage ist höchst spekulativ. Es wurde ein paar mal festgestellt das Giftgas eingesetzt wurde. Jedes mal wurde Assad beschuldigt. 7 Jahre dauert der Krieg dort schon und nicht ein einziges mal konnte klar bewiesen werden das er dahinter steckt. Die waren Schuldigen sind die die diese Angriffe inszeniert haben und die die ohne UN Mandat souveräne Länder angreifen. Die Amerikaner haben uns schon so oft belogen. Wieso glauben sie denen denn noch? Anbei habe ich noch einen interessanten Artikel über diese „Weißhelme“. Das dürfte ihren Horizont etwas erweitern.

        • Vielleicht sind es ja kleine grüne Männchen die im, von Russland beherrschten Luftraum, herumfliegen und Bomben geziehlt auf Krankenhäuser oder Schulen abwerfen und sich auch nicht zu schade sind Fassbomben oder Giftgase einzusetzen. Ja, ja, die kleinen grünen Männchen.

          • Fabien Schmitz

            Kann ich jetzt daraus schließen das alles was in dem Artikel steht gelogen sein muss nur weil ihnen der Autor zu Rechts ist? Schenken sie der zB Rechten Regierung in der Ukraine mehr vertrauen? Sie werden im Internet über alles und jeden etwas negatives finden. Wikipedia sollte man auch mit Vorsicht genießen, da sie einen Ruf hat zu politisch zu sein. Sie scheinen sehr selektiv zu sein, was das aussuchen ihrer Informationsquellen angeht. Dabei kann man nie genug verschiedene Quellen haben. Dankt Internet haben wir ja genügend Auswahl. Da lernt man mit der Zeit schnell das das was uns im Fernsehen gezeigt wird oft nicht der Wahrheit entspricht. In erster Linie geht es immer nur ums Geld. So viel ist sicher.

            • @ Fabien Schmitz

              Auf alle Fälle ist es ein Grund das Internet und die Medien skeptisch zu sehen.
              Natürlich ist es leichter Nachrichten zu glauben die dem eigenen Weltbild entsprechen. Trotzdem gibt es Indizien welchem Lager ein Journalist zugeordnet werden kann, je nach Lager geht die Tendenz in der Berichterstattung in eine bestimmte Richtung.

          • Fabien Schmitz

            Das sehe ich aber anders. Sie sind also der Meinung das diese „Weißhelme“ nur Gutes tun und vertrauenswürdig sind? Bei all der Kritik die es gibt? Auch die Auswahl ihrer Informationsquellen scheint mir sehr selektiv zu sein.

      • Mein Horizont ist jedenfalls so weit dass ich sehe dass weder die USA noch GB oder F in Syrien gegen Assad kämpfen und dass der Mord an der syrischen Zivilbevölkerung hauptsächlich durch den Club der Ehrenwerten aus Russland, Iran, der Hisbolah und Syrien begangen wird.

        • Fabien Schmitz

          Dann haben sie wohl nicht viel mit bekommen von dem was die letzten 7 Jahren dort passiert ist. Ihre Meinung ergibt sich wahrscheinlich durch den Konsum von Mainstream Medien. Und ihre Antwort hat keine gegen Argumente. Den Artikel anbei haben sie wahrscheinlich auch nicht gelesen. Es gibt keine Beweise gegen Assad. Glauben sie wirklich das die Amerikaner uns immer die Wahrheit sagen? Die die am meisten Menschen auf dem Gewissen haben.

        • Ich habe gerade gelesen, dass Macron der Türkei für ihre Befürwortung des Angriffs dankt.Wer zum Teufel hat die Türkei eingeladen in Syrien einzumaschieren?Aber Natomitglieder haben in der Beziehung scheinbar Narrenfreiheit.Da kommt so gut wie kein Kommentar.Und Deutschland sollte sich in sachen Gas ganz zurückhalten.Der Grund ist wohl bekannt.Die Amis kennen sich mit Massenvernichtungswaffen auch sehr gut aus.

      • Charles S.

        Selbstverständlich konnte Assad der Einsatz von Chemiewaffen nachgewiesen werden. Aber wenn man nur selektiv Fakten zur Kenntnis nimmt hat man auch nur ein selektives Bild der Realität.

      • @ Fabien Schmitz

        Die PCW „Organisation zum Verbot von Chemiewaffen“ hat ein Mandat des „Weltsicherheitsrates“ der UN.die Giftgaseinsätze zu untersuchen
        Bis zum 15. Januar 2018 hat die Uno-Untersuchungskommission für Syrien 33 Chemiewaffenangriffe seit Kriegsbeginn eindeutig nachgewiesen. Aufgrund eines Vetos der Russen dürfen die Erkenntnisse über Herkunft des Giftgranaten nicht veröffentlicht werden.
        Ich könnte mir vorstellen das eine konkrete Spur zu den Rebellen sofort veröffentlicht würde.

        • Lesen sie doch mal in Geschichtsbüchern wie diese Länder in Indochina, und in ihren damaligen Kolonien gewütet haben.Oder die Amis mit ihren Ureinwohnern.Also das war bestimmt kein Kindergeburtstag.Und genau diese Länder reissen jetzt den Mund auf.

          • Sie sollten dann aber auch alle Geschichtsbücher lesen. Ich weiss z.B. noch dass Stalin allein in der Ukraine Millionen Menschen hat verhungern lassen. Die Menschen assen die knorrigen Leiber ihrer verhungerten Kinder.

  10. Polarlicht

    Bomben durch Bomben vergelten…. für Premierministerin May war das die Retuorkutsche für den vermeintlich von den Russen in Auftrag gegebenen Giftanschlag auf Scripal, nichts weiter! Trump darf ja sein Gesicht nicht verlieren, lächerlich! Beide haben den Befehl gegeben, ohne Genehmigung des Kongresses bzw des Parlaments! Macron..was der damit beweisen will, keiner weiß es. Hat es was besser gemacht? Nein.

    • Rick.Hennes

      Bomben durch Bomben vergelten….
      Sie haben Recht, man hätte ja auch Gänseblümchen abwerfen können.
      Wie denn bitte anders?
      Durch Reden und Zuschauen. Durch Zugeständnisse und Einlenken?
      Der Irre sieht nur seinen Vorteil und fühlt(e) sich sicher.

      • In dem man keine Waffen und Munition liefert? Mit Waffengewalt hat man sehr viel erreicht bisher, grandios. Das Unvermögen des Westens und die Unfähigkeit der Politiker ist himmelschreiend.

      • Polarlicht

        Indem man sich raus hält! Hat heute Mal jemand den Syrern in Damaskus zu gesehen? Denen scheint das völlig egal zu sein, was Assad wirft. Warum einmischen und einen dritten Weltkrieg riskieren ?

  11. @Buscho, Sie wollen auch lieber passiv zusehen wie ein kriminelles Schwein sein Volk ermordet, pfui Teufel. Da muss man Eier haben wenn man handeln will.
    Zum Glück waren die Amerikaner hier vor Ort als Adolf sein Unwesen trieb.

  12. Alles abgekartet, Russen waren informiert und Amis ballern 100 Raketen ab und es gibt nur drei Verletzte. Heisse Luft, Trump ist wie ein Kind, Putin hat in Wahrheit nix drauf und sonst läuft alles wie immer.
    Ich persönlich bin den Amerikanern auf ewig dankbar, dass sie uns den Nazidreck verjagt haben, dies bleibt unvergessen!!!

  13. Herbert G.

    Was will Assad eigentlich? Die halbe Welt gibt sich in Syrien ein Stelldichein, um , wie oben schon erwähnt, auch mal mit zu schießen. Wer hat noch nicht, wer will noch mal?
    In Wirklichkeit ist er noch Herrscher über Damaskus und ein paar Vorgärten. An seiner Stelle würde ich mein Geld nehmen, eine gute Gesichtsoperation und ab in die Schweiz oder meinetwegen zur Krim.
    Glaubt der wirklich, ruhig weiter Präsident spielen zu können?

  14. Vielleicht dauert es ja nicht mehr ewig, bis belgische, deutsche, niederländische und luxemburgische Truppen ihren NATO-Waffenbrüdern zur Hilfe kommen und anschließend Russland, der Iran und irgendwann auch China dafür Vergeltungsattacken auf Europa und Nordamerika fliegen.

    • @ Lionne

      In Anbetracht der Ausrüstung und des Ausbildungsstandes der Bundeswehr glaube ich sogar Frau Merkel das sich die Bundeswehr nicht am Syrienkonflikt beteiligen wird.

      • Die Bundeswehr ist ja schon lange im Syrienkonflikt involviert. Aber ich sehe auch nicht, dass der Bundestag einer Ausweitung seines Auftrags an seine Armee zustimmen wird, auch aus den von Ihnen genannten Gründen.

  15. Suppenhuhn

    Und die Merkel schaut zu und bl-bl-blubbert wie immer nur heisse Luft: „Deutschland wird sich an militärischen Aktionen nicht beteiligen, aber wir sehen und unterstützen, dass alles getan wird, dass dieser Einsatz von Chemiewaffen nicht akzeptabel ist.“
    Kann mir jemand diesen Satz erklären?

    • Ich denke, Frau Merkel denkt an eine Wiederbelebung des Genfer Friedensprozesses. Eine militärische Lösung der Syrienkriege – ich benutze bewusst die Mehrzahl – hält sie für ausgeschlossen (und da bin ich ganz bei ihr, aber das ist hier nur Nebensache).

      Außerdem ist die Bundeswehr eine Parlamentsarmee, und das heißt: Frau Merkel kann gar keinen Militäreinsatz in Syrien befehlen.

  16. @nmm, Sie wissen nicht einmal woher die Nazis kamen… Die Amerikaner haben hier humanitäre Arbeit geleistet als Adolf hier seine Sauerei machte. Natürlich sollte man Hitlervergleiche machen denn in Syrien regiert der glleiche Verbrecher.

    • Aus russischer Perspektive kamen die Nazis aus dem Westen. Geographie ist nicht so Ihr Ding.

      Und Assad mit Hitler zu vergleichen, das macht man, wenn man gar keine Argumente hat.

      • Alfons Van Compernolle

        Nun, man kann wohl die Massenmoerder der Vergangenheit Hitler-Stahlin-Mao etc mit den heutigen
        gegenwaertigen Massenmoedern vergleichen. Die Intension damals ist die gleiche wie heutigen.
        Machterhalt-Expansion-Einflussnahme-Unterdrueckung und nicht zu letzt der Versuch seine Person
        als das Non-Plus-Ultra hinzustellen.

  17. Alfons Van Compernolle

    Und was ist der Erfolg, dieser westlichen danksagenden Attacke ??? Heutige Nachrichten von Putin:
    die Syrer bekommen jetzt ausreichend SS-20 Abwehrraketen geliefert. SS-20 Geschosse mit dem man so gut wie alles was FLIEGT-SCHWIMMT-FAEHRT aus grosser Distanz zielsicher abschiessen kann.
    Und ganz sicher werden die Russen auch noch ein paar andere Nettigkeiten an Assad liefern, dieser Massenmoerder ist fuer die Russen und ihrer einzigen M-Basis und Mittelmeer-Zugang ueberlebens-wichtig !! Ich bin davon ueberzeugt, dass es jetzt erst richtig los geht in Syrien und wir ueber kurz oder lang auch mit diesem Mist zu tun bekommen. Fakt ist, dass sich Trump gerade mit allen und jeden anlegen tut, Trump sucht gerade mit Eifer die naechste Konfrontation, mit wem auch immer !!
    Trump – Kim jon un – Assad – Putin sind gefaehrlich, sehr gefaehrlich, nur mit dem Unterschied das Putin und der Kim aus Nord-Korea sehr erheblich mehr im Kopf haben, als Trump jemals haben wird!
    Trump wird den Atomvertrag mit dem Iran kuendigen. Was haben die Iraner gesagt, im Falle der Kuendigung des Atomsabkommens durch Trump, koennen sie ( die Iraner) auch ganz „ANDERS“!
    Das Glaube ich auf Wort !! Ohne Hellseher zu sein, sage ich Heute, innerhalb der kommenden 2 Jahre hat der Iran die A-Bombe !!!

  18. @nmm, ich kenne mich in der Geographie garantiert besser aus als Sie, denn Sie scheinen nun gar nicht zu wissen was wirklich im 2 ten, Weltkrieg geschah denn Nazis hatten und haben wir auch heute hier.
    Assad ist genau wie Hitler, jedoch sind das garantiert Leute wo Sie sich liebäugeln; es sind halt Verbrecher. Sie wollen da noch Unterschiede machen, dann sind Sie aus dem selben Holz geschnitzt.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern