Leute von heute, Zum Jahreswechsel

ALLES NUR SATIRE – Barça gewinnt 270. Clásico gegen Real mit 3:0

Der frühere Chef der katalanischen Regionalregierung, Carles Puigdemont, freut sich am 21.12.2017 in Brüssel über den Sieg der Separatisten. (Zum Vergrößern Bild anklicken). Foto: Thierry Roge/BELGA/dpa

In Spanien ist Tabellenführer FC Barcelona durch einen 3:0-Erfolg im Clásico bei Titelverteidiger Real Madrid der spanischen Fußball-Meisterschaft schon im Winter ein großes Stück nähergerückt. Die Partie war nicht nur wegen der sportlichen Rivalität, sondern auch aufgrund der politischen Turbulenzen rund um die Katalonien-Wahl von Donnerstag brisant. Zwischenfälle wurden auf den Rängen aber nicht registriert.

Für die Katalanen trafen am Samstag Luis Suárez (54.) Superstar Lionel Messi per Handelfmeter (64.) und Aleix Vidal (90.+3). Nach 17 von insgesamt 38 Runden liegen die Katalanen in der Meisterschaft bereits 14 Zähler vor den Königlichen, die aber noch eine Begegnung in Rückstand sind.

Der belgische Nationalspieler Thomas Vermaelen scheint beim FC Barcelona endlich den Durchbruch geschafft zu haben. Foto: Jose Miguel Fernandez De Velasco/gtres/dpa

Die Katalanen schrieben zudem Geschichte: Nach dem 4:0 in der Spielzeit 2015-2016 und dem 3:2 in der letzten Saison gelangen Messi & Co. erstmals drei Liga-Siege in Serie im Estadio Santiago Bernabéu. Nach den zwei Pleiten im August im spanischen Supercup blieben die „Blaugrana“ in nunmehr 25 Spielen ungeschlagen. Es gab 20 Siege und fünf Remis. Der 25. Liga-Titel rückt näher.

Gute Nachricht auch für den Trainer der belgischen Fußball-Nationalelf, Roberto Martinez, im Hinblick auf die WM 2018 in Russland: Der belgische Abwehrspieler vom FC Barcelona, Thomas Vermaelen, spielte die vollen 90 Minuten als Abwehrchef der Katalanen.

Somit kommt Vermaelen endlich zu Spielpraxis auf höchstem Niveau. Damit stehen die Chancen nicht schlecht, dass Martinez in Russland einen erstklassigen Ersatz hat für den Fall, dass der seit einiger Zeit regelmäßig verletzte Vincent Kompany ausfallen sollte, wobei am Samstag auch Kompany bei Manchester City im Spiel der Premier League gegen Bournemouth in der Startelf stand. (dpa/cre)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern