Nachrichten

1:3 – AS Eupen kassiert unnötige Niederlage, die aber nicht sehr weh tut

Die Spieler der AS Eupen vor dem Anpfiff des Spiels gegen Zulte Waregem. Foto: Belga

Die AS Eupen hat am Sonntag ihr letztes Spiel in der regulären Meisterschaft verloren. Die Schwarz-Weißen unterlagen Zulte-Waregem mit 1:3. Eupen spielte die letzte halbe Stunde in Unterzahl und vergab zudem einen Elfmeter. In den Play-offs 2 bekommt es Eupen mit dem RC Genk, KV Kortrijk, SC Lokeren, Mouscron und Roeselare zu tun. Der VC Westerlo muss absteigen.

In diesem letzten Spiel der regulären Meisterschaft ging es für beide Mannschaften nicht mehr um viel. Die Gäste von Zulte Waregem konnten wenigstens noch Punkte für die Play-offs 1 gewinnen, auch wenn diese vor dem Start der Meisterrunde halbiert werden.

Auf der anderen Seite waren auch die Mannen von Trainer Francky Dury daran interessiert, sich möglichst zu schonen, denn am kommenden Samstag bestreitet Zulte Waregem das Endspiel des Landespokals gegen den KV Ostende.

AS-Torhüter Hendrik Van Crombrugge. Foto: OD

AS-Trainer Jordi Condom musste auf Abdulrahman verzichten, der für die Nationalmannschaft von Katar nominiert wurde. Die Schwarz-Weißen starteten in folgender Formation: Van Crombrugge – Wague, Diagne, Hackenberg, Blondelle, Ocansey – George, Garcia – Brüls, Onyekuru – Sylla.

Die erste Halbzeit ist eigentlich schnell erzählt. Es war bei sonnigem Wetter schon so etwas wie Sommerfußball, was den Zuschauern im sonnenüberfluteten Kehrweg-Stadion geboten wurde.

Es gab im ersten Durchgang nur eine Torchance, und zwar für die AS Eupen. In der 5. Minute stürmte Sylla alleine auf das Tor von Zulte Waregem zu, konnte aber diese riesige Möglichkeit nicht nutzen.

Danach ging das Niveau des gebotenen Fußballs immer weiter zurück. AS-Torhüter Van Crombrugge machte die noch tief stehende Sonne mehr zu schaffen als die Gegenspieler. Es blieb bis zur Pause beim 0:0.

Gelb-Rot für Siebe Blondelle

Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste geendet hatte. Dann aber änderte sich der Spielverlauf.

Der erste Aufreger war, dass Eupens Innenverteidiger Blondelle in der 57. Minute zum zweiten Mal in diesem Spiel verwarnt wurde und mit Gelb-Rot vom Platz musste.

Die AS musste also die letzte halbe Stunde in Unterzahl bestreiten. Und nicht zum ersten Mal gingen die Eupener, obwohl sie mit einem Mann weniger spielten, in Führung. In der 63. Minute wurde Sylla im Strafraum durch Hamalainen gefoult. Schiedsrichter Geldhof gab den Elfmeter, den Garcia sicher verwandelte.

Mamadou Sylla vergab in der 5. Minute eine Großchance. Foto: Belga

Nur eine Minute nach der Eupener Führung glich Zulte Waregem durch Leye aus – 1:1.

Auf jeden Fall war es jetzt ein munteres Spiel. In der 72. Minute ließ Wague Leye bei einer Flanke von rechts aus den Augen, was der Stürmer von Zulte Waregem nutzte, um das 1:2 zu erzielen.

Nachdem Muhren nur den Pfosten getroffen hatte, bekam Eupen eine Viertelstunde vor Schluss erneut einen Foulelfmeter zugesprochen, den diesmal Sylla ausführte, der aber an Torwart Bossuyt scheiterte. So blieb es beim 1:2.

Trainer Condom brachte Jeffrén und Cases. Zulte Waregem hatte noch zwei Großchancen. Einmal rettete Garcia für den bereits geschlagenen Van Crombrugge, und dann zeichnete sich der Keeper der AS aus.

In der Nachspielzeit nutzte Muhren einen Patzer von Diagne, um das 1:3 zu erzielen. 1:3 war auch der Endstand.

Es war eine Niederlage, die den Eupenern nicht sehr weh tat, wenn man mal davon absieht, dass die AS die Play-offs 2 in der Gruppe B bestreitet (mit RC Genk, KV Kortrijk, SC Lokeren, Mouscron und Roeselare), die zumindest auf dem Papier etwas weniger attraktiv erscheint als die Gruppe A (mit KV Mechelen, Standard Lüttich, Sint-Truiden, Waasland-Beveren, SK Lierse und Union Saint-Gilloise). (cre)

HINWEIS – Die AS Eupen startet mit Heimspiel gegen Zweitligist Roeselare in die Play-offs 2. Alle Spiele ausgelost. http://ostbelgiendirekt.be/as-eupen-startet-mit-heimspiel-gegen-roeselare-in-die-play-offs-2-126030

Siehe auch Artikel „RFC Antwerp, ältester Klub Belgiens, ist nach 13 Jahren wieder erstklassig“

  1. Ostbelgien Direkt

    Play-offs 2 – Gruppe A: KV Mechelen, Standard Lüttich, Sint-Truiden VV, Waasland-Beveren, Lierse SK, Union Saint-Gilloise.
    Play-offs 2 – Gruppe B: RC Genk, KV Kortrijk, SC Lokeren, AS Eupen, Excelsior Mouscron, Roeselare.

  2. War lange eher ein Freundschaftsspiel. Blondelle bettelte lange für die zweite Karte. Danach ging es zumindest zur Sache. 2 klare Elfmeter. Sylla seit Wochen glücklos und relativ schwach hätte ich niemals schießen lassen. War klar dass er vergibt. ZW war aber auch besser und siegte verdient. Eupen kam nie richtig ins Spiel. Diagnes Fehler zum 1 3 war irgendwie Symptomatisch für die vielen vielen haarsträubenden Abwehr Fehler diese Saison….die Playoff Gruppe scheint echt nicht interressant

  3. Schade, dass AS nicht auf Standard trifft in PO2. Dass Antwerp und Westerlo nicht in PO2 sind, kann niemand erklären, wohl aber Roeselare, Lierse und Union SG. Typisch Belgien!

  4. Panda panda panda

    Muss jetzt Oli P & Heike wieder Business Seats kaufen ( Rechung an die DG) oder sind die im Paket die WIR bezahlt haben schon drin ?

    Katar,
    Das kann nicht jeder.

  5. anti-aspire

    Mmmmm, bei diesem Programm läuft einem das Wasser im Munde zusammen, das sind alles Knaller ( v.a. Roeselare dürfte nach gestern heiß sein).
    6 Monate lang belanglose Freundschaftsspiele zur Talentfoerderung – die Kataris können ihr Glück wahrscheinlich kaum fassen.

  6. Ich verstehe das einfach nicht. Der Modus war bekannt und nun wird nur Gemault das alles so doof ist. Wir können uns doch wirklich freuen überhaupt Play-Off 2 spielen zu können.
    Kein Abstieg, die Saison ist also noch nicht vorbei.
    Wir dürfen ab nun jedes Spiel genießen, denn es ist unser Ziel gewesen dort ab Ende März zuspielen. Das haben die Jungs erreicht.
    Die Alternative wäre der Abstieg gewesen. Also keine „langweilige Play-Off 2“ zu spielen.
    Ich bin jedenfalls froh noch einmal Genk oder auch Roeselaere in Eupen spielen zu sehen.
    Und falls die ASE das ernst nimmt, sehe ich eine Chance um den Gruppensieg mitzuspielen.
    Was dann alles möglich ist, siehe Genk, über Play-Off 2 ins Viertelfinale Europas.

    Ich hoffe die ASE begreift diese Runde als Kundenbiendung und Werbung für die neue Saison zu betreiben.

  7. Ole Kallius

    Insgesamt eine großartige Saison der AS Eupen. Die Endplazierung hätte sogar noch besser ausfallen können. Nun kann man sich in aller Ruhe auf die Spiele der Play-oft 2 vorbereiten In diesen Spielen ist alles drin…., wer weiß, wer weiß.
    Vergeßt die treuen Fans nicht, feiert die gute Saison mit den Fans vielleicht im Penalty.
    Ich werde unsere Feier nach dem letzen Spiel gegen AA Gent mit 2:0 am 6. Mai 1973 im Penalty nie vergessen. Die Region feierte mit uns bis es hell wurde……. Mit dabei waren Paul Brossel, Prokop, Winbomont, Werner Pirard, Helmut Graf, Bastin, Onclin, Förster, Burgers, Pradella, Brüll, Trevisan, Ordonez und meine Person. Habe ich vielleicht einen Spieler vergessen?
    Viel Glück AS Eupen !!!!

Hinterlasse eine Antwort

Desktop Version anfordern