Allgemein

Affenpocken-Fälle in Europa steigen – Impfstoff teils knapp – In Belgien zum ersten Mal eine Frau betroffen

23.07.2022, Kanada, Montreal: Brian Maci aus New York lässt sich in einer ambulanten Klinik in Montreal gegen Affenpocken impfen. Touristen und Anwohner stehen Schlange, um sich in Montreal gegen Affenpocken impfen zu lassen, nachdem die Weltgesundheitsorganisation das Virus zu einem globalen Gesundheitsnotfall erklärt hat. Foto: Graham Hughes/The Canadian Press via AP/dpa

Die Zahl der Affenpocken-Fälle in Europa steigt weiter, der Impfstoff reicht in mehreren Ländern jedoch nicht mehr aus.

Die Krankheit wird durch engen Körperkontakt übertragen, nach bsherigen Erkenntnissen besonders bei sexuellen Aktivitäten zwischen Männern.

Belgien vermeldete zum ersten Mal Affenpocken bei einer Frau, wie die Gesundheitsbehörde Sciensano am Mittwoch mitteilte. Dort wurden den jüngsten Daten zufolge 546 Affenpocken-Fälle bestätigt.

30.07.2022, USA, New York: Menschen stehen in einer Schlange vor einer Affenpocken-Impfstelle im Stadtbezirk Brooklyn. Die New Yorker Gouverneurin Hochul hat am wegen der zunehmenden Fälle von Affenpocken im Bundesstaat den Katastrophenzustand ausgerufen. Foto: Michael Nagle/XinHua/dpa

In Belgien fuhren Menschen zuletzt über die Grenze nach Lille in Frankreich, um eine Impfung zu bekommen, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Während in Belgien zuletzt nach Angaben des Gesundheitsministeriums nur etwa 3.000 Impfdosen zur Verfügung standen, hat Frankreich laut Gesundheitsminister François Braun genügend Impfstoff, um die Zielgruppe von 250.000 Menschen zu impfen. Weitere 30.000 Dosen wurden in Belgien bestellt und sollen ab Oktober geliefert werden. Um den bestmöglichen Schutz zu erhalten, muss man zweimal geimpft werden.

EU-weit stehen über die neue EU-Behörde Hera für gesundheitliche Notfälle insgesamt 163.620 Impfdosen zur Verfügung, die teilweise bereits an die Mitgliedstaaten verteilt wurden.

Ein Sprecher der EU-Kommission wies bereits am Dienstag darauf hin, dass die Produktionskapazitäten für den Impfstoff Grenzen hätten. Man führe derzeit Gespräche mit den betreffenden Unternehmen um zu klären, wie die Kapazität erhöht werden könne.

30.05.2022, Spanien, Madrid: Eine Krankenschwester bereitet im Krankenhaus Ramon y Cajal in Madrid einen PCR-Test zur Erkennung des Affenpockenvirus vor. Foto: Carlos Luján/EUROPA PRESS/dpa

Belgiens Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke (Vooruit) sagte, das Thema müsse bei dem nächsten Treffen mit seinen EU-Kollegen besprochen werden.

Auch in Großbritannien wird der gegen Affenpocken eingesetzte Impfstoff knapp. Der Sender Sky News berichtete am Mittwoch unter Berufung auf Insider-Quellen, das Land habe nur noch einige Tausend Dosen auf Vorrat. In einigen Regionen sei es bereits nicht mehr möglich, Impftermine zu buchen. Die „Financial Times“ zitierte ein Regierungsschreiben, wonach neue Lieferungen nicht vor September erwartet werden.

In Deutschland wurden erstmals mehr als 3.000 Fälle von Affenpocken gemeldet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwoch mitteilte. Bei den insgesamt 3.025 Erkrankten handele es sich überwiegend um Männer. Betroffen seien aber auch acht Frauen, zwei männliche Jugendliche und ein vierjähriges Mädchen. (dpa)

39 Antworten auf “Affenpocken-Fälle in Europa steigen – Impfstoff teils knapp – In Belgien zum ersten Mal eine Frau betroffen”

    • eifel-er
      Es bleibt jedem sich selbst überlassen was er macht,im übrigen warum soll hier was nicht stimmen kommt ja von Afrika und was hat es mit den Medien zu tun die schreiben was man machen kann aber nicht muß, wenn sie sich Angst machen lassen weil sie meinen es stimmt nicht gibt es die andere Möglichkeit etwa das Hirn einzuschalten Problem wenn man kein Hirn hat so kommt nur dummes gelaber heraus, verdienen sie sich auch eine goldene Nase für ihr Gelaber

  1. Joseph Meyer

    Die Chaos-Organisatoren der Corona-P(l)andemie wissen, dass der „Glaube“ an den Corona-Impfstoff dahin schwindet wie Schnee in der Sonne! Siehe unter (1), (2), (3), (4)!
    Und um nicht wie „mit des Kaisers neuen Kleidern“ nackt da zu stehen, muss zur Ablenkung und zum Aufrechterhalten der Panikpsychose, ganz schnell, ein neues Virus her – inklusive Impfspritze versteht sich!
    Das ist, finde ich, ganz einfach verbrecherisch! Die Impfspritze, Betonung auf Impfspritze, ist das Gift, sie verursacht die zusätzlichen Krankheiten!
    Lassen wir uns von Politik und Medien keine Angst mehr machen und vertrauen wir auf die Kraft unserer natürlichen Abwehrkräfte! Das ist der dringende Rat von vielen Ärzten und anerkannten Wissenschaftlern!

    9.8.2022
    Prof. Dr. Stefan Homburg: Widersprüche und Lügen aus Politik und Medien werden jetzt entlarvt. (1)
    „Die Menschen hätten ihre Angst verloren und mittlerweile erkannt, dass Corona nicht mehr ist als ein gewöhnliches Erkältungsvirus. Prof. Homburg differenziert dabei, dass beinahe jedes Erkältungsvirus für alte und vorerkrankte Menschen tödlich sein kann. Bei Corona liege das durchschnittliche Sterbealter allerdings bei 83 Jahren, während die ohne positiven Corona-Test Verstorbenen im Mittel 81 Jahre alt seien. Das zeige bereits, dass Corona nichts Besonderes sei. Die Politik hätte aber nicht mehr zurückrudern können, ist sich Prof. Homburg sicher. Denn, das hätte eine Welle der Empörung unter den wirtschaftlichen Opfern der existenzvernichtenden und die psychische Gesundheit schädigenden Lockdowns zur Folge gehabt. Die tägliche mediale Panikmache mit den Corona-Zahlen habe dann schlagartig mit dem Einmarsch Russlands in der Ukraine ein Ende gefunden.“

    02.06.2022
    Totales Chaos in Australien: überfüllte Krankenhäuser, keine Betten verfügbar, und die Krankenwagen in voller Auslastung (2)
    „Warum sind die Menschen in Australien so krank? Würde der sichere und wirksame Impfstoff nicht dafür sorgen, dass die Krankenhäuser nicht überfüllt sind?“

    03.08.2022
    Neue Forschung aus den Niederlanden: Je mehr Impfungen, desto höher die Todesrate (3)
    „Der Forscher André Redert verglich die Sterblichkeitsrate und die Impfrate an verschiedenen Orten in den Niederlanden. Er entdeckte, dass Impfungen die Sterblichkeit nicht verringern. Thorstein Siglaugsson schreibt für The Daily Sceptic, dass in vielen Ländern besorgniserregende Übersterblichkeitsraten zu verzeichnen sind.“ 

    05.08.2022
    YouTube entfernt aufschlussreiches Interview mit Theo Schetters und Robert Malone (4)
    „YouTube hat ein Video von The New World entfernt, in dem Marlies Dekkers mit dem Impfexperten Theo Schetters und dem Virologen Robert Malone über mRNA-Impfstoffe und steigende Sterblichkeitsraten spricht. …
    Der FVD-Abgeordnete Pepijn van Houwelingen schrieb auf Twitter, nachdem er das Gespräch gesehen hatte: „Die Bombe wird gleich platzen. Die Wahrheit wird bald ans Licht kommen. Die ‚Impfstoffe‘ schädigen unser natürliches Immunsystem und sind in der Tat eine Form der Gentherapie“.
    In dem Interview erklärt Malone, dass die von den Herstellern der mRNA-Impfstoffe vorgelegten Dokumente selbst von Gentherapie sprechen.
    Van Houwelingen findet es „unglaublich“, dass das Video mit den beiden „bedeutenden und besonders mutigen Gelehrten“ von den „Globalisten von YouTube“ entfernt wurde. „So ist das mit unbequemen Wahrheiten“, sagt der Abgeordnete.“

    (1) https://auf1.tv/nachrichten-auf1/prof-homburg-widersprueche-und-luegen-aus-politik-und-medien-werden-jetzt-entlarvt/?mc_cid=53f9601ac6&mc_eid=87caf4e54c
    (2) https://uncutnews.ch/totales-chaos-in-australien-ueberfuellte-krankenhaeuser-keine-betten-verfuegbar-und-die-krankenwagen-in-voller-auslastung/___
    (3) https://dailysceptic.org/2022/07/30/new-data-from-the-netherlands-reveals-link-between-higher-vaccine-uptake-and-higher-mortality/
    (4) https://uncutnews.ch/youtube-entfernt-aufschlussreiches-interview-mit-theo-schetters-und-robert-malone/

    • Danke, dass Sie durchgehalten haben Herr Doktor Meyer. Es muss schwer gewesen sein, als langjähriges Gemeindemitglied gegen den Strom geschwommen zu sein, besonders als Arzt. Aber so ist es, egal, zu welcher Zeit oder in welcher Gesellschaft, das Pack macht stets die Masse aus und diese ist stumpf und dumm.

      • Dem Dank schließe ich mich an.
        Und nachdem das Chef-Bäräffchen , das bekanntlich nichts lieber macht als mit Deckung von oben zu hetzen, Sie ja kürzlich zum Oberhaupt der Querdenker der DG gekürt hat, sollte wohl bewiesen sein, dass Sie richtig lagen und liegen.

      • hubert aussems

        Zum Glück habe ich nicht auf den Wunderarzt Dr. Meyer oder besorgte Mutter gehört und mich 3x impfen lassen. Und siehe da ich lebe noch außer viel Schlaf ist mir nichts Außergewöhnliches passiert, da kenne ich andere die voriges Jahr stolz bei FB „Ich bin nicht geimpft und gesund“ vier Wochen nach dem Post war man leider an Corona gestorben.

        • Ach Hubert, erzähl doch nicht so einen Kappes. An Corona ist kaum jemand verstorben, dafür deutlich mehr an falscher Behandlung und an den „Schutzmaßnahmen“ (BRF). Dass die sogenannte Impfung erstens nichts nutzt und zweitens demzufolge und logischerweise ausschließlich Schaden bis hin zum Tod anrichtet, ist auch längst Allgemeinwissen.

          • Hubert Aussems

            Wenn du Namenloser mich schon dutzst, dann gebe dich zu erkennen, oder glaube weiter deine Aluhutträger und trägerinnen. Niemand an Corona gestorben? In welchen Zirkus bist du denn entwischen

            • Wer auf Klarnamen besteht, ist hier halt falsch. Das Thema hatten wir x-fach und es ist schwachsinnig, weil du genausowenig Hubert sein musst, wie ich Fluppz. Vielleicht fühlst du dich ja beim BRF wohler, wo sogar ein „Alessandro Vega“ als Klarname durchgeht, weil er/sie/es halt gerne in die gleiche Richtung hetzt wie die Bäräffchen selbst und wo ansonsten nach Gusto zensiert oder auch schonmal dummdreist geantwortet wird, weil man eben entgegen der eigenen Einschätzung maximal intellektueller Durchschnitt ist.
              Sei’s drum. Ja, fast niemand starb an Corona, das Durchschnittsalter der Verstorbenen liegt mit 83 Jahren immer noch weit über der durchschnittlichen Lebenserwartung und im Impfzelt-Zirkus, mein Gutester, sitzt du, nicht ich. Da führen dann Figuren wie Lauterbach, Vandenbroucke, Fauci oder Van Ranst einen Popanz auf, den du diesen Berufslügnern tatsächlich immer noch abkaufst. Weißte, hol dir die vierte Spritze. Oder die fünfte, sechste, zehnte. Wird schon gut gehen, hat man dir ja versprochen.

          • Dax
            Ich habe zu Corona auch ein schreiben bekommen es hieß gleich einen Termin zu bekommen nach 9 Monaten kümmerte ich mich selbst darum, nach weiteren 2 Monaten bekam ich einen Termin weil jemand absagte, eine Einladung heißt noch lange nichts zu erhalten,wenn sie nicht hingehen fällt es warscheinlich nicht mal auf ! ihr letzter Satz ist ein Fake keiner hat Lust und und Zeit so was zu schreiben, nur in ihrem Kopf gibt es das

  2. Mona Lisa

    Herr Joseph Meyer,
    sehr gut recherchiert. Längst ist es offensichtlich, das diese“ Impfungen“ mehr Schaden als Nutzen anrichten! Interessiert die Obrigkeit aber nicht, ganz im Gegenteil, es wird einfach weitergespritzt……
    Interessant ist die Behauptung auf Twitter von dem ranghöchsten Wissenschaftler der Welt, Prof. Shamuel Shapira, dass die mRNA-Impfstoffe das natürliche Immunsystem beeinträchtigen. Ein Ausbruch von Affenpocken nach einer massiven Impfung gegen Covid: „ist kein Zufall.“
    Letzte Woche wurde Prof. Shapira, der nach seiner dritten Pfizer-Impfung „körperlich geschädigt“ wurde, von Twitter zensiert und gezwungen, einen Beitrag zu entfernen.

    • Robin Wood

      @Mona Lisa
      Dass gerade nun auch der namhafte S. Shapira, der früher der führende israelische Militärwissenschaftler bei der Erforschung chemischer und biologischer Waffen war und führend in der Impfkampagne in Israel, Kritik an der Wirksamkeit äussert und die Nebenwirkungen bekannt macht, und dafür zensiert wird, sollte jedem zu denken geben.
      Der Satz „In einer Welt nach dem Lockdown, in der Regierungen zunehmend mit Twitter, Facebook und YouTube zusammenarbeiten, um Kritik an COVID-Impfstoffen zu zensieren, werden sogar hochrangige medizinische Wissenschaftler zum Schweigen gebracht, wenn sie über die Wissenschaft sprechen, die der Darstellung der Pharmaindustrie widerspricht.“ macht Angst.
      In Demokratien darf jeder seine Meinung sagen, Zensur kennen wir doch aus anderen Staaten…

    • Hubert Aussems

      Schon der Titel im Link…..der wahrscheinlich ranghöchste medizischine Wissenschaftler der Welt…….natürlich hinter Dr Joeph Meyer, unser Möchtegerne Porschdirektor und nicht vergessen die allzeit besorgte Mutter

    • Gastleser

      Perfekt, meine Katze schleppt die leider an.
      Tut mir leid, aber nichts zu machen.
      Die putzige Maus lebt auch nicht vegan, wenn der Uhu die Katze holt ist das auch so …

      PS: Hier gibt es lustige Mäuse, Rötelmaus genannt..
      Und Blumen, … Eisenhut, etc

    • Nachdem sie es am eigenen Leib erfahren haben. Traurig, dass es soweit kommen musste. Ich hab jedenfalls in dieser Zeit einiges über meine Mitmensch gelernt. Dagegen war die diversen Schulfilm zum Thema „wie entsteht Faschismus“ nichts, alle haben freiwillig mitgemacht und Andersdenkende bedroht und diskriminiert. Und das in unserer aufgeklärten westlichen Gesellschaften.

        • Corona2019

          Das scheint ja hier die Kommentarseite zu sein , bei der man nicht nur abstreiten möchte dass es etwas gibt, oder eventuell in verschlimmerter Form auftreten wird.
          Nein , man streitet auch noch ab dass etwas gewesen ist.
          Das ist natürlich für die Leute praktisch, die nie daran geglaubt haben dass es eine Pandemie gegeben hat und schon mal im Voraus spotten, aus Panik dass es wieder ähnlich kommen könnte .
          Zuvor die Sache mit den Affenpocken dramatisieren möchte ich hier nicht ;
          sich jedoch darüber lustig machen dass davor gewarnt wird aber auch nicht.
          Es wird wohl schon einige Fälle geben, das erfindet man ja nicht einfach so, genau wie man andere Krankheiten nicht erfunden hat, sondern entstanden sind, ob nun bei Mensch oder Tier.

          Eure Reaktionen könnte man auch als Panik Reaktion einstufen.
          Etwas schön schreiben , oder als nicht existierend zu beschreiben, ist natürlich auch eine Beschreibung.

          Wolen wir mal alle hoffen, dass die sich im Moment verbreitende krankheit so schnell verschwindet, wie sie aufgetreten ist und es nicht wieder zu einer globalen Katastrophe kommt.
          Und nein , hat nichts mit Panik machen nichts zu tun, sondern mit Hoffnung.

      • Nadine Magermans

        Mein Mann ist seit vielen Jahren erfolgreich selbständig. Ihm wurde von einem Auftraggeber vorgeworfen, er habe geäußert, dass es kein Corona-Virus gibt. Hat er definitiv nicht gemacht. Anstatt mit ihm das Gespräch zu suchen, wurden ihm von heute auf morgen wichtige Aufträge entzogen, so dass er beruflich und finanziell ruiniert wurde. Wir standen kurz davor, unser Haus, was noch nicht abgezahlt ist, verkaufen zu müssen. Wenn das 2022 normal ist, dann gute Nacht!

        • Corona2019

          @ – Fluppz 12/08/2022 :13:36

          Gab es die Luftpumpen im Discounter diese Woche im Sonderangebot ?
          Ihr Kommentar sieht ja genauso argumentationslos aus .
          Wenn man diesen dann noch im Zusammenhang mit ihrem Kommentar vom 13.08.2022 um 6:57 bringt , dann weiß man endgültig Bescheid wo man sie einzuordnen hat.
          Ihre lächerlichen Fakten können sie nageln wohin sie wollen, aber mir bestimmt nicht auf die Stirn.
          Z.B ihre Behauptungen, – es hätte kaum an Corona verstorbene gegeben – , um Leute die nicht ihrer Meinung sind zu verärgern, verdeutlicht auch ihre Primitivität, die sie in ihren Kommentaren nicht verbergen können.

          • Nadine Magermans

            Aber sicher hat es Tote gegeben, die an oder mit Corona verstorben sind.
            Aber mittlerweile sterben immer mehr Menschen an der Gentherapie, sprich die „Impfung“, die keine ist.
            Aber auch das versteht Corona2019 nicht. Und wenn Corona2019 argumentativ nicht mehr weiter weiß, wird halt eben mal beleidigt.
            Armes Schlafschaf!

            • Zu Nachlesen

              Hallo Frau Magermanns,
              da würde ich mich gerne mal informieren, wo kann ich so eine Statistik oder Studie finden ?
              Da sie ja sicherlich sehr gut informiert sind (und natürlich nicht dem Panikmache TV ihre Infos beziehen), können sie das doch mal für so ein süßes Schäfchen wie mich machen, Bitte.
              Ich selber kann aktuell „nur“ 2 Todesfälle nach einer Therapie eines Novartis Präparates finden. In Basel wurde aktuell eine Studie veröffentlich, die von rund 57.000 Fällen mit Nebenwirkungen nach einer Covid Sars Impfung berichten, davon war eine tödlich und bei 54 Fällen gab es schwere Thrombosen das ist für mich kleines Schaf doch recht überschaubar? Klären sie mich auf!
              Vielen Dank

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern