Nachrichten

AS Eupen empfängt heute (18.45 Uhr) RFC Antwerp, gegen den sie bislang noch nicht gewinnen konnte

Eine Szene aus dem Hinspiel in Antwerpen, das 2:2 endete: Antwerps Dieumerci Mbokani (M) diskutiert mit Schiedsrichter Bram Van Driessche (l), wird dabei aber von seinem Mitspieler Lior Refaelov (r) zurückgehalten. Foto: Belga

Nur drei Tage nach der 0:3-Niederlage beim KV Mechelen wartet auf die AS Eupen eine weitere Herkules-Aufgabe. Am heutigen Dienstag um 18.45 Uhr empfangen die Schwarz-Weißen den RFC Antwerp, gegen den sie als Erstligist bisher noch nicht gewinnen konnten.

In neun Spielen als Erstligist gegen den RFC Antwerp holte die AS Eupen nur einen Punkt. Das war im bisher letzten Spiel am 20. September 2020 im Antwerpener Bosuil-Stadion.

Das 2:2 fühlte sich am Ende für Eupen sogar ein bisschen wie eine Niederlage an. Die AS führte nämlich beim damals noch von Ivan Leko trainierten Pokalsieger zwischenzeitlich 2:0 durch Tore von Smail Prevljak (45.) und Knowledge Musona (53.). Jedoch konnte Antwerp durch zwei Tore von Junior Pius (62./77.) noch ausgleichen.

Antwerp-Profi Lior Refaelov, Belgiens Fußballer des Jahres 2020, und seine Frau Gal posieren mit dem „Goldenen Schuh“ für die Fotografen. Foto: Belga

Zuvor hatten die Schwarz-Weißen alle acht Begegnungen in der Jupiler Pro League gegen den „Great Old“ verloren (siehe Übersicht unten).

Inzwischen sitzt Franky Vercauteren auf der Trainerbank des ältesten Clubs des Landes. Der ehemalige belgische Nationalspieler steht für einen vorsichtigeren Fußball als Vorgänger Ivan Leko, der nach China abgewandert ist.

Zuletzt unterlag Antwerp dem KV Ostende 1:2. Trotzdem ist der Verein mit der Stammnummer 1 immer noch Dritter in der Tabelle.

Das erste Ziel der Roten aus der Scheldemetropole ist das Erreichen der Playoffs 1 (Platz 1 bis 4). Nach der Heimpleite gegen Ostende wird der RFC Antwerp, der zusammen mit dem FC Brügge im 1/16-Finale der Europa League steht, alles daransetzen, um drei Punkte aus Eupen zu entführen.

Derweil hat auch die AS Eupen nach der 0:3-Niederlage in Mechelen etwas wiedergutzumachen. Bevor erneut von „Rekord“, „Geschichtsbüchern“ und der „besten AS aller Zeiten“ gesprochen wird, sollte das vorrangige Ziel der Klassenerhalt sein, der auch mit 30 Punkten noch nicht in trockenen Tüchern ist.

Antwerp ist jetzt eine feste Größe im belgischen Fußball

Der RFC Antwerp, der inzwischen eine feste Größe im belgischen Fußball ist, muss für das Spiel in Eupen auf wichtige Spieler wie Dieumerci Mbokani, Faris Haroun, Jérémy Gelin und Koji Myoshi verzichten.

Wahrscheinlich kommt das „Enfant terrible“ Didier Lamkel Zé wieder zum Einsatz. Der Kameruner war von Ex-Trainer Leko aus disziplinarischen Gründen ausgemustert worden und hatte sich obendrein bei den Fans des RFC Antwerp unbeliebt gemacht, als er demonstrativ in einem Trikot des RSC Anderlecht auftauchte, auch wenn er sich für diese Provokation später entschuldigte.

AS-Torhüter Ortwin De Wolf steht womöglich vor einem Wechsel zum RFC Antwerp. Foto: Belga

Der bekannte VRT-Journalist Peter Vandenbempt meinte in einem Kommentar, es sei höchste Zeit, dass der extravagante Lamkel Zé aus der Mannschaft des RFC Antwerp verbannt werde.

In den Reihen der Antwerpener findet man mit Lior Refaelov den „Goldenen Schuh 2020“. Seit Wilfried Van Moer 1966 war nicht mehr ein Spieler des RFC Antwerp zu Belgiens Fußballer des Jahres gewählt worden.

Möglicherweise wird nach der Begegnung von Dienstagabend der Wechsel von AS-Torhüter Ortwin De Wolf zum RFC Antwerp auf Leihbasis bekanntgegeben.

Gegen Antwerpen muss die AS Eupen weiter auf ihre verletzten Spieler Jordi Amat, Benoît Poulain und Knowledge Musona verzichten. Hingegen ist Adriano wieder fit und steht im Kader (siehe Tweet unten).

Unterdessen ist von einer Rückkehr von Rocky Bushiri nach Eupen die Rede. Der heute 21-jährige Abwehrspieler vertrat in der Saison 2018-2019 die Farben der AS, was ihm sogar eine Nominierung in den Kader der belgischen U21-Nationalmannschaft für die EM in Italien einbrachte.

Heute ist Bushiri vom englischen Zweitligisten Norwich City an den KV Mechelen ausgeliehen, für den er aber zuletzt nur selten zum Einsatz kam. Wahrscheinlich sucht Eupen nach den Verletzungen von Benoît Poulain und Jordi Amat einen Verteidiger für alle weiteren Fälle, obendrein einen Belgier, was im Fall eines Wechsels von De Wolf zum RFC Antwerp von Bedeutung wäre. (cre)

Die bisherigen Duelle mit Antwerp in Liga 1:

  • 18.11.2017: AS Eupen – Antwerp 0:1
  • 03.03.2018: Antwerp – AS Eupen 2:0
  • 18.04.2018: AS Eupen – Antwerp 0:1 (PO2)
  • 09.05.2018: Antwerp – AS Eupen 2:1 (PO2)
  • 06.10.2018: AS Eupen – Antwerp 1:2
  • 03.03.2019: Antwerp – AS Eupen 2:1
  • 28.07.2019: AS Eupen – Antwerp 1:4
  • 14.12.2019: Antwerp – AS Eupen 1:0
  • 20.09.2020: Antwerp – AS Eupen 2:2

HINWEIS – Das Spiel der AS Eupen gegen den RFC Antwerp findet an diesem Dienstag, 26. Januar, um 18.45 Uhr im Kehrweg-Stadion statt. Liveübertragung im Fernsehen auf Eleven Sports Pro League (auf Proximus-TV, Kanal 111, VOO oder Orange). Spielbericht beim Schlusspfiff gegen 20.35 Uhr hier auf „Ostbelgien Direkt“.

14 Antworten auf “AS Eupen empfängt heute (18.45 Uhr) RFC Antwerp, gegen den sie bislang noch nicht gewinnen konnte”

  1. Die Karten sind in diesem Spiel klar gemischt: Der FC Antwerp will oben dran bleiben und in die Endrunde der besten Vier. Dementsprechend entschlossen wird er in Eupen auftreten. Um dennoch etwas zu holen, muss die AS einen sehr guten und Antwerp einen schlechten Tag erwischen. Ein Punkt wäre schon ein Erfolg.

    • @Arno: Anfang der 2000er-Jahre wollte Mario Mutsch ein zweites Jahr in Kelmis dran hängen, doch der damalige Trainer Joseph Lonneux befand ihn für nicht gut genug. Heute ist Mutsch Rekordnationalspieler von Luxemburg. Auch François Sterchelle wollte unter anderem die AS nicht. Drei Jahre später war Sterchelle beim FC Brügge und Nationalspieler. So kann man sich manchmal vertun, wenn man die Qualität eines Spielers falsch einschätzt.

    • AS-FAN-KELMIS

      @ Arno. Bushiri war 18/19 schon mal bei der AS. Ihn nicht fest zu verpflichten war meiner Meinung nach ein Fehler. Mein Gott, hilf den Fussballexperten, denn hier werden die Spieler schon niedergemacht ehe sie angekommen sind. WELCOME ROCKY BUSHIRI !!!!

      • @as-fan-kelnis. Ich habe den Spieler nicht runtergemacht und habe nur meine Meinung und die vieler belgischen Fussballexoerten geschrieben. Seien Sie versichert. Ich wäre glücklich wenn ich mich irren würde. Warten wir ab ob Sie oder ich richtig liege. Noch einen schönen Tag und hoffen wir auf einen Sieg

  2. @Panda46
    Der 4. ist nur 6 Punkte von uns entfernt, Antwerp 7 Punkte. Das heisst die haben auch viele Punkte liegen lassen und das nicht nur bei Top-Mannschaften. Ist auf jeden Fall was zu holen falls Defourny sich nicht wieder auf eine Situation verschätzt die uns Wöchentlich ein Tor kostet.
    Ich bin mir sicher wenn die geschwächte AS nicht wieder versucht vom Strafraum aus sein Spiel aufzubauen wie am Sonntag, sondern einen richtigen Abstoss macht, dann lassen wir den gegnerischen Angriff und das Mittelfeld hinter uns.

  3. Defourny hat leider nicht das Potential von Ortwin De Wolf. Er fliegt zwar wie ein Weltmeister auf der Linie in allen oberen Winkeln, macht aber immer eine Boulette in den letzten Wochen.
    Brauchen wir Geld oder steht ein katarischer Torwart im Sommer da und wir verkaufen unsere Nummer 1 noch mit Profit ? Keine Ahnung aber völlig unklar für den Experten .
    Heute ein Dreier ist mit Adriano vielleicht drin, ohne ihn never ever.
    Er lenkt so ziemlich alles zurzeit .
    Lassen wir uns überraschen FORZA ASE !

Antworten

Impressum Datenschutzerklärung
Desktop Version anfordern