Nachrichten

3:3 – AS Eupen verschenkt Sieg und Tabellenführung gegen Lokeren

Eric Ocansey brachte Eupen schon in der 9. Minute in Führung. Foto: Belga

Die AS Eupen bleibt auch nach drei Spielen in der Gruppe B der Play-offs 2 ungeschlagen. Trotzdem kann sie mit dem 3:3 gegen den SC Lokeren nicht zufrieden sein. Vor allem Henry Onyekuru ließ im zweiten Durchgang eine Fülle von Großchancen aus. Den Gästen gelang der Ausgleich zum 3:3 in der Nachspielzeit.

Mit einem Sieg gegen Lokeren konnte die AS Eupen zumindest vorerst die Tabellenführung der Gruppe B der Play-offs 2 übernehmen, weil der RC Genk wegen seines Einsatzes im Viertelfinale der Europa League am Donnerstag erst am Ostersonntag in Kortrijk spielt.

AS-Trainer Jordi Condom konnte seine Wunschelf aufbieten: Van Crombrugge – Bassey, Diallo, Blondelle, Ocansey – Diagne, George, Garcia – Brüls, Onyekuru – Sylla.

Die Fans des SC Lokeren machten sich vor dem Spiel in der Eupener Innenstadt auf ihre Weise bemerkbar. Foto: OD

Garcia sorgte mit einem Freistoß für die erste Torchance in diesem Spiel, doch konnte Lokerens Torhüter Verhulst den Schuss abwehren. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, denn in der 15. Minute wurde Eupens Stürmer Sylla von Verhulst regelrecht „umgemäht“. Klarer Elfmeter!

Garcia führte den Strafstoß aus und knallte den Ball an die Unterkante der Torlatte. Auf Hinweis seines Assistenten erkannte der Schiedsrichter den Treffer an. Eupen führte 1:0.

Kurze Zeit später glich Lokeren aus. Nach einer Flanke von rechts durch Huppertz rutschte Eupens Innenverteidiger Diallo aus, was De Sutter nutzte, um den Ausgleich zu erzielen – 1:1.

Zwei Patzer von Diallo

Noch krasser als beim 1:1 war Diallos Fehler beim 1:2. Diallo schenkte De Sutter förmlich den Ball, den der frühere Stürmer des RSC Anderlecht und des FC Brügge an Straetman weiterleitete, der keine Mühe hatte, Lokeren in Führung zu bringen.

Eine gute Viertelstunde brauchte die AS, um sich von diesem Schock zu erholen. Erst das vermeintliche „Tor des Monats“ von Brüls in der 40. Minute leitete die Wende ein. Mit einem Hammerschuss aus 20 Metern gelang dem Ameler der Ausgleich zum 2:2.

Nur zwei Minuten später ging Eupen durch Onyekuru, dessen Schuss vom Ex-Eupener Maric ins eigene Tor abgefälscht wurde, mit 3:2 in Führung. 3:2 war auch der Pausenstand.

Eupens Mittelfeldspieler Christian Brüls erzielte mit einem Hammerschuss das Tor zum 2:2. Foto: Belga

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit hatten die Eupener mehrere Möglichkeiten, das 4:2 zu erzielen und damit wahrscheinlich den Sack zuzumachen. Eine große Möglichkeit vergab Onyekuru, der alleine auf Torwart Verhulst zustürmte, diesen umspielen wollte, aber dabei den Kürzeren zog.

Zwei Minuten zuvor war Onyekuru von Maric im Strafraum der Gäste gefoult worden, aber der Unparteiische wollte bei dem Zweikampf keinen Regelverstoß erkannt haben.

Eine Hundertprozentige vergab Onyekuru in der 68. Minute, als er bei einem schnellen Gegenstoß von Ocansey perfekt angespielt wurde, aber den Ball neben das Tor von Lokeren setzte, was nicht nur Eupens Trainer maßlos ärgerte.

Wer so viele Möglichkeiten auslässt, läuft Gefahr, dafür bestraft zu werden. In der 78. Minute war es fast so weit, Van Crombrugge verhinderte mit einer Glanzparade den erneuten Ausgleich.

Solange die Schwarz-Weißen nicht das 4:2 geschafft hatten, mussten sie um den Sieg bangen. Auch Ocansey traf in der 82. Minute aus günstiger Situation nicht das Tor.

Onyekuru und Sylla vergaben in der Folgezeit erneut erstklassige Chancen. Es war zum Verzweifeln! Onyekurus Auswechslung in der 89. Minute konnte man durchaus als eine Bestrafung interpretieren.

Und was kommen musste, trat auch ein: In der Nachspielzeit gelang Lokeren tatsächlich noch das 3:3. Die Eupener wurden für die vielen ausgelassenen Großchancen in der zweiten Halbzeit bestraft. (cre)

Zum Thema siehe auch folgenden Artikel auf „Ostbelgien Direkt“:

  1. Tja wieder einmal verschuldet Diallo die Gegentore, wie so oft. Trotzdem darf er immer wieder spielen. Warum dauernd solidere raus und Diallo rein? Die PO2 sind und bleiben trotzdem ein Langeweiler und das Publikum nimmt es nicht an. Auch die anderen Stadien sind leer

  2. Erste Auswechslung von Eupen in der 86. Minute, das sagt alles.
    Diallo wiedermal Totalaufall, anscheinend sieht der Coach bei diesem Spieler Dinge, die wir nicht sehen, Der Ausgleich war wie vorgeplant. Dieses Spiel konnte locker 5:2 oder 6:2 gewonnen werden. Damit ist die Saison gelaufen. Ausser Blondelle kein gestandener Verteidiger hinten. Wir machen tolle Tore und kassieren immer wieder durch haarsträubende Einzelfehler Gegentore. Wozu dienen noch die Auswechselspieler ???

    n

  3. Das wünsche ich zwar niemandem, aber das mannschaftsdienlichste, das Diallo machen kann ist sich ein Bein zu brechen!!!!
    Würden Gegentore auch gewertet, würde er wahrscheinlich im Assist-Ranking ganz oben stehen.

  4. Ghostrider

    Henry war eigentlich der Chancentot schlechthin . Das Tor zum 3-2 wäre eigentlich auch nicht drin wenn nicht ein Verteidiger aus Lokeren den Ball die richtige Richtung gegeben hätte . Diallo Katastrophe . Auswechslungen bei Jordi Mangelware ? Warum ? Aber er versteht die Fans nicht !

  5. Lieber Jordi, die Fans warten spätestens seit Januar auf Verteidiger mit Erfahrung. Bassey und Ocansey sind keine Verteidiger, Abdoulraman muss noch viel lernen, Kenne großes Fragezeichen (ich wünsche Raoul, dass er wieder spielen kann). Diallo hat nicht das Niveau trotz jedes Mal von Anfang an seine Chance zu erhalten. Der Coach von Lokeren hat drei frische Spiele gebracht, davon zwei stämmige, hochgewachsene Burschen und Miric macht dann auch das Kopfballtor. Zufall ? Aber Eupen wechselt nicht. Welche Motivation haben noch Auswechselspieler in Eupen, wenn sie überhaupt keine Spielminuten bekommen ? Welche Aussichten hat der belgische Nachwuchs in Eupen ? Wenn Spieler einen „off day“ haben, muss er auch Entscheidungen treffen können um etwas zu ändern. Manchmal macht er alles richtig, aber gestern lag er daneben und das muss er auch einsehen. Es hätte wie er selbst sagt 6:2 sein können und dann wäre alles in Ordnung gewesen. Klar, keine Frage, aber man sah den Ausgleichstreffer förmlich ankommen. Mehrere Spieler waren auch platt, sind viel gelaufen, dann lässt die Konzentration nach. Warum hat man eine Bank ?

  6. ja ja mein lieber Diallo wieder. Schön beschrieben, dass er Assist-König Europas wohl wäre im Eigentor-Rankng, Das war wohl Torverschuldung Nummer 19 und 20 diese Saison. Schön echt mehr als stümperhaft wie er sich vor allem beim 1-2 anstellt. Unser Hackepeter gefällt mir da 10x mehr in der IV. Vorne wars gut mit Zug zum Tor. Chancen en Masse. Henry gurkt zwar einen rein, versiebt aber auch 2-3 100%tige kläglich. Brüls (mal wieder) starker Antreiber, Ich glaube keiner seiner Kritiker hat auch nur Ansatzweise ein Argument gegen seine Verpflichtung oder Leistung und wenn doch versteht er rein gar nichts von diesem Sport. Er ist solide und der stärkste seit Wochen,

    und Condom? tja er versteht die Pfiffe der Treuen nicht (die andren tun sich diese Trostrunde gar nicht erst an). ich dagegen wohl. Wenn du dich scheinbar so gut verbereitest und fokussierst auf diese hochgepriesenen PO (laut AS) und Ansprüche weckst, dann erwartet der Fan Einsatz, Leidenschaft und Kampf. Das alles gabs 0 gegen Roeselare. Nur 2-2 gegen einen schwer angeschlagenen Zweitligisten (der grad sein Aufstiegsfinale verlor und kaum Sinn für die PO2 hatte). Zumindest in Mouscron tat die AS mehr als der Gegner und gewann. Dann kommt Lokeren (auch keine Lust auf PO2, das zeigen die Ergebnisse) und die machen mit Minimaleinsatz 3 Tore hier. Condom wechselt nie und stellt manchmal fragwürdig auf (vor allem hat Diallo diese ganze Saison über gesehen kaum Gründe geliefert ihn ständig aufzustellen oder und zu bevorzugen!). Zudem wieder nur Remis gegen einen halb-motivierten Gegner, denen wieder Tore par exellence und in Massen geschenkt werden. 4 Punkte so was von leichtfertig weggeworfen und das daheim. Da soll bzw darf der Fan nicht pfeiffen weil er unzufrieden ist? Ale ale, ich finde es verständlich,
    So nämlich hinkt die AS hinterher und kann nächste Woche oder danach gg genk bereits kaltgestellt werden. Schade wärs doch irgendwo, denn es war mehr drin. Wer aber die Punkte und Tore so dumm weggibt, der kriegt die Quittung. Da ist Brüls in seinen Intervieuws im TV viel realistischer und kritischer als unser Trainer, der so ein dummes Remis auch schönreden kann. Am Ende zählt das Ergebnis und das war schlecht. Das Remis gg Roeselare war glücklich und das Ergebnis und vor allem die Leistung und Einstellung schlecht, da gabs auch zurecht Pfiffe. Die Ansprüche auch der Fans war höher in den PO. Das hat der Verein ja auch selber ausgegeben im Gegensatz zu fast allen Gegnern. Darum ist die Ausbeute bislang sehr ernüchternd und damit der Fan kritisch. Logisch

  7. Scheintrainer

    Wenn ich vierzig Minuten mirt einem Tor vorne liege und es sind noch 5 Minuten Restspielzeit und ich sehe einen Gegner der seit einer halben Stunde nur harmlose hohe Bälle zum Strafraum bringt, dann bringe ich noch einen Langen hinten und spiel die Zeit mit wegköpfen einfach runter. Auch wenn Diallo schlecht war frage ich mich warum Eupen einen gesunden grossen Kader hat , wenn der Trainer ihn nicht nutzt. Die gefühlte Niederlage ist eindeutig Condoms Angsthasenwechselpolitik geschuldet .

  8. 5 Gegentore zu Hause in 2 Spielen gegen zwei nicht Höchstmotivierte Gegner, die dick angeschlagen sind, ist ganz einfach schlecht. Aber wir fordern bzw wünschen uns seit Saisonbeginn bereits 1-2 gute Defensivleute, da dort der Schuh am heftigsten drückt. Jeder sieht es, aber man lässt alles so. Ergebnis, die AS wäre fast dadurch abgestiegen, obwohl sie offensiv, spielerisch und vom Talent her niemals da untn reingehört und deutlich besser und ansehnlicher spielt als Westerlo, Mouscron oder auch das biedere Lokeren. Neben Westerlo war die AS mit in den Top 10 der schlechtesten Abwehrreihen Europas (der Erstligisten in puncto Gegentore) und diese Abwehr versaut uns wohl auch eine Minimalchance in den Playoffs. Wenn du siehtst wie dämlich wir verteidigen und einfach du Vorsprung und Gegentore und Punkte weggibst, ja dann MUSS man pfeiffen.
    1-0 Garcia. Sekunden später direkt 1-1 durch haarsträubenden Fehler. Das 1-2 dann Spiegelbild der Saison unserer Abwehrleute, vor allem Diallo. Dann führst du 3-2, versiebst reihenweise Chancen und am Ende durch Taktikfehler, fehlende Auswechslungen und Dummheit kriegst du dann noch das 3-3 als krönenden Abschluss eines irgendwie verkorksten Abends, Gegen einen Gegner, der bis dato nichst zeigte, kein Tor erzielte und hier wieder Geschenke bekommt. Es wäre nicht ärgerlich wenn es denn nicht alle 2 Wochen so wäre. Wir Fans haben uns über die Defensive schon sehr sehr oft geärgert und hergeschenkten Toren und Punkte mit Kopfschütteln quittiert.

  9. Da geh ich nicht mehr hin

    Schluss jetzt, ich tue es mir einfach nicht mehr an! Ich fahre nicht mehr zur AS. Ich ärgere mich masslos, wenn ich sehe, das Diallo wieder und wieder Tore verschuldet. Welchen Bonus hat er beim Trainer, das der ihn immer wieder aufstellt? Grottenschlecht dieser Mann! Brüls hingegen ein super Schnäppchen! Für Eupen würde ein Kader von 11 Mann durchaus genügen. Und dann ärgert sich der Trainer, wenn das Publikum pfeift !?! Pfffffh!

  10. Mich ärgert am meisten, dass es immer noch Eupener Fans gibt, die bereit sind, sich die ganze Saison über verarschen zu lassen. Sowohl in der D2 als auch jetzt in der D1 reagieren Vereinsführung und Trainer erst im allerletzten Moment, wenn die Abstiegsgefahr akut wird. Ein Hackenberg wird nur ein Notstopfen, Blondelle spielt nur, weil er als Belgier spielen muss. Aber die Leute von Aspire sehen nicht oder wollen nicht sehen, dass das Kehrwegstadion immer leerer wird. Die Fans sollten erst dann eine Dauerkarte für die nächste Saison kaufen, wenn der Verein gezeigt hat, dass er gewillt ist, die AS so zu verstärken, wie dies notwendig ist.

    • Das habe ich mir auch fest vorgenommen für die kommende Saison. Keine Jahreskarte für mich, wenn hier nicht gehandelt wird. Jetzt ist die AS Führung dran, ein Zeichen zu setzen. Denn auch vorne mit Weggang von Henry und wahrscheinlich Sylla muss was passieren.Vor allen Dingen jedoch eine betonsichere Abwehr mit erfahrenen hochgewachsenen, robusten Spielern und der richtigen Mentalität. Und bei gutem Scouting braucht es noch nicht mal viel zu kosten. Hoffe es wird nicht bis zum letzten
      Moment gewartet, jetzt spielt die Musik.Garcia hat es schon angedeutet, die nächste Saison wird noch schwerer. Und Recht hat er. Jetzt kennt man die AS durch und durch und die Gegner haben sich drauf eingestellt.

  11. Diagne versteckt sich er spielt so das er keine Fehler macht wer nichts tut macht auch keine Fehler,aber leider macht Diallo viel Arbeit aber auch viele Fehler,er kann es einfach nicht besser,er war ein guter Spieler in der 2. Division.

  12. Ostbelgien Direkt

    Der RC Genk gewann am Sonntagabend auch ohne einige Stammspieler, die für das Rückspiel gegen Celta Vigo in der Europa League geschont wurden, beim KV Kortrijk mit 3:0.

  13. AS-FAN-KELMIS

    In den Kommentaren hier ist alles gesagt worden.ABER, frage ich mich jetzt: man brauchte 26 Spieltage um ein passables Defensivsystem zu finden,war damit auch dreimal erfolgreich,und mit Beginn der Komiker -Playoff schaltet man wieder auf Hurrafussball um.Die Abwehr mit witzigen ,regelmässigen Fehlern,der Sturm weltmeisterlich im auslassen der Torchancen.Warum spielt Condom nicht wieder mit Fünfer-Abwehr,und vor allem mit Hackebâr hinten drin.Aber nein,unsere Afrikaclowns Diallo und Co.sorgen weiter fûr Unterhaltung.Verstehe wer will ???

    • @AS-FAN-KELMIS: Der Hurrafußball entspricht eben genau der Philosophie des Projekts von Aspirer. Die Katarer wollen ihren Talenten keinen Fußball mit 5 Verteidigern beibringen. Der bringt zwar mehr Erfolg, aber das interessiert die nur, wenn die Mannschaft in Abstiegsgefahr gerät. Dann ist Aspire auch bereit, dem Jordi Condom zu sagen: Spiel vorerst mal mit einer 5-Mann-Abwehr, bis die Abstiegsgefahr gebannt ist, danach lässt du wieder unseren Fußball spielen mit vielen Toren und Gegentoren.

  14. Schon seit 2 Jahren bringt dieser Versagertrainer keine vernünftige Abwehr auf die Beine. Pleiten, PEch und Pannen. Dies ist eine Zumutung für die Eupen Fans, die seit Jahren die Treue schwören.
    Wieso holt man denn keinen Profitrainer wenn man schon so ein fettes Budget hat?

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern