Leute von heute

Cercle Brügge macht den Kampf gegen den Abstieg wieder spannend: Vor allem Waasland-Beveren und Ostende müssen jetzt zittern

Das Vereinslogo der vier Mannschaften, die theoretisch noch absteigen können: Cercle Brügge (o.l), Waasland-Beveren (o.r), KV Ostende (u.l) und AS Eupen (u.r).

Durch einen zweiten Sieg in Folge hat das Schlusslicht der Jupiler Pro League, Cercle Brügge, den Kampf um den Klassenerhalt wieder spannend gemacht. Vier Spieltage vor dem Ende der klassischen Phase der Meisterschaft trennen die Brügger nur noch drei Punkte vom Vorletzten Waasland-Beveren und vier Punkte vom Drittletzten KV Ostende.

Rein theoretisch ist zwar auch die AS Eupen mit „nur“ 9 Punkten Vorsprung auf den Tabellenletzten Cercle Brügge noch abstiegsgefährdet, jedoch müssen sich die Eupener weniger Sorgen machen als die Konkurrenten.

In der Tat liegen in der Tabelle noch Ostende und Waasland-Beveren zwischen der AS Eupen und Cercle Brügge. Obendrein kommt es am letzten Spieltag zur direkten Konfrontation zwischen Cercle Brügge und dem KV Ostende.

Wie auch einige Fernsehkommentatoren am Samstagabend feststellten, wird es wohl zu einem Dreikampf gegen den Abstieg kommen zwischen Cercle Brügge (17 Punkte), Waasland-Beveren (20) und dem KV Ostende (21).

Bernd Storck, der deutsche Fußballtrainer von Cercle Brügge. Foto: Laurie Dieffembacq/BELGA/dpa

Der Cercle kann sich bei seinem großen Rivalen FC Brügge bedanken, dem am Samstag im Spiel gegen Waasland-Beveren quasi in letzter Sekunde noch der Siegtreffer zum 2:1 gelang.

Cercle-Coach Bernd Storck freute sich aber vor allem über die Leistung seiner Mannschaft beim 1:0-Sieg in Sint-Truiden, wo die AS Eupen noch eine Woche zuvor 2:5 verloren hatte. Nach Meinung des Deutschen, der letzte Saison bereits Excel Mouscron vor dem Abstieg bewahrt hatte, stehen jetzt vor allem Waasland-Beveren und Ostende unter Druck.

„Dieser Druck für die letzten vier Spiele ist für uns nicht neu. Wir mussten uns die ganze Saison über damit auseinandersetzen. Aber für die anderen Mannschaften ist der Druck neu, weil wir ihnen nähergekommen sind“, wurde Storck in der Presse zitiert.

Für Cercle war es der erste Auswärtssieg in dieser Saison. „Meine Mannschaft hat eine fantastische Leistung gezeigt, es war unser bestes Spiel der Saison“, so Storck, der mehr denn je daran glaubt, dass seiner Mannschaft der Klassenverbleib noch gelingen kann. (cre)

Das restliche Programm aller vier Abstiegskandidaten (H=Heimspiel, A=Auswärtsspiel):

  • AS Eupen (26 Punkte): RSC Anderlecht (A), Mouscron (H), KV Mechelen (A), FC Brügge (H)
  • KV Ostende (21 Punkte): Zulte Waregem (H), Antwerp (A), KRC Genk (H), Cercle Brügge (A)
  • Waasland-Beveren (20 Punkte): KV Mechelen (A), RSC Anderlecht (H), Mouscron (A), AA Gent (H)
  • Cercle Brügge (17 Punkte): Mouscron (A), AA Gent (H), FC Brügge (A), KV Ostende (H)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf OD:

2 Antworten auf “Cercle Brügge macht den Kampf gegen den Abstieg wieder spannend: Vor allem Waasland-Beveren und Ostende müssen jetzt zittern”

  1. Eupen ist zwar mathematisch noch nicht durch, jedoch wird sie rein historischen betrachtet nicht absteigen diese Saison. Das kann so nicht mehr schiefgehen, die anderen Teams haben auch noch einige Brocken zu spielen. Wir sind durch.

  2. Propaganda

    Die AS wird zwar wahrscheinlich nicht absteigen, trotzdem war es eine grotteschlechte Saison. In fast keinem Spiel hat die AS überzeugt und guten Fussball gespielt. Die Punkte die sie haben sind nur mit Betonfussall errungen worden. Hoffentlich bekommen wir nächtstes Jahr einen Trainer der offensiv spielen lässt und nicht so einen Angsthasenfussball wie in dieser Saison.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern