Nachrichten

Rote Teufel gewinnen 2:1 in Island und England verliert gegen Dänemark: Die Belgier sind wieder Tabellenführer!

14.10.2020, Island, Reykjavik: Belgiens Romelu Lukaku (l) erzielt das 1:2 per Elfmeter. Foto: Arni Torfason/BELGA/dpa

Für die belgische Fußball-Nationalelf hat die zunächst etwas verkorkste Länderspiel-Woche noch ein versöhnliches Ende gefunden. Drei Tage nach der Niederlage in England siegten die Roten Teufel in Island 2:1 und erorberten dank der Niederlage der Engländer gegen Dänemark die Tabellenführung wieder zurück.

Für dieses vierte Spiel in der Gruppe 2 der Liga A in der Nations League musste Nationaltrainer Roberto Martinez nicht nur auf Eden und Thorgan Hazard, Dries Mertens, Jan Vertonghen sowie Thibaut Courtois verzichten, sondern auch auf Kevin De Bruyne, der vorzeitig nach Manchester zurückgekehrt war.

14.10.2020, Island, Reykjavik: Fußball: Der Isländer Albert Guomundsson (l) und der Belgier Axel Witsel kämpfen um den Ball. Foto: Arni Torfason/BELGA/dpa

Martinez gab dafür Leandro Trossard und Jérémy Doku eine Bewährungschance. Folglich entschied sich der Spanier für folgende Startelf: Mignolet – Alderweireld, Boyata, Denayer – Meunier, Witsel, Tielemans, Carrasco – Trossard, Doku – Lukaku.

Wie im Vorbericht bereits erwähnt, musste der gesamte Mitarbeiterstab der isländischen Nationalmannschaft in Quarantäne, darunter auch Nationaltrainer Erik Hamrén. Grund dafür ist ein Corona-Fall bei einem Mitarbeiter im Hauptsitz des isländischen Fußballverbandes in Reykjavik, wie der Verband mitteilte. Die Spieler sind davon nicht betroffen.

Auf der Bank saß der Coach der isländischen U21-Auswahl, Arnar Vidarsson, der den belgischen Fußball bestens kennt, denn er war Spieler bzw. Trainer beim SC Lokeren und von Cercle Brügge. Vidarsson, der in Belgien lebt, ist auch heute noch regelmäßig Gast beim Fußballtalk der VRT „Extratime“.

14.10.2020, Island, Reykjavik: Der Belgier Romelu Lukaku (l) erzielt das Tor zum 0:1. Foto: Arni Torfason/BELGA/dpa

Das Spiel begann sehr gut für Belgien, denn schon in der 9. Minute brachte Lukaku die Gäste in Führung. So dachte man, jetzt werde für die in Weiß spielenden Roten Teufel alles eine Formsache, aber dies war nicht der Fall.

In der 17. Minute gelang Saevarsson beim ersten Angriff der Gastgeber nach einem Traumpass à la Kevin De Bruyne von Sigurjonsson völlig überraschend der Ausgleich, 1:1. In dieser Szene war die belgische Abwehr nicht ganz im Bilde.

Danach hatten die Isländer sogar das 2:1 auf dem Fuß, als Boedvarsson einen Ball in Richtung belgisches Tor abfeuerte, doch Mignolet war auf dem Posten.

Zum Glück für Belgien brachte in der 38. Minute Eyyolfsson im eigenen Strafraum ziemlich stümperhaft Lukaku zu Fall. Elfmeter! Der Torjäger von Inter Mailand ließ sich die Chance nicht entgehen,  Torhüter Runarsson hatte keine Chance, 1:2.

14.10.2020, Island, Reykjavik: Der Isländer Ari Skulason (2.v.r) und der Belgier Thomas Meunier in Aktion. Foto: Arni Torfason/BELGA/dpa

Dies war auch der Pausenstand. Währenddessen lag England gegen Dänemark 0:1 zurück und spielte überdies seit der 31. Minute wegen der Gelb-Roten Karte für Harry Maguire in Unterzahl. Damit waren die Belgier virtuell wieder Tabellenführer in der Gruppe 2 der A-Liga der Nations League.

Nach dem Seitenwechsel erwiesen sich die Isländer nach wie vor als hartnäckiger Gegner für die Belgier. Auf belgischer Seite kam Vanaken für Trossard, der ein gutes Spiel machte, während Castagne für Doku eingewechselt wurde. Castagne machte sogleich einen sehr guten Eindruck.

Im zweiten Durchgang gab es so gut wie keine klare Torchance, weder für Belgien noch für Island. Das Spiel plätscherte dahin. Die Belgier waren nicht besonders gut. Erst in der 88. Minute hatte Carrasco die Möglichkeit, die Entscheidung für Belgien herbeizuführen. Es blieb aber beim 1:2.

Zu den besten Belgiern gehörten der zweifache Torschütze Romelu Lukaku sowie Leandro Trossard und der später eingewechselte Timothy Castagne, der seit seinem Wechsel von Atalanta Bergamo zu Leicester City, wo er mit Youri Tielemans und Dennis Praet einer von drei Belgiern ist, noch stärker geworden ist.

Eine richtig gute Nachricht gab es für die Roten Teufel nach dem Schlusspfiff, denn England verlor gegen Dänemark 0:1. Folglich ist Belgien wieder Tabellenführer bei noch zwei ausstehenden Heimspielen im November gegen England und Dänemark, die beide 7 Punkte zählen, während die Roten Teufel mit 9 Zählern Spitzenreiter sind. Es wird also ein Dreikampf um den Gruppensieg. (cre)

11 Antworten auf “Rote Teufel gewinnen 2:1 in Island und England verliert gegen Dänemark: Die Belgier sind wieder Tabellenführer!”

  1. Es ist schon etwas erschreckend, wie schlecht wir mit dieser kleinen und zudem stark geschwächten Fußballnation zurecht kamen. In der zweiten Hälfte kamen wir zu keiner Torchance. Stattdessen wackelte unsere Abwehr gegen Ende des Spiels bedenklich. Sicher, es ist schwer gegen eine Mannschaft zu spielen, die mit zehn Mann verteidigt. Aber etwas mehr Kreativität hätte ich vom Ranglistenersten der Welt schon erwartet.

  2. Peter Müller

    Es geht doch. Alles gleicht sich aus, auch mit den unnötigen Elfmetern. Warum sollten wir besser spielen ,oder zurecht kommen, als andere Nationen. Siehe Deutschland ,Spanien England.

  3. Fußballkritiker

    Knapp, aber gewonnen. Mit allen Stars hat Belgien eine sehr gute Truppe.
    Belgien wird bei der nächsten EM und WM ein Wörtchen mitreden.
    Daneben gibt es noch andere Top-Nationalmannschaften…

  4. Wieso kriegt Doku jetzt den Vorrang und wird sogar in der Nationalmannschaft 2 Mal intereinander aufgestellt?
    Nur weil er für eine beachtliche Summe verkauft wurde? Bis jetzt habe ich fast gar nichts von und über Doku gehört. Für mich ist zB. Batshuai ein sehr guter Angreifer der fast immer den Weg ins Netz findet. Warum nicht solche Spieler aufsetzen?

  5. Sehr schwach leider

    Ich finde das die Nationalmannschaft einen großen Rücksprung macht,… Die top Spieler, werden langsam zu alt und die jungen Spieler bei weitem nicht auf dem Niveau, leider…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern