Leute von heute

20-Jähriger im Stadtzentrum von Aachen lebensgefährlich mit einem Messer verletzt

18.06.2022, Nordrhein-Westfalen, Aachen: Ein Mitarbeiter der Spurensicherung fotografiert den Tatort. Foto: Dagmar Meyer-Roeger/dmp press/dpa

AKTUALISIERT – Ein 20-Jähriger ist von mehreren jungen Männern im Stadtzentrum von Aachen lebensgefährlich verletzt worden.

Zwischen ihm und der Gruppe soll es nach bisherigen Erkenntnissen am frühen Samstagmorgen im Elisengarten zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, teilte eine Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Aachen mit. Die Angreifer sollen den Mann dabei durch „scharfe Gewalt“ lebensgefährlich verletzt haben und anschließend in einem schwarzen Auto geflüchtet sein.

Der 20-Jährige habe sich nach dem Überfall bis zum Theaterplatz geschleppt, wo ihn Passanten fanden. Den Angaben zufolge ist er nach einer Notoperation außer Lebensgefahr.

Weshalb es zu dem Streit kam und welche Tatwaffe genutzt wurde, war zunächst unklar. Die Ermittlungen dauern an.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise, die zur Aufklärung des Tatgeschehens, insbesondere der Identifizierung der geflüchteten Personen, beitragen können. (dpa/cre)

8 Antworten auf “20-Jähriger im Stadtzentrum von Aachen lebensgefährlich mit einem Messer verletzt”

  1. Dem Opfer alles Gute!

    Ich war seit 2009 nicht mehr in Verviers. Ich werde ab jetzt auch Aachen meiden. In Waimes, Malmédy, zBsp, ist es sehr schön und man bekommt das Nötigste ohne die bekannten „Messer-Risiken“ einzugehen- den Rest, den bestelle ich im Netz. Dem Opfer alles Gute!

  2. Frank Mandel

    Dem jungen Menschen der angegriffen wurde, halte durch! Und nein, wir werden keine öffentliche Plätze meiden, die allen zugänglich sind.
    Wer ein Messer mit sich rum trägt, tut dies in der Absicht jemanden angreifen zu wollen.
    In Zügen wird nicht kontrolliert, auf öffentlichen Plätzen noch weniger. Warum eigentlich?
    Ich kenne alle die in meiner Straße leben, da ist keiner mit einem Messer unterwegs.
    Man grüßt und kennt sich.
    Soll ich denn nur noch in meinem Arrondissement bleiben, um mich sicher zu fühlen?
    Kann doch nicht sein.

  3. Christophe Nix

    Es gibt Raser, Mörder, Diebe, Unachtsame und auch einfach noch Unfälle. Alle gehören zum Leben dazu, denn nur eines ist sicher und das ist der Tod. Nur weil TV und Facebook uns jetzt jede Tat von überall ins Wohnzimmer spülen gibt es überhaupt keinen Grund Aachen oder andere Städte zu meiden. Nie war es sicherer als heute und das quer durch die Bank.

      • QUANTSCH!!!!!!!!!

        Wollte ich auch schreiben. Wie kann man so’n Quatsch schreiben, gar denken? Seit 2015 wird fröhlich im „Wertewesten“ gemessert und belästigt (wenn man Glück hat, denn viel Schlimmeres ist eigentlich die Regel). Sieh zBsp am Gardasee, Samstag… Aber Hauptsache bloß keine fremdfeindlichen Kommentare, besser die Realität ignorieren und die Dinge NICHT beim Namen nennen – bis auf Messers Schneide…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern