Leute von heute

Weltpremiere in Westerlo (Flandern): Ein komplett aus 3D-Drucker entstandenes zweistöckiges Wohnhaus

06.07.2020, Belgien, Westerlo: Blick auf ein 3D-gedrucktes Haus von Kamp C, dem Zentrum für nachhaltiges Bauen und Leben in der Provinz Antwerpen. Die Bauelemente des zweigeschossigen Wohnhauses wurden alle mit einem Beton-3D-Drucker produziert. Foto: Tijs Vanderstappen/BELGA/dpa

In Westerlo in der Provinz Antwerpen ist ein Haus vorgestellt worden, das aus Bauteilen entstanden ist, die komplett aus einem 3D-Drucker entstanden sind.

Wie flanderninfo.be, das Online-Portal der VRT, berichtete, wurden die Bauteile Schritt für Schritt gedruckt und in nur zwei Wochen zusammengebaut, ohne dass irgendein Maurer oder ein anderer klassischer Bauarbeiter daran beteiligt war.

Die Bauelemente des zweigeschossigen Wohnhauses wurden alle mit einem Beton-3D-Drucker produziert, hauptsächlich direkt vor Ort. Das 90 Quadratmeter große Haus ist das größte 3D-gedruckte Haus in Europa und das weltweit erste zweistöckige Einfamilienhaus dieser Art.

Das Projekt wurde von der Thomas More-Hochschule in Leuven bzw. Löwen (Flämisch-Brabant) entwickelt und von Privatfirmen umgesetzt.

6 Antworten auf “Weltpremiere in Westerlo (Flandern): Ein komplett aus 3D-Drucker entstandenes zweistöckiges Wohnhaus”

  1. Der heilige Josef

    Auch akademisch ausgebildete Bauingenieure werden in naher Zukunft weniger gebraucht, genauso wie Rechtsanwälte. Wer eine Rechtsfrage hat oder einen Rechtsstreit führt der bekommt bald von einer Maschine, rechtssichere Antworten.

  2. Wolfgang Brunner

    Ein schöner Hype aber leider ohne jede Relevanz für die Realität. Die meiste Zeit für einen Hausbau wird nicht für die Grundmauern benötigt. Der Gedanke „3D – Drucker können alles“ wird von der geneigten Presse – gerne verbreitet. Leider nur Science Fiction wie das autonome Fahren.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern