Nachrichten

Eupen: Verdächtiger Brief bei der Post und ein handfester Streit zwischen Nachbarn

Ein Dienstfahrzeug der Polizeizone Weser-Göhl im Einsatz. Foto: OD

Gleich mehrere Vorfälle meldet die Polizeizone Weser-Göhl in ihrem Bericht von Sonntag, 5. April. Dabei geht es u.a. um einen verdächtigen Brief in der Eupener Filiale der Post und um einen handfesten Streit zwischen Nachbarn.

– VERDÄCHTIGER BRIEF: Am Samstag, 04/04/2020, um 08.45 Uhr informiert die Eupener Postfiliale die Polizei über einen verdächtigen Brief, welcher vermutlich Betäubungsmittel enthält. Der Brief wird in Anwesenheit der Empfängerin geöffnet, und eine kleinere Menge Cannabis kommt zum Vorschein. Die Empfängerin gibt zu, die Drogen über einen Freund bestellt zu haben. Die Drogen werden sichergestellt, ein Protokoll wird erstellt.

– VERKEHRSUNFALL MIT VERLETZTEN: Am Samstag, 04/04/2020, um 14.03 Uhr kommt es auf der Lütticher Straße in Kelmis an der Kreuzung mit der Straße Hagenfeuer zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten. Hierbei übersieht der Fahrer, welcher von der Straße Hagenfeuer auf die Lütticher Straße einbiegt, ein Fahrzeug, welches die Lütticher Straße in Richtung Lontzen befährt. Der Unfallverursacher wird mit leichten Verletzungen in das Eupener Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden (Siehe Tweet unten).

– STREIT ZWISCHEN NACHBARN: Am Samstag, 04/04/2020, um 18.31 Uhr kommt es in der Bergkapellstraße in Eupen zu einem handfesten Nachbarschaftsstreit. Hierbei eskaliert eine Diskussion über die Parksituation, wobei eine Partei mittels eines Teiles des Dachgepäckträgers auf seinen Nachbarn einschlägt. Es werden Drohungen ausgesprochen und sogar eine Axt vorgezeigt. Der hinzugerufene Polizeidienst kann die Situation schnell beruhigen und die Parteien trennen. Es wurde niemand ernsthaft verletzt. In einem Protokoll wird der Fall aufgearbeitet.

– EINBRUCH IN LOKOMOTIVHALLE: Am Samstag, 04/04/2020, um 21.32 Uhr wird der Polizei ein Einbruch in ein Gebäude am Bahnhof in Raeren gemeldet. Unbekannte haben hier ein Fenster der Lokomotivhalle eingeschlagen und das Gebäude durch eine Türe im Nebengebäude wieder verlassen. Es wurde nichts entwendet.

– COVID-19: Zudem musste die Polizei im Rahmen der föderalen Regeln bezüglich des COVID19-Virus erneut mehrfach einschreiten.

Eine Antwort auf “Eupen: Verdächtiger Brief bei der Post und ein handfester Streit zwischen Nachbarn”

  1. Vorsicht Mücke

    Als Polizist wäre ich heute zigfach eingeschriiten.Heute am ersten Tag an dem mehr Leute aus dem Krankenhaus entlassen ,als mit Covid-19 eingeliefert wurden. Schade drum. Nach diesem Wochenende und der emtsprechendem Inkubationszeit ,werden die Zahlen wohl wieder sprunghaft ansteigen.

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern