Leute von heute

2:2 gegen Ajax Amsterdam nach einem 0:2-Rückstand: Standard Lüttich hofft weiter auf die Champions League

Der Ex-Schalker Klaas Jan Huntelaar brachte auch i, Rückspiel Ajax Amsterdam mit 1:0 in Führung. Foto: Shutterstock

Standard Lüttich hat dank einer starken Schlussphase das vorzeitige K.o. gegen Ajax Amsterdam verhindert. Die Lütticher machten einen 0:2-Rückstand wett. Das 2:2 eröffnet den „Rouches“ immer noch die Chance, die Playoffs zur Champions League (gegen Slavia Prag oder Dynamo Kiew) zu erreichen.

Standard Lüttich begann die Begegnung gegen die Niederländer sehr gut, war auch zwei Mal gefährlich durch Carcela, aber in Führung gingen die Gäste durch ein vermeidbares Tor.

Eine Flanke von rechts wurde von Standard-Keeper Ochoa unterlaufen, was der Ex-Schalker Huntelaar eiskalt nutzte, um das 0:1 zu erzielen.

Standard gab nicht auf und hatte eine Riesenchance durch Sa nach einer Musterflanke von Cavanda. Leider wollte der Portugiese es zu gut machen, statt die einfache Lösung zu versuchen.

Michel Preud’homme, Trainer und Vizepräsident von Standard Lüttich. Foto: Shuterstock

Schlimmer noch: Ajax gelang sogar das 0:2 durch Tadic.

Im zweiten Durchgang hatte Ajax zwei erstklassige Chancen durch Ziyech, die aber zum Glück für Standard nicht genutzt wurden.

In der 66, Minute gelang Standard aber der verdiente Anschlusstreffer durch eine Einzelaktion von Carcela. Nur zwei Minuten später köpfte der eingewechselte Emond den Ball an den Pfosten. Pech!

In der Schlussphase hätte Huntelaar alles klar machen können, doch war Ochoa im Tor von Standard diesmal auf der Hut. Standard schaffte dann doch noch das 2:2. Nach einem Foul an Djenepo verwandelte Emond den Elfmeter souverän.

Das Rückspiel findet in einer Woche in der Johan-Cruyff-Arena von Amsterdam statt. (cre)

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern