Notizen

Ab 2017 nur 70 km/h in Flandern, aber 90 km/h in der Wallonie

Dieses Foto wurde auf der Aachener Straße in Hauset gemacht. In Flandern gilt ab dem 1. Januar 2017 auf Landstraßen außerhalb der Ortschaften Tempo 70. Foto: OD

Ab dem 1. Januar 2017 wird man in Flandern auf Landstraßen nur noch maximal 70 km/h fahren können. In der Wallonie jedoch soll das bisher landesweit gültige Tempolimit von 90 km/h beibehalten werden.

Schon lange wird in Flandern die Herabsetzung der allgemeinen Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h auf 70 km/h auf Landstraßen außerhalb von Ortschaften gefordert, wenn nicht mit Verkehrsschildern eine geringere Geschwindigkeit angegeben wird. Zudem gilt heute schon in Flandern auf zwei Dritteln der Landstraßen Tempo 70.

Nach Meinung von Patrick Derweduwen, Geschäftsführer der Wallonischen Agentur für die Sicherheit im Straßenverkehr, ist ein Tempolimit von 70 km/h in Flandern gerechtfertigt, weil die Bevölkerungsdichte dort ganz anders strukturiert sei als in der Wallonie. Zum Beispiel seien die Wohnhäuser in Flandern viel mehr entlang der Straßen angesiedelt, was ein niedrigeres Tempolimit nachvollziehbar erscheinen lasse.

Ab 2017 wird in Flandern die 90 durch 70 ersetzt. Foto: Wikipedia

Ab 2017 wird in Flandern die 90 durch 70 ersetzt. Foto: Wikipedia

In der Wallonie hingegen bestehe dazu keinerlei Veranlassung. Laut Derweduwen beläuft sich in der Wallonie die durchschmittliche Geschwindigkeit auf Landstraßen mit Tempo 70 auf 73,4 km/h, auf Landstraßen mit Tempo 90 auf 83,4 km/h. Folglich sei eine allgemeine Vereinheitlichung auf 70 km/h nicht angebracht.

Diese Meinung vertrat auch der wallonische Straßenbauminister Maxime Prévot (CdH). Statt das allgemeine Tempolimit zu senken, empfiehlt er, dass u.a. durch schärfere Kontrollen dafür Sorge getragen wird, dass das Tempolimit dort, wo 70 km/h gilt, auch eingehalten wird.

Kurzum, künftig wird man in Belgien beim Überschreiten der Sprachengrenze gegebenenfalls auf die Bremse treten müssen…

Seit Inkrafttreten der 6. Staatsreform sind in Belgien die Regionen für die Verkehrssicherheit zuständig und können somit selbst die Höchstgeschwindigkeiten festlegen. (cre)

12 Antworten auf “Ab 2017 nur 70 km/h in Flandern, aber 90 km/h in der Wallonie”

    • R.A. Punzel

      “Der Klügere gibt nach”. So isses. Deswegen werden wir von “Bekloppten regiert”. Für mich jedoch, sind manche schon “verrückt”, da helfen auch keine Couchgepräche mehr. Alle Macht dem Volk! Vive la révolution! Das waren Zeiten,…. 1789 ;-((

    • Bart der Wewer

      “Belgien” hat es nie gegeben! “Sire, Sie regieren zwei Völker”, schrieb der sozialistische Politiker Jules Destree 1912 in einem berühmten Brief an König Albert: “Es gibt in Belgien Wallonen und Flamen; es gibt keine Belgier.”

    • “Ich verstehe nicht, wie Leute noch stolz auf Belgien sein können. Belgien gibt es doch gar nicht mehr.”

      “Stolz” braucht man auf kein Land zu sein. Das Problem ist, wie in vielen Fällen, die Idiotie unser Volks(ver)treter! Seien es die regionalen, die nationalen Politiker, die EU-dioten-Kommission , bis hin zur “Cancelerin” Deutschlands. Die werden langsam zur Gefahr für ihr Volk!
      Was das Tempo-Limit auf 70 Km/St angeht. Zum Glück soll es das ja nicht bei uns geben. Man stelle sich eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Km/St auf der Vennstraße nach Eupen vor. Dann könnte ich auch mein E-Bike benutzen…..Wie sagte mal spaßeshalber ein Freund zu mir :” Du wirst eines Tages erleben, dass von Losheimergraben bis Ostende, 50 Km/St als Höchstgeschwindigkeit eingeführt wird; nicht wegen der Verkehrssicherheit, nein, sondern wegen der Einnahmen durch Radarkontrollen für die marode Staatskasse aufzufüllen”.

  1. Jetzt träumen die tollen Poltiker auch wieder von einer AB Vignette! Wo geht das noch hin bei uns? Wie kann man endlich mal so einer unfähigen Politik das Handwerk legen!? Gerade um’s Auto zahlen wir doch schon Steuern bis zum Kotzen, aber die Brüder kriegens einfach nicht auf die Rolle! Wohl sich die eigenen Taschen voll machen, dass kriegen sie besten hin!

  2. gerhards

    ….und die DG übernimmt, da deutschsprachig, die Regelung der BRD. Landstraße 100 Autobahn freie Fahrt. Da biste ruckzuck von Lichtenbusch bis Abfahrt Baelen. Aber bitte blos nicht die Regelung bei Fahrten mit Alkohol aus Deutschland übernehmen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern