Gesellschaft

St. Vither Karneval hat in diesem Jahr keinen Kinderprinzen

Für Kinderprinz André I., hier im Karnevalszug 2016, wurde kein Nachfolger gefunden. Foto: OD

Auch wenn der St. Vither Karneval jüngst in einer Hitliste der Zeitung „Le Soir“ zu den besten 15 Karnevals in Belgien gezählt wurde, übrigens als einziger Karneval in der DG, so hat er doch seine Probleme.

Schon im vergangenen Jahr hatte man in der Büchelstadt nur mit Mühe einen (großen) Prinzen finden können. Diesmal muss man sogar gänzlich ohne einen Kinderprinzen auskommen.

Kinderprinz André I. bleibt damit ohne Nachfolger, jedenfalls in diesem Jahr.

„Wir haben gemeinsam mit der Chiro wirklich nichts unversucht gelassen, Briefe geschrieben und Gespräche geführt, aber leider hat es diesmal nicht geklappt“, erklärte die Präsidentin des St. Vither Karnevalskomitees, Celestine Stoffels-Lenz, gegenüber dem Grenz-Echo.

„Früher standen die Kinder Schlange, um Prinz zu werden“

Und welches sind die Gründe? „Manchmal wollen die Kinder, aber die Eltern ziehen nicht mit. Hinzu kam, dass es kaum Bereitschaft gab, in der Garde mitzumachen. Daher müssen wir in diesem Jahr schweren Herzens auf einen Kinderprinz verzichten“, so Stoffels-Lenz.

Abschließend stellte die Präsidentin des Karnevalskomitees fest: „Früher standen die Kinder Schlange, um Prinz zu werden, aber das ist heute nicht mehr so. Das liegt am fehlenden Interesse, auch der Eltern, kann aber auch finanzielle Gründe haben.“ (cre)

Siehe auch Artikel „Top 15 der besten Karnevals in Belgien: St. Vith und Malmedy dabei, aber nicht Eupen, Raeren und Kelmis“

  1. Pauchen der rosarote Panther

    Aus dem Grenz-echo war zu entnehmen , das Schönberg auch keinen Erwachsenen Prinz mehr findet . Kein Wunder , denn in dieser Froschrepublik haben in der letzten Zeit verschiedene Angeber über ihren Verhältnissen gelebt und sind auf den Boden der Tatsachen zurück gepfiffen worden . Ja diese lebten nach dem Motto wer angibt hat mehr vom Leben .

    • Schönberger

      Was bilden Sie sich denn ein, hier mit Ihrem scheinbar von Komplexen geleiteten kleinen Dasein über uns herzufahren, wo Sie noch nicht mal Ihren Namen richtig schreiben können.
      Dann legen Sie mal Beweise auf den Tisch!
      Butter bei die Fische!

      • Der einarmige Bandit aus dem Outral

        Ach da fühlt sich ein Fröschlein angesprochen und teils auf den Schlips getreten . Es stimmt doch absolut , das in dieser Ecke verschiedene Helden total über ihren Verhältnissen sich in die Waage geschmissen hatten , ja mit geräumigen Karossen die Aufmerksamkeiten versuchten auf sich zu ziehen , ja das Resultat hat ja nicht all zulange auf sich warten lassen und hat sich mittlerweile auch bewahrheitet . Wenn man nur drauf heraus ist andere übers Ohr zu hauen , dann geht der Schuss nach hinten los .

  2. Marsupilami

    Ich kenne mich in der Materie leider nicht aus – wenn gesagt wird das man als Kinderprinz Geld mitbringen muss, um was für Beträge geht es da? Kann jemand dazu einen ungefähren Richtwert nennen?
    Ich kann verstehen das Eltern nicht mehr bereit sind die Zeit und das Engagement einzubringen, das erlebt man ja öfter bei vielen ehrenamtlichen Dingen.

      • …und es kostet Zeit, die heute keiner mehr hat. Wir leben in einer Zeit der Individualisten. Nur noch wenige wollen sich in einem Verein/Gruppe/etc einbringen.
        Ich finde es mutig in diesem Jahr keinen Kinderprinzen zu ernennen. Diese Entscheidung ist den Verantwortlichen sicher nicht leicht gefallen! An einem gewissen Punkt muss man die Entwicklung akzeptieren und hoffen, dass die Zurschaustellung dieser Entwicklung eine Rückbesinnung auf die alten Werte bringt. Ich hoffe, dass viel darüber geredet wird und die Leute sich darüber Gedanken machen. Ich würde sogar den leeren Kinderprinzenwagen auf dem großen Rosenmontagsumzug fahren lassen!

    • Réalité

      Da haben Sie wohl Recht Alemannia! Sie haben es ja an der eigenen Haut erfahren! Das sieht man ja jetzt wo sie rum krebsen, in der 4 Liga! Wüssten unsere Politiker das auch nur!?! Die setzen es auch oft an der falschen Ecke ein…..

        • Réalité

          Meine mail war eigentlich für den User „Alemannia“ gedacht, und nicht an dich, lieber Edi!? Trotzdem gebe ich Dir gerne darauf eine Antwort: ich meinte damit, dass „er“ Alemannia, ja schon etwas an Erfahrung erlebte mit dem Geld sinnvoller ausgeben….siehe da wo sein Verein jetzt steht und lebt…und die Politiker schliesslich auch…besonders in Bezug: „sinnvoller einsetzen“.

  3. Für den St. Vither Karneval das zweite Jahr in Folge,wo es Probleme mit der Prinzenwahl gibt.
    Letztes Jahr wurde der große Prinz noch in letzter Sekunde gefunden. Dieses Jahr der Kleine.
    Ich hole an ,das Geld spielt schon eine Rolle. Mit der Umstrukturierung im St.Vither Karnevalskommitee hat sich Celestine als neue Präsidentin eine große Bürde aufgeladen.
    Die Chiro,welche jedes Jahr den Kinderprinzen stellt,hat auch keine Schuld daran.
    Da in meiner Familie bereits vor etlichen Jahren mein Bruder als Kinderprinz gewählt wurde,
    war das ganze noch finanziell zu überschauen. Die Chiro übernahm die meisten Kosten.
    Doch mit der Zeit sind die Kosten effektiv sehr gestiegen .Es wundert mich überhaupt nicht,
    warum Eltern sich nicht mehr trauen, ihren Sohn oder Tochter für dieses Amt zur Wahl zu stellen.
    In dem Sinne ,noch einen tollen Karneval und “ Zemvekt fahr em dar“ dem schönsten In ganz Belgien…….Laut Ranking in der Presse von letzter Woche.

  4. Hi

    Wüsste auch mal gerne ab wie viel man denn da dabei ist?
    Die Preise muss ja jemand kennen ?
    Vllt auch dann direkt die Preise vom richtigen Prinzen mitteilen ? Sind meistens eh Leute mit nem mercedes der in Luxemburg angemeldet ist ..

    • Manchmal haben die Kinder auch nie gelernt, dass wenn man A sagt, man auch B sagen muss! Wer Prinz, Pagin oder was auch immer werden will, der kann sich nicht nur die schönen Stunden aussuchen! Da muss man dann auch mal 3 oder 4 Stunden ruhig sitzen bleiben und sein Narrenvolk beklatschen!

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern