EURO 2024

Aachener Polizei fahndet nach Betrüger, der in Eynatten Geld abhob

Der mutmaßliche Betrüger wurde von einer Überwachungskamera gefilmt. Foto: Polizei

Die Aachener Kriminalpolizei fahndet derzeit nach einem Mann, der mit falschen Überweisungen mehrere Postbank-Kunden aus Aachen und Würselen betrogen hat.

Wie die Polizei mitteilte, hat der Unbekannte zu diesem Zweck offenbar unter falschem Namen ein Girokonto in einer Postfiliale in Bonn eröffnet, auf das er die ergaunerten Beträge überwies. Unklar ist, auf welche Art und Weise der Betrüger das Geld erbeutete. Vorstellbar ist, dass er gestohlene Bankkarten verwendete.

Das Geld – insgesamt 20.000 Euro – hob er an Automaten in Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und in Eynatten ab. Dabei wurde er von Überwachungskameras gefilmt.

Hinweise zum Täter nimmt die Kriminalpolizei unter (+49)241 – 957 731 301 oder (+49)241 – 957 734 210 (außerhalb der Bürozeiten) entgegen.

14 Antworten auf “Aachener Polizei fahndet nach Betrüger, der in Eynatten Geld abhob”

    • Humanist

      Frau Lobbyistin in Ihrer Freizeit! Haben Sie nichts besseres zu tun, als hier deusches reichsbürger-belastetes Gedankengut zu verbreiten? Was verdammt nochmal hat ein Krimineller, egal welcher Herkunft (!), der Konten abräumt usw. mit Angela Merkels Flüchtlingspolitik zu tun?
      Wollen Sie in Ihrer Freizeit, als bekennende Freizeit-Lobbyistin (ich nehme einmal an der AFD), wirlklich dafür werben, dass ALLE (!), in EINEN Topf geworfen werden?
      Wissen Sie eigentlich was der Unterschied ist zwischen einem KNAST-Flüchtling (cf. Berliner Attentat) und einem KRIEGS-Flüchtling? Wahrscheinlich gibt es für Sie als Freizeit-Lobbyistin keinen Unterschied. Das ist sehr traurig und bedauerlich…. Sie machen das ja als Hobby!!
      Übrigens schreibt man Lobbyist mit doppel B und man betreibt keinen Lobbyismus in der Freizeit, außer man hat ziemlich wenig verstanden …

      Angela Merkels Willkommenskultur (für Sie in Ostbelgien übrigens unglaublich aktuell!) hat mit einem Verbrecher, der in Eynatten oder sonstwo Leute digital beklaut, ÜBERHAUPT NICHTS zu tun!

      Wie kann man als Ostbelgier überhaupt mit Angela Merkels Politik miteifern? Seid ihr keine Belgier? Seid ihr doch alle eigentlich Deutsche? Eigentliche Reichsbürgerin vielleicht…. die Frau Freizeit Lobystin mit einem B!

      • Pensionierter Bauer

        @Humanist, deuTsches wird mit „t“ geschrieben.
        Was hat ein Krimineller mit Angela zu tun?
        Die Einzelfälle der letzten zwei Jahre ! Sind Sie auf zwei Augen blind und auf beiden Ohren taub ?
        Es ist traurig zu sehen wie lange die Behörden und in deren gefolge die Presse die Herkunft von Tätern immer wieder verschwiegen haben. Noch traurigen macht mich die Tatsache dass erst die radikal Rechten mit Slogen wie „Lügenpresse“ hier eine Änderung der Berichterstattung regelrecht erzwungen haben. Humamismus in aller Ehre, aber Wahrheit ist Wahrheit und soll Wahrheit bleiben. Wer die Augen aufhält der erkennt, daß unter den Neuankömmlingen ein deutlich erhöhter Anteil krimineller ist.

  1. Faktengeber

    Gibt diese Überwachungskamera nur schwarz/weiße Fotos her? Ein Farbfoto könnte beispielsweise
    mehr Aufschluss über die Kleidung geben, die der Täter trug.In dem konkreten Fall über die Mütze, die Jacke, usw.

  2. Farbenblind

    Handelt es sich bei dem fotografierten um einen weissen oder um einen dunkelhäutigen Mann um hier falsche Verdächtigungen zu erzeugen wäre es hilfreich zu sagen welche Hautfarbe der Gesuchte haben könnte? Auf dem Schwarz-weissfoto kann man nur mutmaßen das es sich um einen dukeläutigen Mann handeln könnte?

  3. delegierter

    sieht nicht aus wie Meier, Müller oder Schmitz……. .
    Vielleicht ist es das Konto vom Lecerf welches der da plündert. Vielleicht hat der Alfred ihn als Strohmann eingesetzt, er selbst traut sich ja eventuell nicht dahin.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern