Politik

Luc Frank Spitzenkandidat der CSP bei der Gemeinderatswahl in Kelmis

Luc Frank (Bildmitte) und Mitstreiter der Kelmiser CSP: "Ein richtig neuer Teamgeist."

Kein neues, sondern ein altes Gesicht wird bei der Wahl eines neuen Gemeinderates in Kelmis im Oktober 2018 die Liste der CSP anführen und damit auch das Amt des Bürgermeisters anstreben: Luc Frank.

Der ehemalige Schöffe war unmittelbar am Untergang der CSP bei der Wahl von 2012 beteiligt. Unmittelbar nach dem Debakel war es auch zu Streitigkeiten zwischen ihm und dem damaligen Spitzenkandidaten Mathieu Grosch gekommen.

Luc Frank bei einem BRF-Interview. Foto: OD

Am Montag nach der Wahl 2012 hatte Frank den damals noch amtierenden Bürgermeister Grosch aufgefordert, aus der Wahlschlappe der CSP in Kelmis die Konsequenzen zu ziehen und zurückzutreten, war aber kurz danach war er von der Kelmiser CSP „desavouiert“ worden.

Daraufhin machte Frank einen ziemlich deprimierten Eindruck und spielte sogar mit dem Gedanken, sich ganz aus der Lokalpolitik in Kelmis zurückzuziehen.

Seine Fraktion habe aus den damaligen Fehlern gelernt und strebe nun eine andere Herangehensweise an, sagte Frank in einem Interview mit dem Grenz-Echo. Es werde „keine One-Man-Show“ geben, konnte sich der 44-Jährige, der auch Mitglied der CSP-Fraktion im DG-Parlament ist, einen kleinen Seitenhieb auf frühere CSP-Wahlkämpfe in Kelmis (unter dem damaligen Bürgermeister Mathieu Grosch) nicht verkneifen.

Wer sonst noch alles im Oktober 2018 auf der CSP-Liste in Kelmis antreten wird, ist noch nicht bekannt. Es sei jedenfalls „ein richtig neuer Teamgeist“ entstanden, so Frank.

Luc Frank im September 2016. Foto: OD

Auf die Frage, weshalb sich die CSP gerade für ihn als Spitzenkandidaten entschieden habe, sagte er: „Ich habe schnell deutlich gemacht, dass ich mich für unsere Gemeinde einsetzen möchte, auch an vorderster Front als Bürgermeisterkandidat. Ich denke, das hat auch mit meiner Erfahrung in der Kelmiser Gemeindepolitik zu tun. Ich bin schon seit sehr jungen Jahren dabei, weil ich mich schon früh für die Gemeinde engagieren wollte. Ich habe außerdem 12 Jahre als Schöffe – davon 6 Jahre als Erster Schöffe – die Geschicke der Gemeinde mit leiten dürfen.“

Weiter erklärte Frank: „Ich habe unserer Mannschaft schnell zu verstehen gegeben, dass es mir eine große Ehre wäre, diese Liste und dieses Team zu führen. Viel wichtiger als die Spitzenkandidatur ist allerdings das gesamte Team, das mit neuen und innovativen Ideen antreten will.“ (cre)

  1. Réalité

    Bauer bleib bei Deinem Acker! Sagt eine Jönner! Wir sind das Volk, nicht alleine die „Schollen Pfleger“! Mein Jott, Sie sind aber aktiv heut Morgen. Schauen Sie mal, Sonne scheint, et wartet viele Feldabeit, die ist wichtiger wie Ihre Wahlprognosen! Einzig der Politiker weiss das alles im Voraus….?_?_?_? Jut Ding will Weile haben, liebster Bauer?_?!

  2. johann Klos

    Wenn die CSP bis zur Wahl verdeutlicht das sie die Bürger endlich regelmäßig vor wichtigen Entscheidungen mit einbezieht, hat sie in LC eine vernûnftige Chance das Rennen zu machen. In Zeiten wie die Jetzigen wird eine geistige Einstellung mit C wieder gebraucht.

      • johann Klos

        Nein, ich persönlich wechsel keine Seite. Bin überzeugter parteiloser Sozialdemokrat.

        In den größeren Gemeinden Der DG gehört die CSP einfach mit in die Regierungsverantwortung.
        Auch wenn verschiedene Mitglieder dieser Partei einiges falsch gemacht hatten, so verdient die Partei mit den richtigen Leuten und ein überzeugendes Programm gehört zu werden.
        Das ich kein Freund von Liberalen und Krümelparteien bin habe ich oft genug geschrieben.

    • Luc Frank

      3 Kunstrasenplätze, Umkleidekabinen und Versammlungsräume für Fussball, 2 Schützenheime, 1 Schwimmbad, 1 Sporthalle mit Fitness, Multisport, 4 Kegelbahnen,… Ist also keine Leistung?

      • sind sie sich da sicher, haben nicht ihre damaligen Kollegen diese Akten beendet, da sie nicht weiterkamen (siehe Akte Schwimmbad wurde ja laut Presse zur Chefsache – die Kunstrasenplätze und Kantine wurden die nicht von Egide Sebastian vorangetrieben und …..)
        Dann würde ich sagen, es war keine eigene Initiative Ihrerseits. Haben es angefangen, aber nie beendet.
        Als Privatperson schätze ich sie sehr, aber als neuer Impuls für Kelmis bin ich mir nicht sicher ……

        • Luc Frank

          Wenn Sie meinen… Das Schwimmbad war im Bau und schon fast fertiggestellt. Ich habe in meiner Zeit jede Baustellenversammlung selbst geleitet. Was Kunstrasenplätze angeht, hat die Gemeinde und die DG 2 selbst bezahlt. Die Kantine, Tribüne und Umkleidekabinen wurden auch von der Gemeinde und DG bezahlt. Ich hatte 1 Abmachung mit Egide wenn ich es schaffe das hin zu kriegen bezahlt er 1 weiteren Kunstrasen aus eigener Tasche. Egide hat Wort gehalten und diesen Platz finanziert als er in der Opposition saß. Dafür hat er meines Wissens noch nicht mal 1 Dank der aktuellen Mehrheit bekommen.

  3. Kelemes mi Kelemes

    Franck ist die beste Wahl. Guter Mann! Gute Mannschaft. Alte Probleme überwunden und fähige Leute. Kelmis hat besseres verdient als ein Bgm denn niemand zuhört oder einem Hilligsmann, der nicht weiß was er erzählt. Luc, ihr packt das!

    • Réalité

      Hallo Alfred, lass den lieben und schlauen Edi doch laufen. Das wird nie was mit dem. Immer so ein bisschen dafür, auch etwas dagegen, dann doch zweifeln, er glaubt selber nicht an sich, Verwirrung pur, und verlorene Zeit?_?_?

    • Man hätte doch einen Phönix erwartet, der aus der Asche stieg, um die CSP zu retten…………Aber nun dies. Die Spitzenkandidatur von LF muss beim politischen Gegner Freudentänze auslösen. Hat der „sterbende Schwan“ wirklich nichts Anderes mehr zu bitten als diesen von Mühen und Strapazen gequälten hinterstüblichen F? So kann man nur Wahlen verlieren.

      Unsere CSP-„Presseorgane“ werten dies als weltbewegendes Ereignis……

      Kleine Schlussfrage : Warum berichten weder Grenz-Echo noch Ostbelgiendirekt vom ehrwürdigen Herrn Bürgermeister aus Lontzen? Die Scheisse stinkt zum Himmel! Glaubt wirklich einer, dass Lecerf sich mit seinem lächerlichen „Spendeversprechen“ sein Seelenheil erkaufen kann? Das erinnert doch stark an den bereits vor 500 Jahren praktizierten Ablasshandel. Lauter feine Herrschaften.

      • Was hat Luc mit Alfred zu tun? Nehmen wir an, dass Ihr Bruder eine Frau vergewaltig, sind Sie dann auch ein Vergewaltigter?

        Ich freue mich sehr für dich Luc und denke, dass du die richtigen Leute um dich hast. Toi toi toi

  4. Luc FRANK ist die richtige Wahl. Ich kenne ihn seit Jahren. Er ist absolut zuverlässig, kümmert sich und mach keine leere Versprechen. Auch die politische Konkurrenz schätzt ihn. Er hat das Zeug, um Kelmis nach vorne zu bringen.

  5. Herbert Keutgen

    Also, in Kelmis wirft man zur zeit das Geld aus dem Fenster, einige Unkapablen Politiker wollen von sich reden lassen…… nehmen wir doch erfahrene Leute mit Verstand, Kelmis VORAN

  6. Jodler4720

    Ich versteh nicht hier wieso hier überall rungemotzt wird, weil LF Spitzenkandidat ist.

    Was hat denn Louis super gutes gemacht das letzte Jahr? Stimmt die wollen jetzt einen Kreisverkehr mitten auf der Lütticher bauen wo nichtmal Platz ist. Achja und immer sommer wird die Strasse (die grade vor dem Rathaus führt und vor den Cafés führt) mit Pöllern geschlossen und man muss dann über die Parkings fahren, weil die es nichtmal gebacken bekommen das Kirchenplatz umzustalten.

    Das die CSP zuvor Scheisse gebaut hat (zumal jede Partei in irgendein Moment Scheiße baut, sei es SP, PFF, ProDG, usw.), ok, aber das ist die Vergangenheit. Jetzt sind neue Leute dran, wieso sollte man denen nicht eine Chance geben? Und mit den neuen Gesichtert, die man auf dem Bild, wird das Team sicherlich nicht die selben Fehler machen, die in der Vergangenheit gemacht wurden. Also lasst bitte doch mal eure Vorurteile zuhause und guckt doch mal was deren Programm ist.

    À propos Initiative Kelmis-La Calamine: Initiative Kelmis-La Calamine ist ProDG (auch wenn die das leugnen). Und guckt euch doch mal die ProDG-Vergangenheit an, wollt ihr so eine Partei? Ist das tatsächlich eine Alternative? Mit Sicherheit nicht! Der Bildungsminister (ProDG) weißt nicht einmal was in den Schulen passiert…

    Kelmis ist tot. Was soll man denn wirklich in Kelmis machen? Ausser in Cafés gehen wüsste ich nichts.
    Und die CSP mit diesen Kelmiser kann unser schönes Dorf (fast schon Kleinstadt) wieder aufrappeln und neues Licht geben, da bin ich mir sicher!

    Ich bib gespannt was die CSP aus sich macht, denn das Potenzial ist da!

  7. Alain Thaeter

    Hallo ,
    In einer Demokratie ist es eigentlich Normal, das man nicht der gleichen Meinung ist.
    Nur was hier abgeht ist unterste Schublade.
    ich denke mal die meisten haben den Artikel nicht ganz gelesen denn Luc betont bewusst Teamarbeit also ist nicht nur er als Neuanfang zu sehen sondern wenn ich mir das Foto anschaue sehe ich viele junge Gesichter
    Ich habe Luc als zuverlässigen Menschen kennen gelernt, ihn erlebt als einen Menschen, der auf die Bürger hört und auf sie eingeht.
    Ich finde eine Alternative zu der jetzigen Mehrheit tut Kelmis gut, denn das hat auch mir Demokratie zu tuen. Aber das scheinen nicht alle zu verstehen denn ich könnte auch alles schlecht reden was die heutige Mehrheit macht nur, es ist nie alles schlecht. Kommt doch mal zum Gemeinderat und bildet euch eine Meinung anstatt zu poltern…

    • Tatsachen

      Was hat denn die CSP und Herr Frank im speziellen im Gemeinderat seit er in der Opposition ist gemacht ausser Sitzungsgeld zu kassieren? NICHTS. Keine vernünftigen Vorschläge, keine Zusammenarbeit, noch nicht einmal OPPOSITION. Effekthascherei und Mulle hat nichts mit konstruktiver Politik zu tun. Weder in Kelmis noch in der DG wird auch nur irgendeine Partei mit der CSP koalieren … .

      • Luc Frank

        Guten Abend, wenn Sie mir Ihren richtigen Namen nennen lasse ich Ihnen gerne die Berichte der Gemeinderatssitzung zukommen, dann erhalten Sie 1 Bild von unserer Arbeit. Das alles hier zu nennen wäre eindeutig zu viel. Ich stehe auch für 1 persönliches Gespräch zur Verfügung .Würde mich freuen Sie kennen zu lernen. LG Luc Frank

  8. Verhandlungs-Luc

    Ah, Luc Frank. Ist das nicht der Verhandlungs-Profi, der durch sein „Geschick“, die CSP wiedermal bei den letzten PDG Wahlen in die Opposition katapultierte? Der Mann wird auf Gemeinschaftsebene nur belächelt, zurecht.

    • Galmeiplatz

      Der Mann wird alles andere belächelt. Herr Frank ist ein Experte auf den Gebiet Finanzen und das stellt er regelmäßig im PDG als auch auf kommunaler Ebene unter Beweis.

      • Galmeiplatz, Sie sind sicher der einzige, der LF als Experten im Finanzbereich betrachtet.Das Ende der ehedem grossen Volkspartei CSP steht bevor. Die Koalitionsverhandlungen nach den letzten PDG-Wahlen beweisen die Intelligenz, das strategische Vermögen und das Verhandlungsgeschick von LF und seiner wallonischen Bundesgenossen.Niemand sollte der alten schwarzen Dame nachweinen, die es nicht verstanden hat, die wesentlichen Interessen unserer Heimat zu verteidigen und die es versäumt hat, fähige und charismatische Führungspersönlichkeiten aufzubauen. Wenn es der CSP bei den nächsten Wahlen vielleicht noch gelingen wird, fünf Sitze zu erkämpfen, so werden die Medien nach den übernächsten Wahlen von einer „Splitterpartei“ zu berichten wissen. Es sei Ihnen gegönnt.

        • Réalité

          Hop Sing! Hören Sie auf zu singen, denn Sie singen falsch! Nicht alle sind da Ihrer Meinung, also lassen Sie uns unsere Meinung. Und jetzt schon den Allwissenden auf zu spielen, viel zu früh! Ein Spiel dauert immer 90 ‚ plus Verlängerung! Und dann schon vor 6 am Morgen, wo Sie in der tiefen Nacht noch aktiv waren!? Soll nicht so gut für die Gesundheit sein?_?_

  9. Kälmisèr

    Also eine „neue“ Csp kann ich auf dem Foto nicht erkennen. Die aktuelle Mehrheit ist unprofessionell und den neuen „Brenner“ der Csp ist längst kein „burner“, den kennt man auch schon zu Genüge. Ich wähle keinen von denen.

  10. André Dorr

    Ich finde es immerwieder lustig welchen Einfallsreichtum die Leute doch haben um sich ein Pseudonym zuzulegen damit sie hier ihren Kommentar abgeben können.
    Um es klar und vielleicht auch grob zu sagen: “ Anonym ist eure Meinung einen Sch…dr… wert!“
    Aber nun zum Thema. Auch wenn ich nicht mit allen Interventionen, Vorschlägen oder Resolutionen der CSP einverstanden bin, muss ich doch feststellen das alles was die Opposition vorschlägt vom Sonnenkönig mit einer „Was-du-sagst-interessiert-mich-nicht“-Handbewegung abgeschmettert wird.
    Finanzierung neues Museum…nicht hier, nicht jetzt! Jugendheim Hergenrath…nicht hier, nicht jetzt! Polizeidienststelle…nicht hier, nicht jetzt! Parkbeleuchtung…nicht hier, nicht jetzt!
    Der Höhepunkt war doch als die Mehrheit ihre eigenen Ecolo-Koalitionspartner mit der CSP-StopThiangeResolution ins Messer laufen ließ.
    Ob Luc der richtige Spitzenkandidat für die CSP ist, wird sich bei der Wahl zeigen.
    Auf jeden Fall ist er mutiger als all diejenigen die auf einer „Nein,nein-das-ist-keine-ProDG-Liste“ stehen!

    • Sch...dr...

      Andre Dorr : „Der Höhepunkt war doch als die Mehrheit ihre eigenen Ecolo-Koalitionspartner mit der CSP-StopThiangeResolution ins Messer laufen ließ.“

      Das ist ja völlig an mir vorbei gegangen. Dann an dieser Stelle nachträglich ein herzliches Dankeschön, an alle die den Stop-Tihange-Zirkus in Kelmis gestoppt haben.
      Ist ja schlimm genug, dass wir „chleu“ und „boche“ genannt werden, aber da muss man sich ja nicht gleich so benehmen.

    • Frederik Hamacher

      Soso, Herr Dorr. Woher soll ich denn wissen, dass Sie wirklich André Dorr sind? Mein Name ist Frederik Hamacher. Macht das einen Unterschied? Ich sehe keinen. Das ist nun mal ein anonymes Forum. Finden Sie sich damit ab oder besuchen Sie es nicht mehr. Außerdem, sie scheinen sich alternative Fakten zu schaffen. Die Pro-Dg hat erklärt keine Liste in Kelmis zu machen. Das ist Fakt. Ob nun auf dieser neuen Liste Leute von Ecolo, PFF, CSP, Vivant oder auch ProDg mitmachen – ist mir – pupsegal! Hauptsache sie machen was Positives für Kelmis!

  11. Pensionierter Bauer

    Wenn ich mir heute seine Attacke auf die Bierdeckelaktion anhöhre, dann hab ich schon gar keine Lust mehr auf Luc Frank. Wenn ich mit jemandem eins Trinken gehe, dann kann es ein Bierchen sein aber genauso gut eine Cola, Kaffee, Cacao oder Tee. Bei den leckeren Bierchen die hier in OB gebraut werden ist es aber bestimmt nicht verwerflich Bier zu trinken.

    • Die Reaktion war peinlich?? Wohl 100.000 EUR auszugeben für so einen, Verzeihung, Sch!! DAS ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten! Jedes OSTBELGISCHE Werbebüro hätte es besser und für einen Bruchteil vom Preis gemacht! Da hat wohl jemand bei 20 angefangen runterzuzählen als er den Auftrag vergeben hat. In dem Sinne, Santé

      • Pensionierter Bauer

        Seine Kritik richtete sich gegen den Spruch auf der Bierdeckelaktion. 100.000€ für eine Standortmarke an eine Werbeagentur auszugeben finde auch ich ziemlich daneben. Denn ob Faymonville AG, Kabelwerk, NMC ua. hier in Aachen, Lüttich oder gleichwo entwickeln und produzieren ist wahrscheinlich 99% der Kunden Sch…egal. Ein Kunde interessiert für die Qualität des Produktes. Das der Paasch selbst kein Vertrauen in Ostbelgische Produkte hat, hat er zur genüge im letzten PDG Wahlkampf bewiesen, denn seine PRO DG ließ die Wahlplakate in Polen drucken. Einen solchen MP kann ich samt Partei natürlirlich auch nicht für voll nehmen. Aber wievielen interessiert es, hauptsache er und sein Pressesprecher können schöne Sprüche kloppen.

    • Luc Frank

      Lieber Freund der Pro DG, ehrlich gesagt ist die ganze Bierdeckelaktion und das Standortmarketing nur lächerlich. Ich wusste schon ohne Olivers Idee, dass ich Ostbelgier bin. Zu dem der Versuch mir glaubhaft zu erklären es handele sich dabei um Wasser und Cola, kommt der Quadratur des Kreises gleich. Einfach mal Zugeben, dass diese Aktion unglücklich war ist wohl nicht in euren Genen verankert. Das wäre tatsächliche Größe! Ich bleibe dabei Frau Doepgen in Ihrem BRF Kommentar hat den Nagel auf den Kopf getroffen: es ist eine Schnapsidee. Und noch was, hier geht es doch gar nicht um Kelmis sondern nur um die Pro DG Strategie mit allen Mitteln den Frank kaputt zu machen . Aber liebe Freunde der Pro DG das wird euch nicht gelingen. Schönen Tag noch.

      • Pensionierter Bauer

        Hallo Herr Frank,
        ich kann Ihnen versichern, dass ich absolut kein PRO DG Mensch bin, aber genau sowenig ein CSPler. Mein Problem mit der CSP ist, dass Ihr ständog dem Mainstream hinterher rennt.
        In der 80 ern seid Ihr der liberalen Welle hinterhergerannt, dann mal wieder der Roten heute überschlagt Ihr euch den grünen den Hof zu machen, siehe nur die Atoinschen Ideen mit den grünen Zertifikaten. Wie wenig ich von ProDG halte sehen Sie in meinem Kommentar von 23H02 gestern.

        • Marc Van Houtte

          Lieber Pensionierter Bauer
          Wenn sie aufgepasst hätten, hätten sie mitbekommen das die CSP in Kelmis mit den Ecolos bestimmt keinen Kuschelkurz fahren ansonsten hätten die beiden ECOLO Schöffen wohl ihren Job behalten.
          Es geht hier um Herrn Frank als Kelmiser Spitzenkandidat für die Gemeinderatswahl und nicht um die der Gemeinschaft der Ostbelgier oder wie es sonst bald heißt.
          Fragen sie doch OD einen neuen Bereich zu eröffnen zum Thema Bierdeckel und dummes Zeug nach den DG Aufklebern.

          • Réalité

            Hallo Herr Van Houtte, der Pensionierte Bauer schreibt genau im Stile des EdiG. Haarbenau die selbe Schreibweise. Ich bin nicht der, nur ein bisschen der andere, aber zum Schluss: gar keiner von beiden. Lassen Sie sich nicht beirren.

              • Réalité

                Ach liebster Edi, alias Pensionierter Bauer! wenn’s nur die Schöpges Sache wäre!?_? Da ist noch vieles mehr was ich an „DIR“ beanstande. DU schlugs ja neulich vor uns zu „SIETZEN“, womit schon wieder vergessen!?_?_?_DU solltest viel eher schlafen gehen, und nicht bis mitten in der Nacht diese belanglosen „JA-NEIN-ABER“ mails vom Stappel lassen, wäre viel besser für DEINE Gesundheit, und DEINE Frau würde auch nicht immer wach werden!?_? NIX WIE LOS! Edi, Bauer, senseless, Alemannia, Frage, EuroBürger, Zaungast, Hop Sing, el verde, ?_?_?_?_?_?_, Fritte Martha, Donals, EifeLer und eine noch nicht ganz definierbare Anzahl anderer Namen, DU solltest mit denen allemal jetzt schleunigst unter die Bettdecke. Ihr alle habt den Schlaf bitter nötig, oder etwa nicht?_?_?_?_

                • Pensionierter Bauer

                  Also Réalitè, ich wiederhole es noch einmal extra nur für Sie: ich Schreibe ausschließlich unter dem Nickname „Pensionierter Bauer“. Wenn ich „Edig“ wäre dann wäre ich doch nie mit ihm in die Haare geraten. Was ich aber mit Edig gemeinsam habe ist, dass wir unsere zum Teil sehr unterschiedlichen Standpunkte geradlinig vertreten. Würden Sie unsere Kommentare aufmerksam lesen, dann hätten Sie längst festgestellt, dass Edig im Gegensatz zu mir keinen landwirtschaftlichen Hintergrund hat. Würden, Sie wie Sie mal behaupteten, der Landwirtschaft nahestehen, dann wäre Ihnen das längst aufgefallen.

          • Pensionierter Bauer

            Alleine die Tatsache, dass die Atompartei der 70er und 80er jetzt plötzlich einen anti Atomkurs fährt beweist doch schon, dass die C Parteien immer nur den Mainstream hinterher laufen. In Kelmis hatte der Herr Frank nunmal das große Glück das die zwei Ecolos sich ultra dämlich angestellt hatten und ihre Sitzung nicht basisdemokratisch vorbereitet haben.

  12. Prost und Gsuffa!

    Der Luc wird auch ganz bestimmt nicht gerade auf Sie warten, Pensionär! Der braucht schon agilere Leute. Bleiben Sie ruhig auf Ihren Feldern und Auen, da werden Sie eher gebraucht. Und in dem Alter soll man sowieso nicht mehr zuviel Bier trinken, das macht nämlich dumm! Oder wollen Sie eher dumm sein? Und die Attacke war schon berechtigt. Die Herausgeber von solchem SCH……. kriegen das nicht mal richtig fertig?! Alles Amateure! Die meinen die könnten was? Das Gegenteil ist der Fall.

  13. Die Arroganz die Herr Frank und sein „neues Team“ an den Tag legt ist schon beachtlich. Gegen andere schießen das kann er gut, selber was konstruktives, realisierbares leisten absolut nicht.

    • LF ist politisch ein unbedeutender Zwerg im Westentaschenformat. Haben wir alle nichts Besseres zu tun als unsere Zeit mit ihm totzuschlagen? Der selbsternannte „Finanzspezialist“ entlockt dem politischen Gegner allenfalls ein genüssliches und zufriedenes Grinsen. Getrost darf die Wahl 2024 bereits vorbereitet werden.

  14. Wiener Sängerknabe

    Hallo Sie Sangeskünstler, Sie scheinen die CSP ja gar nicht zu mögen?!?_? Sind die andern denn soviel besser?_?_ Ich glaub es nicht, sonst ständen wir um einiges besser hier in Belgien! Da taugt keiner was. Nur sich die Taschen vollmachen, das klappt. NIX WIE LOS, und Hop, sing uns ein Liedchen…oder haben Sie nichts besseres zu tun?_?_

  15. Vergangenheit

    Glaube auch langsam, dass die CSP und insbesondere LF aus ihrenFehlern und ihrer Arroganz nichts gelernt haben. Sie fühlen sich ja bereits heute als neue Mehrheit in den Ratshäusern. Verteilen im hinterem Kämmerlein ihre Pöstchen schon, aber vergesst nicht der Wähler hat noch immer das letzte Wort.
    Nur alles schlecht machen, bis heute keine gute Ideen. Was mediales bringen, damit der Name LF in Zeitungen und sozialem Netzwerk steht, aber tatsächliche Lösungen hat er auch nicht.
    Dies kennen wir ja seit Jahren von ihm, nichts Neues.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern