Leute von heute

27. Lambertusmarkt in Eupen in Bildern [Fotogalerie]

Blick von der Bühne auf den Werthplatz anlässlich des 27. Lambertusmarkts. Foto: OD

Zum 27. Mal fand an diesem Wochenende in Eupen der Lambertus-Markt statt. Zum vierten Mal wurde die Veranstaltung durch das Bierfest ergänzt. Hier sind Bilder vom bunten Treiben am Sonntag zwischen Werthplatz und Klötzerbahn.

Das Bierfest startete bereits am Samstag. Anbieter von regionalen Biersorten luden zu einer Kostprobe von Hopfen und Malz ein. Mehrere Bands traten auf dem Werthplatz auf.

Am Sonntag fand bei bestem Wetter der von Tourist Info organisierte Lambertusmarkt. Händler aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden boten ihre Ware an. Ein Teil des Marktes bestand aus Kunsthandwerkern, die einen Einblick in ihre Berufe zuließen.

Handgefertigte Floristik, Honig aus eigener Herstellung und vieles mehr hatte der Markt außerdem zu bieten. Der Kgl. Kleintierzuchtverein war mit Kaninchen, Hasen und Federvieh anwesend. Es wurde ein „Kaninchen-Hop“ (Springen) organisiert.

Den Kunsthandwerkern konnte man bei der Arbeit zuschauen. Foto: OD

Der Landfrauenverband stellte sich im neu eröffneten Lokal in der Gospertstraße vor, dazu spielte im Nachmittag die Eupener Band „LateSTARters“.

Für die kleinen Besucher gab es eine Hüpfburg und ein Kinderkarussell.

Parallel zum Lambertusmarkt fand der Infomarkt „Ehrenamt in Ostbelgien“ im Ministerium der DG von 11 bis 18 Uhr statt. Organisationen aus allen Ehrenamtsbereichen stellten ihre Arbeit und ihre Projekte vor.

Im Atelier „Kunst und Bühne“ in der Kirchstraße stellte am Samstag von 14 bis 19 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 19 Uhr der Fotoclub F64 Eupen aus. (cre)

Nachfolgend eine FOTOGALERIE mit Bildern vom 27. Lambertusmarkt am Sonntag in Eupen. Zum Vergrößern Bild anklicken. Um von einem Foto zum anderen zu gelangen, genügt ein Klick auf den Pfeil am rechten Bildrand:

2 Antworten auf “27. Lambertusmarkt in Eupen in Bildern [Fotogalerie]”

  1. Mänsch !

    Noch kein Kommentar ? Alle noch auf’m Markt oder in der Messe ? Dabei bringen die Fotos die abscheuliche Wahrheit an den Tag, die das im Chaos untergehende Eupen täglich erleben muss: Tierquälerei vom Pferd bis zum Kaninchen, dubiose Hautfarben, öffentlich agierende Alkoholiker, Waffen aus Solingen, vermummter Verkäufer, Lärmbelästigung an allen Ecken,…
    Und dann der Bericht: noch nicht einmal von DPA abgeschrieben.
    Den üblichen Kommentatoren blockiert’s die Tastatur !

  2. Besorgte Mutter

    Tolle Veranstaltung!
    Es gab vieles zu Bestaunen und auch zu wirklich annehmbaren Preisen zu kaufen. Auf dem Werthplatz wurde schöne, echte Livemusik geboten und alle konnten die verschiedensten Spezialbiere ausprobieren.
    Den Veranstaltern möchte ich aber trotzdem einen Verbesserungsvorschlag mit auf dem Weg geben:
    Sagt den Kunden bitte Bescheid, wenn die Trinkbons auch im kommenden Jahr nur für die Spezialbiere gültig sind, denn viele Leute standen nach dem Bonkauf an der Softdrinkbude und bekamen dann nichts für Ihre Wertmarken, dies empfand ich als einen bitteren Wermutstropfen bei einer rundum gelungenen Veranstaltung. Auch fehlte mir und ganz besonders meinem Partner bei den Liveacts das ganz normale Eupener Bierchen.
    Eine, der ganz treuen Besucherunnen von Eupener Veranstaltungen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern