Politik

Kosten der DG-Regierung: Vivant kritisiert Paasch als „scheinheilig“

Michael Balter (links) und Alain Mertes von der Vivant-Fraktion.

„Transparenz sieht anders aus.“ So lautet der Tenor der Reaktion der Vivant-Fraktion auf die Auflistung der Kosten der DG-Regierung durch Ministerpräsident Oliver Paasch (ProDG) am vergangenen Donnerstag.

In einer Pressemitteilung, die „Ostbelgien Direkt“ am Ende dieses Artikels in voller Länge veröffentlicht, kritisieren Michael Balter und Alain Mertes Paaschs Auftritt als „scheinheilig“.

Der Ministerpräsident hatte u.a. die Höhe der Ministergehälter, der Gehälter de Regierungsmitarbeiter sowie die Spesen und sonstigen Kosten genauestens beziffert (siehe dazu Bericht an anderer Stelle: „Paasch nennt Ministergehälter und sonstige Kosten der DG-Regierung). Nach Meinung von Vivant ist die Veröffentlichung der Regierungskosten nichts, was man Paasch als besonderes Verdienst zugute halten müsse, sondern die Selbstverständlichkeit selbst.

„Es geht hier um Steuergelder. Sich selbst lobend hervorzuheben, indem er diese Zahlen nun veröffentlicht, zeigt das vorher etwas schief gelaufen ist“, heißt es in der Pressemitteilung.

Ministerpräsident Oliver Paasch (links) am Donnerstag bei seinem Pressegespräch über die Regierungskosten (hier im Gespräch mit Pressereferent Serge Heinen und Grenz-Echo-Redakteur Patrick Bildstein). Foto: OD

Ministerpräsident Oliver Paasch (links) am Donnerstag bei seiner Pressekonferenz über die Regierungskosten (hier im Gespräch mit Pressereferent Serge Heinen und Grenz-Echo-Redakteur Patrick Bildstein). Foto: OD

„Die Vivant-Fraktion möchte festhalten, dass die von Herrn Paasch zitierte Transparenz scheinheilig ist und nur teilweise besteht. Denn es gibt doch Posten im Haushalt der DG, welche die Regierung der Öffentlichkeit nicht im Einzeln preisgeben möchte.“

Wenn Paasch von Transparenz rede, dann ist dies für ihn nach Ansicht der Vivant-Fraktion auch ein „rhetorisches Mittel, um die Bürger zu täuschen“. Wenn man sich nämlich den Haushalt der DG genau anschaue, dann sei Folgendes festzustellen:

  • Zwischen 2014 und 2015 stiegen die Ausgaben für die Regierung um 454.000 €, also um fast 15%.
  • Im gleichen Zeitraum stieg der Haushalt des Parlamentes um 1,4 Millionen Euro an.
  • Im Ministerium stiegen die Ausgaben um fast 6 Millionen Euro. Dies entspricht in etwa ca. 15%.
  • Alleine die Personalkosten stiegen im Ministerium von 2014 bis 2016 um knapp 1,9 Millionen Euro, also um mehr als 17%.

Dann fragen Balter und Mertes: „Brauchen wir wirklich vier Minister? Und dann noch alle mit einem eigenen Chauffeur? Und warum noch eine steuerfreie Unkostenpauschale?“ Vivant verweist auf das Beispiel Norwegen: „In Norwegen verfügen sogar die Landesminister nicht über einen eigenen Chauffeur, sondern können auf einen Fahrdienst zurückgreifen. Minister nehmen auch schon mal öffentliche Verkehrsmittel und sehen ihre Aufgabe als einen Dienst am Volke an.“

HIER die Pressemitteilung der Vivant-Fraktion in voller Länge

  1. Ist der Phrasendrescher aus Hüllscheid auch wieder aktiv? Er soll eine einzige Auslage angeben, die übertrieben oder nutzlos wäre. Mit dummen Sprüchen ist niemandem geholfen.Von der Verfassung ist uns eine sehr breite Autonomie eingeräumt worden, die mit Leben erfüllt und vollzogen werden muss. Ich habe den Eindruck, dass der jetzigen Mehrheit das viel besser gelingt als Balter sich dies überhaupt vorstellen könnte..

  2. Politiker sein ist ein zweischneidiges Schwert. Wirtschaftlich von Wahlergebnissen abhängen – ich möchte das nicht. „Das Volk“ ist extrem wankelmütig, heute Hosianna, morgen kreuzigt ihn. Wer davon seine wirtschaftliche Existenz abhängig macht, geht ein großes Risiko ein. Eigentlich ist „das Volk“ überhaupt kein persönliches Opfer wert, nicht das kleinste, einzig die Rolle des Verwalters der eigenen Ideen, ohne dabei andere zu betrügen, ist die akzeptable Rolle eines Politikers in meinen Augen. Von daher sollte ein Politiker wirtschaftlich unabhängig sein, um nicht zur Hure des „Volkes“ zu werden, gleichzeitig soll das Amt aber auch keine Hasardeure anlocken die schnell Geld und Pensionsansprüche verdienen wollen ohne das Amt ernst zu nehmen. Nicht einfach den Politikbetrieb danach zu organisieren, und ich weiß auch nicht für alle diesbezüglichen Probleme eine Lösung.

  3. Meister Krause

    Der Apparat gehört verkleinert. Effizienz ist dadurch nicht garantiert: siehe aktuelle Situation in ganz Belgien. Restrukturieren, verkleinern ist der einzige mögliche Weg. Das Geld, unser Geld geht uns sonst an Löhne und nicht notwendiger Infrastruktur aus. Ich hoffe der Bürger sieht das … an der Entwicklung seiner Kaufkraft !

  4. Vivant tut seine Pflicht und klärt auf, und das ist gut so! Die Leute haben das Recht und die Pflicht dazu, eben das Volk auf zu klären. Schliesslich bezahlt es das ganze ja auch.
    Die Zahlen sollten deswegen auch korrekt und Wahrheitsgetreu sein. Von Seiten der Mehrheit, genau wie von derselben der Opposition!
    Auch sollte schnellstens auf geklärt werden wer denn hier wer betrügt und betrixt!?
    Das sowas in den Etagen möglich ist, haben wir ja schon einige male erlebt.
    Wenn denn die Zahlen von Vivant stimmten, hätten wir Steuerzahler ja bald ZEHN MILLIONEN EURO Mehrkosten zu zahlen auf 2 Jahre von 14-2016!?
    Das heisst in alten BF fast 400.000.000 Bfrs! Das haut einen ja fast um!?
    Fazit:
    Wenn man das ganze in Relation stellt zu 75.000 Einwohner, ist das so Irrational das man dafür keine Worte mehr hat.
    Da ist jede Menge an Streichbedarf angesagt!
    Total übertrieben und überzogen das Ganze.
    Utopisch, ist viel zu gelinde gesagt!
    Wer stoppt diesen Unsinn!?
    Das Volk! Indem es die Zahlung verweigert!

    • Murray Rothbard stellte ganz zu Recht fest, dass wenn man sich unter Berufung auf eine Mehrheit an den Früchten Ihrer Arbeit vergreift, das ist nichts anderes als Raub.
      Steuererhebung sei daher Raub, bestenfalls Zwang zur Bezahlung nicht bestellter Dienste.

      Diebesgut-Verschwendung ist das richtige Wort!

      Wer vorurteilslos die Grundmauern des Staatsgedanken betrachtet wird erkennen, dass mit der Herrschaft von Menschen über andere Menschen niemals etwas Gutes erreicht werden kann.
      Es fehlt schlicht die Freiwilligkeit der Handlungen.
      Die Aufforderung an eine Räuberbande mit gestohlenem Geld bitte was sinnvolles zu machen ist höchst merkwürdig. Es gibt keine gute Räuberbande. Es wird niemals eine gute Räuberbande geben können die fähig ist mit gestohlenem Geld vernünftig zu wirtschaften. Das Fundament von Räubern ist der Raub.

      • R.A. Punzel

        @Baudimont: Werte Frau Baudimont, einfach mal die fanatischen Gedanken der Weltverbesserung beiseite lassen, das Hirn freischalten. Vorschlag: Das Leben des Robin Hood. Viel Spass als „Säuberin“ – Armbrüste gibt es (noch) preiswert in Merkels Leibeigenschaft. Mit ein wenig Übung, schießen Sie dann dem Michel das linke Eieieiei weg. Mit Wander-Jagdstiefeln treten Sie das rechte Eieieiei zu Bratsch.

        Grübel, grübel, kratz, kratz: Glauben Sie etwa, Ihr Kalle1 führt das – o Belgique, o Mère chérie – aus diesem polischen (europäischem) Sumpfgefilde?

        Vivent le Roi et la mère der leurs B´Bés (sangen wir schon in den 60ern des vergangenen Jhdts).

    • R.A. Punzel

      @Réalité: 400.000.000 Bfrs! Das haut einen ja fast um!? Naja, gut, gut, hört sich fantastisch an. Eine Frage sei mir jedoch gestattet: Wieviel Billionen Reichsmacken, von Anno Dazumal, wären das den aktuell? Also, die eventuelle Wiederwahl von A. Merkel nicht berücksichtigend?

      • Kommen Sie zurück auf den Boden der Wirklichkeit, Sie Märchenonkel! Reichsmark das war mal vor über 70 Jahren! Der Gutmensch von heute rechnet noch sehr vieles in alten Bfrs um. Recht hat er bei ach so vielen Vergleichen mit damals! Denn der Euro hat uns in vielem Negativ überrascht! Merkel hat nun mal rein gar nichts mit unsern Hoheitsverschwendern am Hut. Vergleichen Sie eher die Zahlen hier vor unserer Tür, denn die liegen uns was näher wie dieselben der Frau Merkel! Waren Sie etwa zum Spätschoppen um solchen Mist von sich zu geben?! Bleiben Sie in der Wirklichkeit, der Rest ist total überflüssig!

    • Oh ja „Grüne“!!! Balter, der mit seinem Laden mit nichts in Ordnung ist (Tankstelle ohne Genehmigung betreiben, Pestizide zwischen Tür und Angel verkaufen etc.), erfüllt alle moralischen Voraussetzungen, um anderen Scheinheiligkeit vorzuwerfen. Dieser Typ sollte sich schämen!!!

    • Es ist einfach nur peinlich, dass hier immer wieder eine Tankstelle zum Anlass von Scheinheiligkeit heran gezogen wird.
      Ich hoffe Sie fahren lediglich nur Fahrrad, oder Sie mögen für immer schweigen.

      • @ systray0

        Es geht nicht um die Tankstelle sondern um die Scheinheiligkeit des Besitzers der eine hohe Moral einfordert ohne sich selbst an den Massstäben dieser Moral zu orientieren.Veganer sollten auch keine Metzgerei führen.

        • Bleiben Sie bei den Fakten, EdiG! Was fordert der Herr Balter denn? Nichts anders als das der MP wohl Zahlen verdrehte oder nicht korrekt wieder gab. Es ist schlicht und einfach die Pflicht der Opposition und in dem Falle des Herrn Balter da gewisse Fragen zu stellen! Es geht ja auch um grosse Summen! Wenn Sie das auch anders sehen so sollten Sie nicht so blöde Vergleiche wie Vegane mit Metzgern hervor zaubern. Der Bürger hat ein Recht genauestens zu wissen wo sein Steuergeld ausgegeben und hin gesteuert wird!
          Da brauchen Sie nicht Ihre oberschlauen Sätze und Spottverben ins Spiel zu bringen! Hier geht es viel mehr um das Reale und Nützliche sowie das Verschwenderische und Unnütze
          Und das der Herr Pasch schon mal Sachen verdreht, ist ja noch bestens in Erinnerung!
          Damals vor den Wahlen der schlaue und wohlbedachte Satz vom ausgeglichenen Haushalt, der im Nachhinein absolut irritierend und Falsch war!
          Und hier wie in vielem bei uns! Das alles so ein zu packen wie: Sparen, weniger hier, weniger da, Kosten gesenkt, alles kommt ins Lot usw usw!
          Alles pure Ablenkung von einem gewaltigen Kostenapparat, den der Bürger durchfüttern muss, der mit normalem Menschenverstand um vieles weniger an Personal und sonstigem Drumherum, viel effektiver und sehr viel billiger, genau dieselben Dienste für unsere so kleine Minderheit erbringen würde!
          So wie jetzt wird es wohl nicht weitergehen können, denn das ist pure Verschwendung!

          • @ Réalité

            Wir werden bei diesem Thema wohl nicht mehr auf einen Nenner kommen. Auch bin ich nicht in der Lage die Zahlen zu verifizieren, weder die von Herrn Paasch noch die von Herrn Balter. Aber es geht hier auch ein Stück weit um Glaubwürdigkeit und da hat Herr Balter gewaltige Defizite. Man kann Herrn Paasch ein gewisses Mass Arroganz nicht absprechen aber die verstösst nicht gegen das Gesetz.

            • Was die Zahlen anbelangt, EdiG, da lässt sich bekanntlich viel mit machen! Das beweist ja noch die Vorgestern entdeckte „Panama Sache“. Buchungstrix bei Zahlen, u a im Haushalt, selbst zugegeben von der Politik!??
              Und das die Politik „im Ganzen“ da Erfahrung drin hat, ist ja auch weitestens bekannt! Wie kann da noch ein Normalbürger Schlau draus werden, wenn die Leute es selbst nicht sind!? Siehe die Irritation von vor ein paar Wochen, wo von etwa 3 plötzlich nur mehr 1,2 Milliarden drin waren!? Genau so wie das Beispiel mit dem „Haushaltsspruch“ von Herrn Pasch.
              In meinen Augen ist die Politik zu vielem Fähig wenn es um Macht und Prestige geht.
              Arroganz ist zwar nicht Gesetzeswidrig, wird jedoch vom Wähler abgestraft!

              @ Kur
              was die Zahlen anbelangt, siehe hiervor. Wenn Sie mich Kritisör nennen, dann nenne ich Sie Profitör! Denn nur ein solcher kann das ganze “ Gedöhns“, besonders in Eupen gut heissen. Das kostet den Steuerzahler Hunderte an Millionen Euro. Unnötig auf dieselbe Situation im ganzen Lande hin zu weisen.

              Und der Herr Balter kritisiert es eben! Er, und nicht nur er, möchte es verkleinern.
              Was ist denn nun besser:
              Es kritisieren, und damit drastisch verkleinern, und somit viel viel Geld sparen, und besser anlegen für die Bürger!?
              Oder das ganze Gerüst stehen lassen, es noch weiter ausbauen, und damit noch viel mehr an Steuergeld reinbuttern!,
              Nur Sie, und die Profitöre des ganzen werden für letzeres stimmen!
              Sehen Sie jetzt worum es dem Herrn Balter, und der grossen Mehrzahl an Usern hier im Forum geht.
              Oder haben Sie immer noch nicht kapiert? Dann zahlen Sie Schlauberger munter weiter!

              • @Réalité
                Tun sie doch nicht so geschwollen! Ob sie es wollen oder nicht, auch sie profitieren von den Errungenschaften der Autonomie. Und Balter und Co, sägen am Ast worauf sie sitzen. Eins haben die alle PDG-Parlementarier ihnen jedoch voraus, die treten für das ein was sie sagen. Sie verkrieschen sich anonym in die hinterste Ecke …. und plappern ständig anderen nach. Müssen sie sich aber schlecht fühlen.
                Als Schichtarbeiter bin ich eine Profitör? Wie dümmlich ihre Kommentare doch oft sind ….pfffffh

                • Hallo hier bin ich wieder. Ehe Sie zur Kur müssen, noch schnell dies:

                  Wir allemal sollen und müssen Politiker haben um unser Land zu führen. Einverstanden! Und dabei sollten es gute und gewissenhafte Leute sein.
                  Jedoch hier in Belgien, diese tollen Erfindungen der Regionalisierung, haben Tür und Tor erfunden um da jede Menge unnötiges Personal zu versorgen!(Tor kann man doppelt verstehen!?)
                  Das ist der Hacken, dass ist das Problem, Kur!
                  Die Politik an sich ist so schlau und nützt das weidlich aus. Schaffen Posten um Posten um sich herum, vergessen sich natürlich auch selber nicht dabei!
                  Das hat bewirkt: Jede Menge an Regierungen, Provinzen, und weiss der Deubel all was noch dazu gehört! Und das ich dadurch etwas mehr an Lohn, die Rentner etwas mehr an Rente bekämen? Im Gegenteil, da wir den ganzen Zauber ja berappen müssen!
                  Trotzdem: jede Menge an Schulden bis über den Kopf, Infrastrukturen unter aller Kanone, und vieles andere mehr. Die schlimmen Sachen von letzter Zeit brachten ja einiges wieder ans Tageslicht.

                  Wenn Sie armer Schichtarbeiter das nicht verstehen wollen, dann krieschen Sie mal aus Ihrer Ecke raus, und gehen schleunigst in Kur! Vielleicht zur Kneip, schlafen können Sie ja im Kloster zum Heidberg. Peeeeehhhh!

          • @Réalité
            Hier ist er wieder unser allgegenwärtiger Besserwisser und krankhafter Kritisör.
            Nur mal zu ihrer Information. Die Zahlen wurden vom Rechnungshof geprüft. Hier wurde nichts verdreht. Wenn einer im nachhinein etwas verdreht dann sind sie es. Oder stellen sie die geprüften Zahlen etwa in Frage? Entweder belegen oder vielleicht besser Klappe halten.
            Und dann noch etwas,
            wie wäre es, wenn sie schon mal Balter davon überzeugen könnten, alles überflüssige abzuschaffen. Das wäre doch bestimmt in ihrem Interesse gelle? Vielleicht fängt Herr Balter ja dann mit sich selbst und der Vivantfraktion an. Dann hätten wir schon so einiges unnützes weniger.

  5. @ Hop Sing ; Allem Anschein nach bist du ein Stiefellecker von dieser Konsorte und fristest ein Dasein mit diesen selbsternannten Helden wie die Made im Speck . Hast du nicht mal stillschweigend darüber nachgedacht , wie diese Paasch Heisluftprahlerei den Bürger auf den Wecker geht . Was geht in den Köpfen von den Normaldenkenden Menschen vor , dieses Gelabers Permament mit anzuhören . Es ist eine Einfachheit mit Steuergelder den Prahlhans zu mankieren .

    • R.A. Punzel

      @Siegfried: Wie heißt es so schön auf Neudeutsch; „Erst mal janz kuul bleiben“. Dann weiterschauen, bzw. – denken. Was bleibt übrig? Der Vassal von KHL, der sogenannte O.P. vollendet das Desaster des Ostbelgischen Witzfiguren- „Staatsapparates“.

      Also denjenigen, die bei den nächsten „Freien Wahlen“ (sic), sich noch zu ihren eigenen monetären Funeralien begeben, wünsche ich letzte(s) Prost und Henkers-Mahlzeit.

    • Siegfried,

      ich bin kein ausgesprochener Anhänger von Paasch; jedoch Ehre wem Ehre gebürt. Dieser Mann macht doch einen guten Job – ohne sich selbst zu bereichern. Sie jedoch scheinen mir ein „Jünger Balters“ zu sein, der gerne mit Steinen wirft und im Glashaus sitzt. Er spricht doch immer von Bürgernähe und Transparenz : er sollte die Öffentlichkeit nun doch mal informieren, ob gegen ihn ein Ermittlungsverfahren läuft oder nicht.Falls ja, muss er unverzüglich zurücktreten. Nichts ist schlimmer als Politiker, die lügen und betrügen.

      • @Hop Sing,
        Politiker machen Versprechungen, von denen sie von vornherein wissen, dass sie diese nicht einhalten können, diese Leute sind Weltmeister im Lügen.
        Darum wollen wir die Macht wieder in die Hände der Bürger
        vor Ort zurückgeben, die Macht des Staates und der Parteien auf ein Minimum reduzieren oder ganz abschaffen.

        Die beste Politik ist wenig Politik.
        Politik keine Probleme löst sondern das Problem ist.

      • Stiller Beobachter

        @ Hop Sing ; Es mag stimmen das der Paasch gute Ideen bei seiner Arbeit vorzuweisen hat . Das dieser Mann auch eine ganz grosse Intelligenz besitzt , das kann absolut keiner leugnen . Aber mein Gott , dieser Herr Paasch müsste doch endlich eingestehen , das es so absolut nicht mehr weiter gehen kann mit diesem Unkostenapparat für das Kleine Gebiet mit nur 70000 Einwohner . Muss es denn sein 4 Minister durchzuziehen mit diesem unendlichen Anhang . Muss es denn sein 4 aufgeblähte Kabinette zu finanzieren . Muss es denn sein , das jedes Kabinett auch noch einen Kabinettschef unterhalten muss mit teuren Anfahrtskosten übers Venn rauf und runter und das jeden Tag??????? Warum duldet dieser M P , das noch alte und ausgediente Fritzen sich noch da herum türmen, um sich dort noch zu bereichern und Angst haben nicht bis ans Ende ihrer Tagen zu gelangen ????? Warum ist es nötig das dieser rote Baron immer noch mit einem Horror Gehalt dem Steuerzahler schon bald 30 Jahren auf der Tasche liegt .

        • Sie sprechen dem Volk aus dem Herzen @ Stiller Beobachter!
          Wann endlich spricht der Herr Pasch da mal mit offener Zunge!
          Er kann es doch so gut!??
          Hier das System entspricht purer Geldvergeudung!
          Viel zu teuer für dem was es entspricht!

  6. Ich stelle mir oft die Frage was diese Politiker ihren Kinder und Enkelkinder antworten wenn diese mal wegen ihrer Lügereien angesprochen werden.
    Wir haben unseren Nachkommen beigebracht nicht zu lügen und zu betrügen .
    Schämt euch ( die wissen nicht was Scham ist !!!)

  7. Information nicht Deinformation !!

    Vivant sollte mal lieber vor ihrer eigenen Haustüre kehren bevor sie anderen Scheinheiligkeit vorwerfen.

    Klar sollen sie Aufklären, aber das machen Sie selten, vielmehr werfen sie unhaltbare nichtbelegbare Behauptungen in den Raum (und dass nicht nur beim Aktuellen Thema) vielmehr Grenzt das ganze schon fast an eine Aluhut Politik, hauptsache alles und jedem eine Verschwörung zusagen, vorgeben das Volk aufzuklären aber in Realität nur unnötige Angst verbreiten.

    • Panikieren Sie mal nicht, Information bzw. Desinformation! Wo spricht der Herr Balter denn von Verschwörung!? Sie waren wohl was spät ins Bett? Denn viele Fehlerchen im Text. Der Herr Balter tut schon seine Pflicht, dafür das er das Volk aufklärt und auf „eventuelle Trixereien/Fehlverhalten“ hin zu weisen! Der Herr Pasch und ein paar anderen würden ganz sicher dasselbe tun wenn sie in der „Oppo“ wären!? Oder etwa nicht? Der Herr Balter weist auch sehr richtig auf all die Überbesetzungen in Eupen hin. Damit hat er aber ganz sicher Recht. Da sind deren jetzt schon viel zu viele, und immer werden noch Koordinatoren und Mediatoren dazu gesucht! Wo endet der ganze Zirkus denn noch?
      Wer soll das bezahlen….wer hat das bestellt…. heisst das schöne Liedchen!
      ZUR INFORMATION!

      • Information nicht Deinformation !!

        Es ist so , dass Vivant bereits in der Vergangenheit Verschwörungstheorien verbreiten so auch aktuell mit den Impotentmachenden Handystrahlen.
        Das gleiche galt für die Impfungen ect ect ….
        Natürlich wird nicht direkt von Verschwörung gesprochen, da sowas ein direkter Schuss ins Aus wäre für die Partei. Man verpackt es lieber in ein halbwegs seriöses Paket und wenn man mal etwas tiefer gräbt, stellt man schnell fest, dass es alles nur Unfug ist.

        Klar ist es die Aufgabe der Opposition zu kritisieren, doch heißt das nicht, dass man haltlose Vermutungen und Behauptungen in den Raum werfen darf ohne dafür einen Beleg oder zumindest einen ordentlichen und vor allem plausiblen Grund zu haben.
        Entschuldigen Sie meine Rechtschreibung.

      • Neid( HAMMEL )

        Hallo Hop Sing, da sind aber einige anderer Meinung! Der Schaumschläger gibt’s auch in der Mehrheit! Und sind nicht so gute Redner wie der Balter, dafür viel Schaum und nix drunter!
        Der Balter ist einer der besten am Pult im braunen Palastsaale! Da können sich viele anderen eine Scheibe von abschneiden! Bei dem schläft man nicht ein! Übrigens die DG als Politikinstanz ist viel zu gross für das was sie scheint und ist. Da ist noch jede Menge an Sparen angesagt! Mehr sein als Scheinen das ganze.

        • Langsam Neidhammel, Balter ist doch kein Redner, sondern ein Phrasendrescher ohne Inhalt. Lambertz ist im Übrigen der grösste Politiker in der Geschichte der Ostkantone Seine Reden zeichneten sich inhaltlich aus.. Balter ist ein frecher grüner Junge.

          • Genauso sprach mal der Lambertz den Arimont an, so wie : Merken Sie sich das!?
            Das sind so die Phrasendrescher wenn man sich in die Enge gedrängt fühlt!
            Das der Lambertz der beste Politiker in der DG wäre, da glauben Sie aber noch an Märchen, Hop Sing?
            Der beste ist er allerdings im Bauen und vor allem im Schulden machen! Da ist er nicht zu schlagen drin.
            Jedenfalls wir er auch so in der Geschichte der DG eingehen. Diese Denkmäler geben uns noch lange zu Denken. Der Lambertz kann nicht reden und auch nicht zuhören. Während der Rede rudert er fortwährend mit Armen und Händen, und beim Reden der Kollegen zeichnet er dauernd kleine Notizen auf sein Blatt, er ist dann so vertieft das er nicht mal denen ins Gesicht schaut

              • Allez HOP! Sing mal ein Liedchen! Sie sind ja fast grün vor Neid! Können nur Sch….. erzählen! Bis jetzt ist noch nichts vernünftiges aus Ihnen raus gekommen! Kein Wunder, bei dem Fanclub!?

                • Neidhammel,

                  Ich denke, dass Sie den Schuss nicht gehört haben.Sie gehören scheinbar in den Stall, wo Sie Leithammel einer Schafsherde sind, falls Ihr IQ denn dafür reicht. Sie sind sicher einer der „Schlechtweggekommenen“ und gehören in entsprechende Behandlung.

                  • HALLO Hop Sing, habe keinen Schuss gehört noch gesehn! Oh doch, gesehn wohl! Bei Ihnen. Da fehlt Ihnen was über der Glatze. Entweder Sie müssen in die Klappse, oder ihr Haus hat einen Schaden am Dachgiebel. Schnell schauen gehen sonst regnet es rein diese Nacht und Sie ertrinken im Bette und schwimmen noch weg! Wohin? Nach HOPSINGen; Da suchen Sie solche Leuchten aus Petroleum, es sei denn sie brennt nicht? Ja dann wäre auch das nicht anginge, dann bleibt nur eine neue Birne. Osram oder Légipont wäre egal denn beide würden platzen bei ihren mageren Voltzahlen!? Sie sind viel zu schade für hier. Sonst geht es ihnen wie hier:
                    Zwei in einem Zimmer, und nur einer arbeitet. Was ist das? Das ist der HOPSING und der Ventilator!
                    Gutnächtleundgutschnarchinghopsing! watfüreinding?

        • Wie wäre es, wenn sie schon mal Balter davon überzeugen könnten, alles überflüssige abzuschaffen. Das wäre doch bestimmt in ihrem Interesse gelle? Vielleicht fängt Herr Balter ja dann mit sich selbst und der Vivantfraktion an. Dann hätten wir schon so einiges unnützes weniger.

  8. Herr Balter bestreitet die Zahlen von Paasch doch garnicht. Er stellt sie nur aus einem anderen Blickwinkel dar. Der Herr Paasch wird schon die richtigen Zahlen preisgeben haben und Herr Balter präsentiert sie aus einer ganz anderen Perpesktive. Ich finde Herr Balters Perspektive sehr aufschlussreich und interessant und zeigt uns wie die Regierung es schafft das Mehrkosten gar nicht mehr auffallen.
    Unsr ganzer Apparat in der DG ist , das muss doch jeder zugeben der nicht davon profitiert, einfach zu teuer. Wir haben hier in Belgien die geringste Pension verglichen mit unseren Nachbarn, die höchsten Steuern, …

    Noch etwas zu der Tankstellenaffäre. Soviel ich in der Presse lesen konnte, gab Her Balter die Ungereimheiten zu und hat sie ebenfalls umgehend bereinigt. Seine Erklärung ist für mcih sehr plausibel gewesen. Ohne Fehler wird wohl keiner sein !!! Aber die meisten stehen nicht zu ihren Fehlern und versuchen sie zu vertuschen. Dies hab ich nicht bei Herr Balter bemerkt.

    Ich finde Vivant kann doch die Leute informieren über gewisse Themen wie Impfungen, Strahlen… Was ist denn dabei. Manche Menschen möchten auch eine andere Sichtweise mal erklärt bekommen. Jeder kann doch selber dann entscheiden was er tut oder nicht. Ich bin auch kein Impfgegner und möchte auch nciht auf mein Handy verzichten aber in unserer Gesellschaft muss es doch erlaubt sein alle Aspekte darlegen zu dürfen.

  9. Harald Montfort

    Wenn ich sehe wieviele Kommentare auf OD (oder anderswo) geschrieben werden, zur aktuellen Politik und zu den Politikern und ihre Machenschaften und diese aber auch gar nichts davon merken oder kommentieren, bringt mich das zur Weißglut.
    Ich glaube es ist an der Zeit eine Revoltion zu starten und diese arroganten, auf Kosten der anderen Lebenden aus ihren voll gepu… Sesseln zu jagen.
    Einfach nur zum Kotzen!

    • Werter Herr Montfort,

      ich wundere mich nicht das nur wenige aktive Politiker bereit sind von dem Kakao durch den man sie zieht auch noch zu trinken. Bei der Art der meisten Kommentare würde ich, als der angegriffene, allenfalls mit Klagen antworten. Beleidigungen, hasserfüllte Tiraden und verdrehung von Tatsachen sind an der Tagesirdnung. Sicher, es gibt auch intelligente Forenbeiträge, voller Wortwitz und Geist. Leider aber nicht hier..

      • Dazu gehören ganz sicher die Kommentare die noch nach 24 Uhr geschrieben sind! Die triefen nur so von Wahrheit und Unwahrheit, sowie Weiss und Schwarz, Ironie und Dramaturgie, oder auch Dürre und Überschwemmung usw. Vieles zum Lachen, einiges zum Weinen, sovieles an Blödsinn oder Ernst gemeintem, dass es wohl für die meisten Leser irgendwie skuril vorkommt.
        Ihre Stärke oder Schwäche, EdiG!?
        Ich denke die allermeisten Leser und Schreiber hier bei O D haben Sie schon längst ein geschätzt.
        Wie, wo, wieviel, die Meinung überlassen wir Ihnen selber, jedenfalls werden der Kontrahenten immer mehr!
        Denke das Sie das Gegenteil erwirken möchten mit Ihrer kontroversen Art der Meinung!
        Damit hat sich die Politik schon seit langem zu erkennen geben!
        Hat aber keinen Erfolg damit!
        Und das ist auch gut so!

        • Ach Hänschen,

          da schreiben Sie so viel nur um mir klar zu machen das ich hier keine Fans habe. Jetzt müssen Sie ganz stark sein! Ich weiß das und es ist mir nach gerade peinlich Sie der Illusion zu berauben das wäre etwas völlig neues für mich. Ach, und ich bin auch kein Politiker. Mein Mass an Masochismus reicht gerade für so ein Forum. Mehr an Beschimpfung und Beleidigung muß ich mir nicht geben.

  10. Crombacher Einwohner dem dieser Zirkust nicht passt

    Warten wir noch eine Weile , bis die Föderalregierun die Milliarden Sparmassnahmen preisgibt , dann werden diese Verschwender in Eupen noch mit den Hintern am klappern kommen . Dann wird es allerhöchste Zeit , das die alten Säcken sich dort endlich aus dem Staub machen.

    • Sie haben einen Duden? Geschenkt bekommen? Zusammengesetzte Substantive sucht man vergeblich! Vielleicht haben Sie aber auch den falschen Duden? Es gibt deren ja mehrere! Oder Sie probieren´s mal mit „blaues Antwort-Schildchen? Sie schaffen das schon!

  11. Zuviel=Zuviel!

    Schon ein wenig komisch, all die krampfhaften Entschuldigungen und Ausreden, sowie der Versuch des Schönredens des Minister Präsidenten.
    Ist schon Gewohnheit bzw. Usus bei der Politik, seit langem.
    Der Haushalt geht 50% in die Höhe, aber die Kosten nur 15%!?
    Unsere Kosten sind niedriger wie vergleichbaren Instanzen!?
    Wir können doch nichts dafür.
    Zuletzt wird der Steuerzahler noch dran schuld sein!?
    Er kann es ja auch alle bezahlen. Schwindeld hohe Beträge.

  12. Zuviel=Zuviel!

    1% ist noch einer zu viel! Steuerzahler! Sollten die Brüder alle zum MOnd schiessen! Die essen sich dicke Bäuche auf unsere Kosten. 1% vom Haushalt, typisch für die Politiker! Damit reden die sich raus und meinen das Volk zu täuschen damit! Holzauge sei wachsam, da müssen die Brüder wohl was früher aufstehen! Der Regierungshaufen ist total überzählig in Eupen. Die leben wie die Maden im Speck. Nur Gespräche, Konferenzen, Essen auf Essen, Feiern, Empfänge und schöne Reisen machen. Eine nach der anderen. Der Regierungshaufen gehört eher Morgen als übermorgen abgeschafft. Immer diese Ausreden und Vergleiche mit anderen. Sollen sich mal vergleichen mit anderen Ländern, die haben nicht so viele Regierungshaufen wie wir in Belgien! Dafür haben die auch weniger Schulden! Was nützen uns dann die Regierungshaufen, wenn wie sehr hohe Schuldenhaufen haben. Die höchsten in der Welt! Ab auf den Mond mit den Schuldenmachern.

      • @ EDIG ; Ein leitender Angestellter von Electrabel oder Proximus hat etwas mehr in der Birne vorzuweisen , als dieser selbst zusammengewürfelte Haufen von Verschwendern aus diesem Selbstbedienungsladen in Eupen .

          • Ein Einwohner aus Crombach

            Ich kenne Leute aus meiner direkten Nachbarschaft , die nur 1200 Euro Rente im Monat beziehen und haben über 42 Arbeitsjahren vorzuweisen . Diese Politiker in Eupen , die nicht viel Sinnvolles zusammen bringen und sich auf Kosten der Bevölkerung bereichern , beziehen mindestens das drei bis vierfache dieses Betrages . Wo bleibt da noch Vertrauen in diesem Selbstbedienungsladen und wo bleibt die Gerechtigkeit?????????????????????????????????

            • (R) Entenhausen

              Das ist die bittere Wahrheit für den kleinen Rentner, Einwohner aus Crombach! Hoffentlich liest das der Herr Pasch oder sein Pressebetreuer Heinen!?
              Wäre dann zu wünschen das er darauf eine Antwort gäbe? Aber da werden Sie noch lange warten müssen? Die Politik bezieht solche „Peanutsrente“ schon mit einer Sitzungsperiode kann ich mir gut denken!? Da kann man sich an fünf Fingern abzählen was solche fast 70 Jährige an Rente bekämen? Und was bekommt wohl die Person welche andauernd den Posten wechselt innerhalb der Politischen Karriere?? Sehr schade das sowas nicht mal durch einen „Wistleblower“ veröffentlicht wird??????????????????

            • Das die Politiker nur Faulenzen möchte ich nicht behaupten.
              Aber kein Politiker würde unsere Jobs machen wollen. Was geben die eine Unmenge an Geld aus um wiedergewählt zu werden. Nicht ohne Grund oder? Warum diese katastrophalen Unterschiede?
              Es ist eine Unverschämtheit behaupten zu wollen das dieser oder jener Beruf wichtiger sei .
              Die Unterschiede sind einfach zu groß und die Selbstbedienung und Gier mancher Politiker einfach zu brutal. Es sind ja nicht nur die Nettolöhne alleine da kommen noch wieviele andere Belohnungen hinzu die in der Summe nicht mehr in der heutigen Zeit tragbar sind und das Fass überlaufen lassen. Niedriglöhne( 1500 € im Monat netto bei einem 40 Stundenjob) in gewissen Berufen sind schon seit mehr als 2 Jahren nicht mal einen Cent erhöht worden….

            • Aber Knuuut, Sie nicht, aber die wohl! Was meinen Sie was die daran festhalten! Manche sogar bis über das Pensionsalter hinaus! Wussten Sie das denn nocht nicht? Oder tun Sie nur so? Oder sind Sie sogar vielleicht dabei?

      • Gegen den EdiG haben Sie keine Chance, Herr Bosch! Er ist und bleibt ein Besserwisser! Dem Manne ist kein Kraut gewachsen. Da gibt es einen Lehrmeister auf dem Kaperberg, der gleicht ihm. Mehr als nur ein bisschen sogar.

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern