Leute von heute

Ingo Klein

Ingo Klein vor dem Düsseldorfer Landgericht. Foto: dpa

Vor dem Düsseldorfer Landgericht ist am Dienstagmorgen der Prozess gegen elf Angeklagte – darunter der ehemalige Investor von Fußball-Zweitligist AS Eupen, Ingo Klein – gestartet. Ihnen wird Kapitalanlagebetrug vorgeworfen.

Fast 1800 Anleger sollen mit Anteilen an der New Yorker Firma “Business Capital Investors” (BCI) um rund 60 Millionen Euro geprellt worden sein. Viele der Geschädigten, die man mit einer Rendite von 15,5 Prozent gelockt hatte, sollen ihre komplette Altersversorgung verloren haben.

Ingo Klein sitzt seit Ende November 2011 in Untersuchungshaft.

4 Antworten auf “Ingo Klein”

  1. Horst Thaeter

    Lustig finde ich in dem Zusammenhang, dass die wahrscheinlich von einigen ganz unerschrockenen AS-Fans lancierte Facebook-Seite „Wir Wollen den INGO KLEIN wieder haben“ nach wie vor aktiv ist. Ich erspare mir jetzt aufzuzählen wer so alles diese Seite zu seinen Facebook-Favoriten zählt…

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern