Gesellschaft

Ricarda Grommes ist „Ostbelgierin des Jahres 2016“ mit 12 Stimmen mehr als Ritter Alfred Bourseaux

Ricarda Grommes und Kevin Ohles am 7. November 2016 bei der Vorstellung des Gault&Millau. Foto: Belga

Ricarda Grommes ist „Ostbelgierin des Jahres 2016“. Die Sterneköchin aus St. Vith erhielt beim Online-Voting von „Ostbelgien Direkt“ gerade mal 12 Stimmen mehr als Ritter Alfred Bourseaux, Chef des Eupener Kabelwerks. Dritter wurde Rallye-Vizeweltmeister Thierry Neuville.

Ricarda Grommes krönte damit ein für sie grandioses Jahr, in dem sie erst von „Gault&Millau“ zur „Entdeckung des Jahres“ gekürt wurde und kurze Zeit später ihren ersten Michelin-Stern verliehen bekam.

Es war bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ricarda Grommes und Ritter Alfred Bourseaux.

Ritter Alfred Bourseaux. Foto: Gerd Comouth

Nach dem Endabgleich und einer letzten Überprüfung der insgesamt 2.402 Stimmen hatte die Inhaberin des Restaurants „Quadras“ mit 462 Stimmen 12 Stimmen mehr als Ritter Bourseaux (450).

Auch bei der Vergabe von Platz 3 war bis zum Schluss alles offen. Schließlich wurde Rallyeprofi Thierry Neuville (277) Dritter vor Michael Bartholemy (236).

Ricarda Grommes ist damit die Nachfolgerin von Lothar Klinges. Der Bütgenbacher Pastor war vor einem Jahr zum „Ostbelgier des Jahres 2015“ gewählt worden.

Hier das Endergebnis auf einen Blick:

1. Ricarda Grommes 462 Stimmen
2. Ritter Alfred Bourseaux 450 Stimmen
3. Thierry Neuville 277 Stimmen
4. Michael Bartholemy 236 Stimmen
5. (In alphabetischer Reihenfolge) Freddy Derwahl, „Eupi“ (AS Eupen), Ronja Fell, Raphael Grosch, Kathrin Hendrich, Jan Hendrickx, Bartosz Kedziora, Michael Kirch, Axel Kittel, Uwe Koeberich, Werner Mießen, Doris Schaus, Nicolaï Schmitz, Francine Wickler.

Nähere Angaben zu den 18 Nominierten finden Sie HIER.

Thierry Neuville wurde Dritter. Foto: Belga

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern