Nachrichten

Meteorologen warnen vor Schnee und Straßenglätte

Foto: Shutterstock

Wer am Mittwochabend nach 21 Uhr und am Donnerstag bis 14 Uhr mit einem Fahrzeug unterwegs ist, sollte auf der Hut sein, denn für ganz Belgien ist mit Schnee und glatten Straßen zu rechnen.

Schneeregen, Schnee, Glatteis und Nebel: Es ist ab Mittwochabend nach Angaben des Kgl. Meteorologischen Instituts in Uccle so ziemlich alles möglich.

Die Unwetterwarnung gilt ab 21 Uhr in den Provinzen Luxemburg und Lüttich, ab 23 Uhr in der Provinz Namur und ab 1 Uhr nachts in den Provinzen Hennegau und Wallonisch-Brabant sowie in Brüssel und Flandern mit Ausnahme der Provinz Westflandern.

Für die Provinzen Lüttich und Luxemburg gilt die Unwetterwarnung bis Donnerstag um 14 Uhr. Die Temperaturen gehen auf weniger als 0 Grad zurück. Deshalb herrscht auch Glättegefahr.

Die Meteorologen in Uccle gehen davon aus, dass die Temperaturen in den kommenden zwei Wochen zwischen 0 Grad und 5 Grad schwanken werden.

Es bleibt also kalt, wenn auch deutlich weniger kalt als beispielsweise in Teilen Ostdeutschlands und Bayerns, wo das Thermometer Medienberichten zufolge auf -20 Grad oder sogar noch weniger abstürzen könnte (-26 Grad im Allgäu).

 

    • @ Freddy Langer :
      Hallo Freddy : Das finde ich, ist mal lustig geschrieben …. (echt). Darf ich dann evtl. behaupten, daß es in Ostbelgien im Juli oder im August auch schon mal warm werden kann ?
      MfG.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern