Gesellschaft

„Tagesschau“ verschweigt Festnahme von Flüchtling nach Mord in Freiburg und weist die Kritik zurück

Die "Tagesschau" von 20 Uhr in der ARD ist im deutschen Fernsehen die Mutter aller Nachrichtensendungen. Foto: ARD

Die ARD-„Tagesschau“ hat sich auf Facebook dazu geäußert, warum die Festnahme im Fall einer getöteten Studentin in Freiburg in der 20-Uhr-Ausgabe vom Samstag nicht vorkam. Ein minderjähriger Flüchtling, der im vergangenen Jahr aus Afghanistan eingereist war und bei einer Familie in Freiburg lebte, war am Freitag festgenommen worden.

Die 19-jährige Studentin war Mitte Oktober auf dem Heimweg von einer Party vergewaltigt worden und starb nach Polizeiangaben durch Ertrinken.

Dass der Mordfall von der „Tagesschau“ am Samstagabend verschwiegen wurde, hatte in den Sozialen Netzwerken scharfe Kritik ausgelöst.

Ein Meinungsartikel auf bild.de am Sonntag zum Tod an der 19-jährigen Studentin in Freiburg. Foto: Screenshot

Bild.de am Sonntag zum Mord an der 19-jährigen Studentin in Freiburg und der Festnahme eines 17-jährigen Flüchtlings.

Der Fall habe eher „regionale Bedeutung“, zudem gelte bei dem noch minderjährigen Verdächtigen „der besondere Schutz von Jugendlichen“, schrieb die in Hamburg ansässige Redaktion von ARD-Aktuell am späten Samstagabend in einem Facebook-Kommentar. „Auf Tagesschau.de sowie auf Facebook und Twitter haben wir am Nachmittag berichtet.“

Die „Tagesschau“ erklärte ihre Vorgehensweise wie folgt: „Bei aller Tragik für die Familie des Opfers hat dieser Kriminalfall eine regionale Bedeutung. Die ‚Tagesschau‘ berichtet überregional, als Nachrichtensendung für ganz Deutschland. Darüber hinaus haben die Ermittlungsbehörden die Presse von der Festnahme eines Tatverdächtigen in Kenntnis gesetzt. Es gilt die Unschuldsvermutung. Da es sich bei dem Verdächtigen um einen 17-Jährigen handelt, ist bei jeglicher Berichterstattung der besondere Schutz von Jugendlichen und Heranwachsenden zu beachten – unabhängig von deren Herkunft.“ (dpa)

  1. Die Menschen sind ja so verlogen. Gegen die ÖR hetzen, GEZ ablehnen UND sich beschweren, wenn nicht gemeldet wird, was ihrer Meinung nach gemeldet werden muss. Und wenn alle dasselbe melden, dann ist die Presse gleichgeschaltet. So durchsichtig. So peinlich. Es gab gestern hunderte, tausende Postings, dass das so schlimm ist. Den Eltern wurde das Beileid bekundet. Als die deutschen Kinder u.a. von deutschen Polizisten in Ostdeutschland eine Chinesin umgebracht hatten, da herrschte Stille im Netz. Das war denen die gestern wie blöde gepostet haben, scheißegal.

    • Werner Klinges

      Gut gesagt.
      1) berichtet die Tagesschau über was SIE will, da hat keiner reinzureden.
      2) Man sollte höllisch aufpassen was und in welchem Zusammenhang berichtet wird, denn so etwas passiert leider wöchentlich, deshalb kann und sollte man nicht über jeden Fall berichten (in einer überregionalen Sendung wie die Tagesschau). Und die Herkunft spielt auch keine Rolle, ob das nun manche einsehen wollen oder nicht.

      • Es gibt einen öffentlich-rechtlichen Programmauftrag, d.h. die Tagesschau darf nicht einfach berichten wie sie lustig ist.

        „Und die Herkunft spielt auch keine Rolle, ob das nun manche einsehen wollen oder nicht.“

        Natürlich spielt die Herkunft eine Rolle, insbesondere wenn bestimmte Gruppen besonders auffällig sind. Ob das den Gutmenschen passt oder nicht.

        • Pensionierter Bauer

          Als im Fall Peggy eine DNA vom Rechtsterroristen Böhnhardt auftauchte wurde sehr wohl überregional und schnell berichtet. Erst danach wurde die Möglichkeit einer Verunreinigung des DNA Materials in Erwägung gezogen. Damit eines klar ist, ich gehöre nicht zu den Rechtsgesinnten, aber die Wahrheit gehört immer auf den Tisch, sonst gibt man den Rechten das Futter mit dem diese wachsen können.

    • Danke Radio Euro. Eine Nachrichtensendung mit dem „wichtigsten“ für 15 Minuten zu füllen ist KEINE ganz einfache Aufgabe und „regional“ empfinde ich auch als nachvollziehbares Argument.
      Was hier in einigen Kommentaren allerdings wieder deutlich wird, ist der blinde Hass.
      Was, wenn die Redakteure künftig zu jedem Fall in dem jemand seine Frau gegen ihren Willen sexuell „gebraucht“ hat, diese in betrunkenem Kopf oder gar nüchtern schlägt, die Konfession und Nationalität dazu liefert -katholisch, evangelisch…freikirchlich…. ?

      • Zitat: „Was, wenn die Redakteure künftig zu jedem Fall in dem jemand seine Frau gegen ihren Willen sexuell „gebraucht“ hat, diese in betrunkenem Kopf oder gar nüchtern schlägt, …“

        Das allerdings, Sie Hanselmann, ist nicht der blinde Hass, sondern pure Frauenverachtung. Somit erklärt sich auch Ihr Beistand für die Musel und die Gutmenschen-Fraktion.

        Zur Erinnerung, die junge Studentin Maria war weder die Frau des unbegleiteten Muselflüchtlings, noch hat er sie „sexuell gebraucht“ sondern brutal vergewaltigt, und dass er besoffen war, ist eine durch nichts gestützte Annahme.

        • … und dann (für Hanselmann ein nicht erwähnenswertes Detail am Rande) hat er die 19-jährige Studentin Maria ermordet, nachdem er sie „sexuell gebraucht hatte“ (um Hanselmanns Worte zu benutzen).
          Vielleicht sehen die Musel unsere Mädchen und Frauen ja als Einweg-Frauen an, die man nur einmal benutzt, und dann – wie bei ZEWA – wisch und weg!

          • Sie merken nicht, wie verallgemeinernd sie da gerade schreiben?
            1. Der Begriff Musel sollte hier fern bleiben. Schließlich lässt sich dieser nicht genauer definieren, bzw. ausschließlich als Schimpfwort benutzen und trägt deshalb in keiner Weise zu einer sachlichen, emotionslosen Diskussion bei.

            2. Sie schreiben, dass ALLE Muslime (vermutlich meinen sie einfach Flüchtlinge, kehren aber alle Nicht-Reinrassigen über einen Kamm und drücken ihnen den Muslim-Stempel auf) „unsere Mädchen und Frauen […] als Einweg-Frauen [ansehen]“. Diese Aussage ist schlicht FALSCH und POPULISTISCH.
            Sie versuchen hier den Retter der Entrechteten (Nationalbürger?) zu mimen, verzapfen aber nur rechtsorientierte Sch***e.
            Eigentlich wollte ich mich gar nicht auf diese abgründige Diskussionsniveau herablassen, aber manchmal muss dann doch etwas raus.

            • “ Der Begriff Musel sollte hier fern bleiben. Schließlich lässt sich dieser nicht genauer definieren, bzw. ausschließlich als Schimpfwort benutzen und trägt deshalb in keiner Weise zu einer sachlichen, emotionslosen Diskussion bei.“

              Der Begriff „Musel“ braucht nicht fernzubleiben, da diese Menschen ja auch für uns Begriffe wie „Ungläubige“ usw.verwenden.Wenn Sie „Musel“ als beleidigend ansehen ist das Ihr Problem

            • Lieber Postbote,

              Danke für Ihren Posting !

              Zu „1. Der Begriff Musel sollte hier fern bleiben“: da halte ich es mit Müsli und schließe mich seiner/ihrer Antwort an Sie an. „Musel“ ist übrigens der Sammelbegriff für Muselmann, … Muselfrau, Muselkind, … ;

              Zu „2. Sie schreiben, dass ALLE Muslime (vermutlich meinen sie einfach Flüchtlinge, kehren aber alle Nicht-Reinrassigen über einen Kamm und drücken ihnen den Muslim-Stempel auf) „unsere Mädchen und Frauen […] als Einweg-Frauen [ansehen]“. Diese Aussage ist schlicht FALSCH und POPULISTISCH.“ : genau das habe ich gar nicht geschrieben. „ALLE“ stammt von Ihnen. Ich hatte vielmehr meinen Kommentar klar als unbewiesene Vermutung gekennzeichnet (siehe das Wort „Vielleicht …“).

              Zu Ihrer besseren Erinnerung noch einmal das, was ich schrieb (und nicht das, was Sie gelesen haben wollen):
              „Vielleicht sehen die Musel unsere Mädchen und Frauen ja als Einweg-Frauen an, die man nur einmal benutzt, und dann – wie bei ZEWA – wisch und weg!“

              Ja, und nun, lieber Postbote, sollten Sie vielleicht besser lesen lernen. Dann würden vielleicht auch die Postbriefe häufiger an die richtige Adresse zugestellt werden.

              So aber stellen Sie nur Ihren Blickwinkel einseitig zu, Herr Postbote.

        • Meister :-( – allein die Häufigkeit ihres gebrauchten Wortes „Musel“, zeigt doch das es Ihnen nicht um die grausige Tat an sich und/oder im speziellen geht, sondern um die Feststellung der Nationalität und Glaubensrichtung. Solche Taten gab es leider auch vor „der Flüchtlingswelle“ schon, da waren es eben Deutsche, Belgier, Niederländer etc. Katholiken, Protestanten oder „Kirchen-Ausgetretene“ und auch dies fand längst nicht immer den Zugang in die 20:15 Tagesschau.
          Zu Ihrer Ausführung -Frauenverachtung- die beginnt bereits im Kopf. Dafür muss man eigentlich nicht erst gewalttätig werden…
          Gewalt gegen andere ist generell verachtenswert – egal ob Mann gegen Frau (oder umgekehrt), gegen Kinder oder Behinderte. Dazu gehört allerdings auch, z.B. Rammstein, das die Bundesrepublik den USA für Drohneneinsätze als Basis zur Verfügung stellt…auch das ist weit weg von christlicher Haltung!

          • Lieber Hanselmann (ich vermute aber, wenn ich Ihren Schreibstil und Ihre Denkweise betrachte, in Wirklichkeit hier von einer Hanselfrau angegangen zu werden),

            Ihr Spagat, oder sagen wir mal Spagetti, von den Museln zu Ramstein, pures Ablenkungsmanöver !

            Aber was soll’s, liebe Spagetti, äh Hanselfrau, ich wünsche Ihnen eine schöne, geruhsame Nacht ! Und träumen Sie was schönes !

            MfG,

            Ihr ;-(

            • Welch ein Beitrag! :-) Meister aller Klassen! Ihr Profilingversuch traf leider nicht ins schwarze. Vielleicht schreibt da aber die weibliche Seite in mir. ;-)

              1.“Ihr Spagat, oder sagen wir mal Spagetti, von den Museln zu Ramstein, pures Ablenkungsmanöver !“
              Was für ein Spagat? Kriegsgebiete, zur Zeit vornehmlich Gebiete mit überwiegend moslemischer Bevölkerung, werden von Ramstein mit Drohnen „versorgt“ wovon auch die Zivilbevölkerung betroffen wird. Dieses töten scheint für viele hier nichts mit Mord zu tun zu haben -ist ja Kriegsgenbiet. ANYWAY. Wie schon gesagt, bleibt diese Tat an der Studentin NATÜRLICH verabscheuungswürdig und den Eltern gehört jedes Mitgefühl -nur die hämischen Hinweise auf Nationalität und Religion sind definitiv in dieser Form überflüssig.

              • Nein, die sind nicht überflüssig, weil von Seite der Europäischen Regierungen und der sogenannten „Lügenpresse“ die hiesigen Bevölkerungen bewußt darüber getäuscht werden, dass die millionenfach aus arabischen Konfliktgebieten nach hier strömenden Asylanten, ebenso wie Nordafrikaner, um ein Vielfaches krimineller sind (vor allen Dingen, was die sexuelle Selbstbestimmung der Frauen und was die sexuelle Unversehrtheit der Kinder angeht) als der sogenannte „gemeine Europäer“, und somit das von Bundeskanzlerin Merkel angeordnete ungehinderte Einströmenlassen dieser Wirtschaftsflüchtlinge aus (vermeintlichen) Krisengebieten der arabischen Welt ein Verbrechen am eigenen Wahlvolk gewesen ist. Eben Volksverrat !

                • @ ;-(

                  Also, ich fasse Ihre Statements mal zusammen:

                  Alle Nordafrikaner sind kriminell.
                  Alle Belgier sind Kinderschänder.
                  Alle Deutschen sind Nazis
                  Alle Medien lügen (ausser der BILD Zeitung natürlich)
                  Putin, Trump und Erdogan sind gut, Merkel, Michel und Hollande sind schlecht.
                  … und am 30 Mai ist der Weltuntergang.
                  Habe ich Sie richtig verstanden?

                  • Sie haben, wie immer nichts verstanden !

                    Ihr Fehler, EdiG, Sie lesen einen Post, und kommentieren ihn sogleich, ohne sich vorher eine Übersicht zu verschaffen. Hätten Sie folgenden, zuerst geschriebenen Post auch als ersten durchgelesen ( http://ostbelgiendirekt.be/tagesschau-verschweigt-festnahme-von-fluechtling-in-freiburg-und-weist-kritik-zurueck-116061#comment-152056 ) , dann hätten Sie über die nötigen Hintergrundinformationen verfügt (natürlich aus der BILD-Zeitung, woher denn sonst), um nicht solchen Stuss wie in Ihrer Antwort zu schreiben.

                    Zur wertfreien Anmerkung: ich hatte keine All-Aussagen gemacht, und mich auch nicht über Belgier und Deutsche ausgelassen (das tun Sie aber, EdiG) !

                    Trump, Putin, Erdogan ? Sind wohl des EdiGs steter Wahn . Und ob EdiGs Welt am 30. Mai untergeht ? Keine Ahnung ! Ich denke aber, dass es gut wäre, wenn er sich vorsichtshalber drauf vorbereiten würde. Denn Ihr wisset weder Tag noch Stunde …

  2. Die dürfen sich alles erlauben. 17: Wer glaubt das? Niemand. Die sollen 17 sein, sehen aus wie 37. Kein Ausweis, nichts, macht nichts, die Wahrheit spielt eh keine Rolle mehr. Sie werden hergeholt, bestellt, illegal, legal, egal. Kommt nach Deutschland, kommt nach Europa: Der größte Selbstbedienungsladen der Welt, aber nur für die. Seid beruhigt, liebe Bereicherer, selbst die Justiz, die Polizei, die Armee, alle, müssen euch beschützen. Europa, du hast nicht genug Feuerwehr um das Feuer zu löschen, das du entfachst.

  3. schlechtmensch

    Unfassbar! Soweit sind wir schon. Mein Beileid der Familie des Opfers. Wie müssen sich diese Leute fühlen wenn sie nun erfahren dass es sich ja nur um einen regionalen Fall handelt und das der besondere Jugendschutz gegenüber dem Täter wichtig ist. Nun ich habe mittlerweile verstenden wer unser wahrer Feind ist. Es sind nicht die Flüchtlinge, nicht die Muslime und nicht die Ausländer. Die Verräter sitzen in den eigenen Reihen! Ich bin nur noch angewidert!

  4. Also ist die Vergewaltigung und der Mord an einer jungen deutschen Medizinstudentin durch einen freilaufenden Muselflüchtling eine „regionale“, in einer ARD-Hauptabendnachrichtensendung nicht berichterstattungswürdige Begebenheit ! Warum wird aber umgekehrt, wenn ein paar „besorgte“ Dresdener Bürger in einem leer stehenden, in Renovierung befindlichen Wohnhaus, das der Flüchtlingsbeherbergung zugeführt werde sollte, einen Brandsatz gelegt haben, daraus glatt der Aufreißer dieser verknöcherten ARD-Hauptabendnachrichten-Meinungsmache geschreinert ?

    Na, ganz einfach, weil die ARD ebenfalls zur Lügenpresse gehört, die wieder einmal durch Verschweigen von durch „Schützlinge“ der Gutmenschen-Fraktion begangene Verbrechen irgendwelche Wahlen manipulieren wollte, diesmal die in Österrich vom folgenden Tag.

    Und dann diese widerlichen Kommentare eines Bild-Redakteurs, der davon faselt, dass auch wenn wir Mörder ins Land ließen, diese „traumatisierten“ Flüchtlinge nicht in ihrer Heimat sterben lassen könnten ! Absoluter Quatsch ! Afghanistan ist ein „sicheres“ Herkunftsland, in das Belgien zum Beispiel Asylanten zurückschickt. Der notgeile afghanische Mörder, der die deutsche Studentin vergewaltigt und ermordet hat, war ein Wirtschaftsflüchtling wie die Mehrzahl der Europa überfallenden Flüchtlingshorden.

    Und dieser absolut irrelevante Hinweis auf die Minderjährigkeit des 17-jährigem Mörders? Erstens hat die ARD hier nicht die Identität des Täters verschwiegen, um diesen zu schützen, sondern das Verbrechen an sich verschleiert. Und zweitens widerlegt die ARD diese Schutzbehauptung selbst doch dadurch, dass es am späteren Abend, nach „Inas Nacht“, die Nachricht vom jungen muslimischen Mörder, der als „unbegleiteter Asylant“ die Gastfreundschaft zuerst der Deutschen Nation und dann einer deutschen Gastfamilie genoss, schlussendlich doch in die deutschen Wohnzimmer schaltete.

    Liebe ARD, liebe Lügenpresse, bitte machen Sie weiter so, mindestens bis zu den nächsten Bundestagswahlen. Dann schauen wir mal !

    • Afghanistan – und auch Irak, Syrien, MArokka, und sonst welche MEroufs-Länder – gehört zu Deutschland. Alleine deshalb ist es keine regionale Nachricht mehr. Und was die ekligen Kommentare wie „sowas passiert jeden Tag“: Diesem Kommentatoren kann man nur wünschen, daß seine Frau, Tochter, Mutter das gleiche Schicksal erlebt. Wei kan man so etwas schreiben? Wie kann nur so etwas tun?

    • „Liebe ARD, liebe Lügenpresse, bitte machen Sie weiter so, mindestens bis zu den nächsten Bundestagswahlen. Dann schauen wir mal !“

      „Dann schauen wir mal“? Es wird sich leider nichts ändern. Mangels Alternative wählt der deutsche
      Michel weiterhin die dümmste und vor allem gefährlichste Politikerin Europas.So grausam es auch klingen mag: nur vor der Bundestagswahl stattfindende Attentate mit islamistischem Hintergrund könnte da vielleicht was ändern. Aber wer würde dann die Nachfolge der“ Cancelerin“ antreten können? Ich sehe da niemanden von den sog.etablierten Parteien der da in Frage käme, auch nicht von der AfD, die zwar so oder so erheblich zulegen wird….

  5. Ganz klare Sache. ZENSIERT. Das Volk muss dumm gehalten werden. Unsere Nachrichten sind doch alles nur Theater. Wir brauchen doch nur hier in Ostbelgien anzufangen. Nachrichtenstopp kommt doch hier oft vor. Vieles wird unter den Teppich gekehrt und darf auf keinen Fall rauskommen.

  6. Hier der Kommentar einer bekannten Persönlichkeit, der jahrelang der „Vater aller Muslime“ in Berlin-Neukölln war und alles andere als ein Rechter ist:
    ► Heinz Buschkowsky (68, SPD), Ex-Bürgermeister von Berlin-Neukölln: „Die (zu) einfache Gleichung ist faktisch nicht zu bestreiten: Wäre der Täter 2015 nicht ins Land gekommen, würde sein Opfer wohl noch leben. Aber wäre Deutschland verbrechensfrei, wenn kein einziger Flüchtling gekommen wäre? Wohl kaum! Klar ist: Die Täter stammen aus brutalo-patriarchischen Gesellschaften und verhalten sich gegenüber Frauen, als stünden sie zur Verfügung. Es wird Generationen brauchen, bis diese Haltung sich ändert und die Menschen in unserer mitteleuropäischen Wertewelt ankommen.“

      • …und wären die anderen nicht mit ihren Waffenlieferungen (Deutschland ist der 3. größte in dieser Riege) und mannigfachen Kriegs unterstützenden Maßnahmen dahingegangen, wäre wahrscheinlich gar keiner nach Europa gekommen. Schon mal drüber nachgedacht?
        Hätte, wäre, wenn und aber….

  7. Rainer Wendt (60), Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft: „Dieses und viele andere Opfer würde es nicht geben, wäre unser Land auf die Gefahren vorbereitet gewesen, die mit massenhafter Zuwanderung immer verbunden sind. Und während Angehörige trauern und Opfer unsägliches Leid erfahren, schweigen die Vertreter der „Willkommenskultur“. Kein Wort des Mitgefühls, nirgends Selbstzweifel, nur arrogantes Beharren auf der eigenen edlen Gesinnung. Die grausame Seite dieser Politik wird abgewälzt auf die Opfer und auf eine seit Jahren kaputt gesparte Polizei und Justiz. Und so wachsen die Gefahren für unser Land beständig.“
    Klare Worte!

    • Der Islam ist mehr als eine Religion; es ist eindeutig eine die Weltherrschaft visierende Staatsphilosopie. Dies wird in letzter Konsequenz auch dadurch bewiesen, dass es nach den brutalen Terroranschlägen keine Welle der Desolidarisierung der weltweiten Islamführung gegeben hat; im Gegenteil war klammheimliche Freude und Zufriedenheit erkennbar.

      Warum der durch Hitler begründete moralische Imperativ „Merkel“ unsere Werte verkauft und auf dem Altar des Multikulturismus opfert, ist nicht erklärbar.Dass allerdings die „Hofberichterstattung“ und „gleichgeschaltete Presse“ sich zum selbstlosen Diener dieser Verbrecherin an unseren Werten macht, ist entsetzlich.

      Wer allerdings glaubt, dass Straftaten bei uns, die durch Flüchtlinge begangen wurden, alle untersucht und veröffentlicht wurden, liegt falsch. Die Staatsanwaltschaft soll mal Zahlenmaterial herausgeben : wieviel Anzeigen wurden erstattet und wie oft wurde Strafverfolgung eingeleitet? Wenn wir falsch parken oder 20 km zu schnell fahren, werden wir belangt? Was ist denn aus den Anzeigen geworden, als letztes Jahr anlässlich der St. Vither Kirmes ein Flüchtling zwei 11-jährige Mädchen belästigte? NICHTS

      • @ Hop Sing

        „Hofberichterstattung“ gab es in Deutschland zu Zeiten vom ollen Wilhelm, „gleichgeschaltete Presse“ von 1933 bis 1945. Danach gab es Presse von der Besatzer Gnaden bis 1948 die Presselizensierung durch die Aliierten abgeschafft wurde.
        Von welchen Werten die Frau Merkel verraten haben soll faseln Sie? Von christlicher Nächstenliebe und Barmherzigkeit?

            • @ EdiG
              Erlauben Sie mir, mich mit Ihnen zu freuen, EdiG. Frau Merkel ist inzwischen weltweit zum Synonym für christliche Nächstenliebe und Barmherzigkeit geworden. Sie machte nicht nur trunken vor Nächstenliebe Selfies mit testosteronschwangeren Flüchtlingsjungs sondern streichelte auch ein weinendes Asylantenmädel in einer öffentlichen Talkshow. Fehlt eigentlich nur noch ein Bild mit einer oder mehreren Burkaträgerinnen, aber das schafft sie auch noch. Als andere die Türen zuschlugen oder, wie die Ungarn, ein menschliches Desaster heraufbeschwörten, breitete sie ihre Arme aus und lud alle, alle ein nach Europa zu kommen. Sollte sie im Frühjahr nicht mehr Kanzlerin werden, würde es mich nicht wundern wenn sie, wie Mutter Theresa, still und bescheiden in einem Flüchtlingsheim ehrenamtlich arbeiten würde.
              PS: ich träume nachts in meinem Bettchen immer seltener vom Jesuskindchen, dafür steht da immer häufiger eine Frau, die mit ihren Händen eine Raute bildet…Was das wohl bedeutet?

  8. Schon erstaunlich dass die Redaktionen in Zeiten des Internet noch glauben sie könnten Dinge verschweigen; das hat in der Kölner Sivesternacht nicht funktioniert, und das geht auch jetzt nicht. Viele Journalisten scheinen noch nicht verstanden zu haben dass sie das Monopol auf die veröffentlichte Meinung verloren haben….

  9. Hier im Forum kann man lesen, wie die Gutmenschen mantramäßig die (erstunken und erlogenen) Behauptungen von Polizeipräsidenten (nicht von Polizisten), Innenministern, Justizministern, Gabriels, Merkels, usw., nachbeten, dass Asylanten sogar noch weniger kriminell wären als angestammte Europäer.

    Hier der Gegenbeweis, den Sie heute in der BILD-Zeitung nachlesen können:
    Im Jahr werden durchschnittlich 46.000 Vergewaltigungen und andere sexuelle Übergriffe in der 82.000.000 Einwohner fassenden BUndesrepublik Deutschland zur Anzeige gebracht. Das sind 0,56 Promille im Verhältnis zur Einwohnerzahl.
    Im ersten Halbjahr 2016 wurden aber allein 1.683 Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe, die Asylanten (ohne die Nordafrikaner, Araber, Türken und andere Musels, die nicht gleichzeitig Asylantragsteller sind, mitzuzählen) eindeutig zugeordnet werden konnten, festgestellt (also ist die wirkliche Zahl noch um einiges höher). Das ergibt, auf’s Jahr hochgerechnet, 3.366 sexuelle Verbrechen, die Asylanten in der BRD begangen haben, was dann allerdings einen fünfmal so hohen Proporz von 2,56 Promille ergibt.

    Wie gesagt, diese Zahl beinhaltet noch nicht die Vergewaltigungen, sexuellen Übergriffe, die Nordafrikaner, Araber, usw., und andere Musels begehen. Die müssen noch einmal hinzugerechnet werden.

    Quod erat demonstrandum: die Asylanten sind wie die Nordafrikaner generell um ein Vielfaches krimineller als der „gemeine Europäer“. Und gerufen hat diese Sorte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

    „Angela“? Diese Frau trägt den Engelsnamen zu Unrecht. Pfui Deibel !

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern