Nachrichten

1400 Stellen bei Caterpillar in Charleroi in Gefahr

Laut der belgischen Nachrichtenagentur Belga will das in Gosselies ansässige Maschinenbauer-Unternehmen Caterpillar 1400 Stellen streichen.

Betroffen sind neben 300 Angestellten 1100 Arbeiter. Laut der Geschäftsführung sei dieser Schritt schmerzhaft, aber notwendig und Teil der geplanten und langfristig ausgelegten „Restrukturierungsmaßnahmen“. Der Belgien-Chef von Caterpillar Nicolas Polutnik ließ verlauten, man habe es vorgezogen 1400 Stellen zu streichen, statt das gesamte Unternehmen mit 3700 Arbeitsstellen schließen zu müssen. Die geplante Umstrukturierung soll laut Polutnik zudem Gosselies „eine Chance für das Weiterbestehen in der Zukunft“ geben.

Eine Antwort auf “1400 Stellen bei Caterpillar in Charleroi in Gefahr”

  1. BRF-4ever

    Und keiner kommentiert hier etwas über diesen Stellenabbau und das Schicksal von 1400 Familien, das ist ja weit weg.
    Wenn ich denke, was für ein Trara gemacht würden bei den 4 Entlassungen im BRF…
    Aber es wird weitergehen mit den Entlassungen.
    Da kann die Politik tun un lassen was sie will.
    Es wird kein Wachstum mehr geben in den nächsten Jahren und die Aktionäre werden dort produzieren wo sie am meisten Geld aus der Arbeit gewinnen können.
    Einige machen sich immer reicher (haben so viel Geld, dass sie 1000 Jahr leben müssten um es auszugeben) und die anderen bezahlen die Zeche.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern