Leute von heute

Neuer Eklat: Türkische Zeitung zeigt Kanzlerin Merkel als „Frau Hitler“

Kanzlerin Angela Merkel in SS-Uniform auf der Titelseite der Zeitung "Günes".

Die regierungsnahe türkische Zeitung „Günes“ hat Angela Merkel (CDU) als „weiblichen Hitler“ bezeichnet und die deutsche Kanzlerin auf der Titelseite mit SS-Uniform und Hakenkreuz abgebildet.

„Frau Hitler“ schrieb die Zeitung auf Deutsch daneben. Die Kanzlerin wurde zusätzlich als „hässliche Tante“ verunglimpft.

In der Fotomontage auf der Titelseite verpasste die Redaktion Merkel außerdem einen Hitler-Bart. Im Innenteil schrieb die Zeitung: „Sie unterscheidet sich überhaupt nicht von Hitler“.

Im Zusammenhang mit den Absagen von Auftritten türkischer Politiker hatte die Regierung in Ankara Deutschland und den Niederlanden mehrfach Nazi-Methoden vorgeworfen.

Im Streit mit Deutschland und den Niederlanden hat der türkische Innenminister Süleyman Soylu inzwischen gedroht, Flüchtlinge aus seinem Land über die Grenze in die EU zu schicken. „Wenn Ihr wollt, ebnen wir jeden Monat 15.000 Flüchtlingen den Weg, die wir Euch (bislang) nicht geschickt haben, damit Ihr Euch einmal wundert“, sagte Soylu nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu aus der Nacht zu Freitag in Ankara.

An diesem Samstag jährt sich der Flüchtlingspakt der EU mit der Türkei.

 

  1. Pensionierter Bauer

    Das hat man davon, wenn man einem solchen Typ den Hof macht. Sobald eine Regierung zuweit geht muss dem direkt mit aller Macht einhalt geboten werden. Hätten die französischen Pazifisten in der Vorkriegszeit eine Aufrüstung nicht verhindert, dann hätte der Hitler sich dreimal überlegt den Westen anzugreifen.

  2. Ekel Alfred

    @ Kerstges Angela, nicht dort, sondern hier ist man geisteskrank….ist es Ihnen denn noch nicht zu Ohren gekommen, das Erdogan die in EUROPA lebenden Türken dazu aufgerufen hat, mehr Kinder zu zeugen, damit man sich weiterhin in EUROPA ausbreiten kann….

    • Kerstges Angela

      natürlich ist das mir aufgefallen. Bin trotzdem der Meinung, dass Merkel sich ziemlich gut im Griff hatte. Wage zu bezweifeln, dass ich mich ähnlich gut im Griff hätte, sofern ich in besondere Situation (en) käme

      • Radio Euro

        Oh, wenn die Türen zu sind wird sie sicher das eine oder andere vom Tisch im Kanzleramt räumen.
        Warum sollte sie auf jemanden wie Erdogan reagieren? Wie reagiert man auf jemanden, der seinen Landsleuten sagt sie sollen bitte jetzt 5 Kindern zeugen etc.? Das Komische ist ja auch: Sagt Merkel was, ist das falsch. Sagt sie nichts, ist das falsch. Würde ich in einer Villa wohnen mit fließend Wasser und Stromanschluss, dann würde ich mich immer den Nachbarn ärgern, der ein paar Häuser weiter laut schreit in der Güllegrube vor seiner Bruchbude, die fast zusammen bricht. Aber warum soll ich das tun? Dazwischen stehen noch ein paar andere Häuser, und der Giftzwerg ein paar Häuser weiter kann mir doch nix. Schreien lassen, vielleicht trifft ihn der Anschlag und er ersäuft in dem Fettnapf in dem er schwimmt.

        • Radio Euro

          Ich beantrage eine Umfrage über ein anderes Forum, in dem man seine Beiträge nachträglich editieren kann bzw. eine Editiermöglichkeit in diesem Forum. Das ist ja schlimm, was ich schreibe.

          Oh, wenn die Türen zu sind wird sie sicher das eine oder andere vom Tisch im Kanzleramt räumen.
          Warum sollte sie auf jemanden wie Erdogan reagieren? Wie reagiert man auf jemanden, der seinen Landsleuten sagt, sie sollen bitte jetzt 5 Kindern zeugen etc.? Das Komische ist ja auch: Sagt Merkel was, ist das falsch. Sagt sie nichts, ist das falsch. Würde ich in einer Villa wohnen mit fließend Wasser und Stromanschluss, dann würde ich mich sicher über den Nachbarn ärgern, der ein paar Häuser weiter laut schreit in der Güllegrube vor seiner Bruchbude, die fast zusammen bricht. Aber warum soll ich das tun? Dazwischen stehen noch ein paar andere Häuser, und der Giftzwerg ein paar Häuser weiter kann mir doch nix. Schreien lassen, vielleicht trifft ihn der Schlag und er ersäuft in dem Fettnapf, in dem er schwimmt.

  3. Das hat die dämliche „Mutti“ nun davon.
    Wer solche Kameltreiber hofiert, braucht sich nicht zu wundern.
    Allerhöchste Zeit, das diese schwache Figur von der Bildfläche verschwindet!!!

  4. Radio Euro

    Ja. _Deutschland_ (und Belgien) kann da (können da) doch ganz entspannt sein. In den Grenzen von 2017 kommen die Flüchtlinge doch erst mal nach Griechenland und/oder Bulgarien. Deutschland kann sich 2017 ganz entspannt zurück lehnen und sagen: Wir haben mehr als genug getan. Wir haben über Jahre gebetsmühlenartig geredet und gesagt: Lasst uns das Problem zusammen lösen. Viele, auch Randgruppen in Deutschland die sich mit u.a. den polnischen und ungarischen Regierungen solidarisch erklärt haben, wollten und wollen das nicht. Absaufen werden maximal die südlichen und östlichen Länder Europas, und die gehören nicht alle zur EU. Das ist doof. Aber nicht das Problem Deutschlands. Deutschland kann da zurecht sagen: Euer Problem.

  5. Guido Scholzen

    ich liebe diese nazi-vergleiche:
    wenn erdogan werbung macht für die türkei, dann ist es so, als würde adolf hitler werbung machen für deutschland.

    bei den letzten wahlen 2015 erzielte erdogan’s AKP 49.5% der stimmen. (in D’land 53%)
    adolf hitler’s NSDAP erzielte 1933 „nur“ 43.9% der stimmen, obwohl andere parteien bereits eingeschüchtert waren.
    herzlichen glückwunsch, tayyip, du schaffst das!

    heil, erdogan!

  6. Johann Klos

    Alle Erfahrungen mit Einwanderern aus der Türkei zeigen, dass deren Integration auch in der dritten Generation mehrheitlich daran scheitert dass kein Integrationswille besteht. Schon vor fast 10 Jahren jubelten 18.000 „Landsleute“ in Köln Erdogan zu als dieser verkündete „Assimilation“ („assimilare“ = „sich ähnlich machen“).

    Es sollte daher keinen Doppelpass EU weit mehr geben und alle Türken, die vor dem Anwerbestopp für Gastarbeiter 1974 kamen und die Millionen die danach gezielt eingewandert sind, sollten sich entscheiden, wohin sie gehören wollen.

    • Radio Euro

      Natürlich sind die AKP-Anhänger in Deutschland ein Problem. Was ich über die denke, möchte ich nicht schreiben. Aber von AKP-Jünger auf alle Türken schließen, halte ich da schon für gewagt. Weil: Wer auf einer AKP-Veranstaltung ist, der wird als Türke erkannt. Wer in der Öffentlichkeit kein Kopftuch trägt, woher wollen Sie da wissen, ob das eine Türkin ist oder nicht? Ich habe mal aufgeschnappt, als eine Türkin (ohne Kopftuch und ohne deutschen Pass) den Satz fallen ließ, als eine Türkin mit Kopftuch den Raum betrat, sagte: „Guck mal, ein Kopftuchmädchen“. Sie verallgemeinern und werfen alle Türken in einen Topf. Ich sage auch nicht, dass alle Sachsen Nazis sind.

  7. Frau Mahlzahn

    „Türkei fordert Strafverfahren gegen Böhmermann“
    „Türkei bestellt deutschen Botschafter wegen NDR-Satire über Erdogan ein“
    „Türkei-Botschafter ein drittes Mal vorgeladen“
    Und was bitte passiert jetzt mit dieser Zeitung?

    • Werte Frau Mahlzahn

      Da es sich bei dieser „Zeitung“ um ein „regierungsnahes Organ“ handelt lautet die Antwort schlicht und einfach:“NIX“
      Die Türkei kennt „Majestätsbeleidigung“ nur im Zusammenhang mit Herrn Erdogan.
      Diese „Zeitung“ erscheint nicht in Deutschland, kann daher dort nicht wegen des Zeigens verbotener Symbole belangt werden.
      Das Wort „Konsequenz“ steht zwar im Duden aber Frau Merkel kann ja nicht alles lesen was in Deutschland gedruckt wird.
      Bitte nicht mit Steinen werfen, der letzte Satz war Satire.

  8. „Recep, wenn du nicht bald lieb bist, dann esse ich keine Döner mehr“… so ungefähr klingt die Deutsche Reaktion auf Erdogan’s Provokationen… traurig aber wahr.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern